909 / 910 - zur Draufsicht

  • Zitat

    Original von zickezacke
    Hallo Oli,
    danke für die Infos. Sehr informativ!!
    Gruß
    zickezacke


    Hallo Zickezacke,


    danke - denke aber, Du meinst wenn anderst.


    Grüße


    oli

  • Zitat

    Original von zickezacke
    Hallo Oli,
    ich meinte deine Scans mit den Ausführungen von Schlegel.
    Waren doch deine, oder?
    Liebe Grüße
    zickezacke


    ja waren sie - habs dann auch gesehen. (Ist ja auch schon eine Weil her gewesen :D)


    Schönes Wochenende


    oli

  • Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe heisst das doch im Endeffekt das auf den Marken auch Stempel nach dem 21.04.45 vorkommen können die echt sind

  • Leider gibt es immer wieder welche diese Marken bezuglich die nicht über den Tellerrand schauen wollen.


    In dem erwähnten Artikel hat Michel den Herrn Schlegel zu Wort kommen lassen. Die Gerichtsbeschlusse werden in dem Artikel entweder misachtet oder verschont.


    Der alte Herr ist mit der Wahrheit sehr sparsam umgangen.


    Endkampf ist für die meisten hier nur ein Begriff, was es bedeutet haben fast keine hier eine Ahnung, und es ist recht gut so, daß sie sowas nie erlebt haben.


    Fast jeder der sich davon machen konnte war geflohen, die Zurückgebliebenen hatten andere Sorgen, nämlich den Kampf ums überleben, Verpflegung, Wasser, Unterkunft, weiter Teile Berlins lagen unter Artilleriebeschuß oder waren bereits erobert.


    Ja die Postämter waren besetzt, aber in den meisten Fällen schon zu, sie waren nur da um Plunderung zu verhindern. Lese mal einige Zeitzeugen Berichte. Die Serie vom DTV ist eine gute Quelle.


    Auch das Büchlein Gestempelte SA/SS Marken sind Nachkriegserzeugnisse.
    Die Aussagen einiger Markenhändler in Berlin bestätigt und untermauert
    die Tatsache, die Marken waren erst nach dem Waffenstillstand entwertet, und zwar mit Rückdatierten Stempel, hier haben die Amis die Hand im Spiel gehabt, denn mit sowas konnten sie gutes Geld verdienen. Auch hierzu gibt es vereidigte Aussagen.


    Von den Postlern die die Ämter bewachten und vor einer Plunderung bewahren sollten, sind viele ums Leben gekommen und Truppen sowie Zivilisten haben alles geplundert was noch zu plundern war.
    Paar Hundert Gram C4 hält kein Panzerschrank stand, und Soldaten haben reichlich Sprengstoff mit sich, oder man wendet sich den Panzerabwehrwaffen zu, was ein Panzer knacken kann, kann leicht ein Tresor knacken.


    Eifrig die Marken zu Ehren Hitlers abstempeln lassen. Lieber nicht.


    Nigel


    Der leider sowas hat miterleben mussen

  • Einen schönen guten Tag Euch allen!


    Ich habe vor ein paar Wochen bei Rauhut und Kruschel mal wieder schriftlich auf ein paar Sammlungslose geboten und bei 2 Sammlungen den Zuschlag bekommen!


    Eine kleinere Bayernsammlung für 80,-€ und eine DR ab 1933 bis 45 gestempelt mit allen Blocks außer Block 3.
    Da ich mir das natürlich nicht erst angesehen habe sondern einfach ins Blaue geboten habe ( was unheimlich Spaß macht) war ich also neugierig was da so ankommt!


    Die Sammlung war im Klemmbinder Vordruck falzlos eigentlich wie beschrieben und ich währe auch zufrieden gewesen mit dem Ganzen.


    Ganz vorne war noch eine Seite mit Klemmstreifen dabei und da war unter anderen die DR Mi. 909 gestempelt Berlin Charlottenburg 2 Buchstabe q mit Stempel vom 23.04.1945 dabei.
    Jetzt ist mir zwar das Dilemma mit der 909 und 910 durchaus bekannt und auch dass laut Michel diese Marken derzeit nicht gestempelt geprüft werden, aber meine Neugier war geweckt und so habe ich hier im Forum mal geschaut was da so zu finden ist!
    Insgesamt 13 Threads habe ich hier gefunden und den hier am Interessantesten gefunden und darum hänge ich mich hier an.
    Am Interessantesten finde ich den Beitrag von oli auf der ersten Seite mit dem Anhang.


    Ich habe auch bei Schlegel in Berlin angerufen und mir bestätigen lassen, dass die zwei Marken derzeit nicht geprüft werden.
    Ob die Marke bzw. der Stempel nun echt oder falsch ist, ist mir erst mal Schnuppe denn ich währe auch ohne der Marke mit meinem Kauf zufrieden gewesen und erwähnt war die Marke in der Auktionsbeschreibung auch nicht, wohl mit guten Grund.


    Fazit: Ist der Stempel falsch habe ich nichts verloren!
    Ist der Stempel echt habe ich gewonnen! :D


    Einen schönen und erfolgreichen Tag wünscht Euch allen
    Charli der aus Steingaden

  • @ caputo
    Na dann wünsch ich Dir alles Sammler- und Auktionsglück, das man haben kann, Charli.


    VG Kermet

    ______________________________________
    Lebe Dein Leben - Du hast nur eins.
    Und mit Briefmarken ist es interessanter!

  • Zitat

    Ist der Stempel echt habe ich gewonnen! großes Grinsen


    Lt. aktuellen Kenntnissen können die Marken echt gestempelt nicht existieren.

  • Hallo Kermet


    Danke dass Du mir Glück wünscht aber schaun ma moi sagt der Kaiser! :D


    roschc


    Was heute noch aktuell ist ist morgen schon Vergangenheit.
    Das ist wie mit der Tageszeitung


    Gruß
    Charli der aus Steingaden

  • Daran wird sich nichts mehr ändern. Tatsachenberichte die in den Zeitungen stehen, sind ja auch in 50 Jahren nicht falsch, sofern nicht bewusst falsch berichtet worden ist (wovon wir aber hier nicht ausgehen)


    Die Marke mit dem Stempel ist ein schönes Kuriosum... Gerne werden die heutzutage gestempelt im Sammlungen bei Auktionen gemischt um die Erlöse zu erhöhen, da ein Einzelverkauf nicht mehr möglich ist (da Stempel falsch). Deiner Beschreibung nach, wie du die aufgefunden hast

    Zitat

    Ganz vorne war noch eine Seite mit Klemmstreifen

    , untermauert die These nochmals deutlich.


    Im Detail kann man alles hier nochmals nachlesen:

  • Viele Briefmarken - Experten streiten sich um die Echtheit der Entwertung der Briefmarken Michel Nummer 909 - 910. Die Prüfung dieser Belege und Briefmarken sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Immer mehr verdichtet sich die Gewissheit, dass die Mehrzahl der Entwertung nachträglich, also nach dem Kriege vorgenommen wurde. Auch die Belege die existieren sind in der überwiegenden Mehrzahl wohl eher Machwerke gewiefter Geschäftemacher. Dann sind noch Stempel vom Postamt in den Wirren der letzten Tage entwendet worden, so dass keiner heute mehr mit Bestimmtheit sagen kann, wann nun ein Beleg echt gelaufen war oder nicht. Folgend einer dieser Belege als Einschreiben und Ortsbrief nach Berlin C 27 mit dem Tagesstempel Berlin C 43 - 20.04.45


    aus:


    Gruß kartenhai

  • Hallo roschc!


    Tatsachenberichte sind auch nur aus der Betrachtung des Einzelnen!
    Für einen Teil der Deutschen Bevölkerung war noch 44 der Endsieg ganz nahe und ein Teil hat den Krieg für verloren gesehen.
    Einer muss ja wohl falsch gelegen haben aber damals war es für Ihn eine Tatsache.


    Ich hänge Dir hier mal einen Beitrag von oli hier im Threade auf der ersten Seite mit dran in dem Herr Schlegel seine Meinung noch mal zum Ausdruck bringt!
    Hat Herr Schlegel jetzt bewusst falsch berichtet!
    Dass noch einige Postämter gearbeitet haben ist durch Dokumente wie die von Herrn Schlegel erwiesen, sofern die nicht auch gefälscht sind aber vielleicht war ja der ganze Krieg ne Fälschung und der hat gar nicht stattgefunden.


    Früher war die Erde eine Scheibe und heute ist Sie plötzlich rund!


    Damit will ich sagen, das es immer wieder Überraschungen und neu Fakten gibt, die bisherige Meinungen widerlegen!


    Im übrigen hats wenig Sinn die Marke mit zu der Sammlung zu legen wenn ich die erst zu Gesicht bekomme wenn ich die schon bezahlt habe und angeschaut hatte ich die Sammlung ja nich vorher. In der Beschreibung des Los war die Marke auch nicht erwähnt und wie ich schon geschrieben habe währe ich auch ohne der 909 voll zufrieden gewesen mit dem Kauf.


    Ich weis jetzt nicht ob Du den Anhang lesen kannst weil ich den nur von der ersten Seite ich glaube der 8te Beitrag ist es kopiert habe aber Du kannst ja selber auf der Ersten Seite nachschaun und den Anhang öffnen.


    Gruß
    Charli der aus Steingaden
    :
    SA SS1.jpg SA SS 2.jpg SA SS 3.jpg

  • Zitat

    In der Beschreibung des Los war die Marke auch nicht erwähnt


    Natürlich nicht ... wie sollte man die denn auch beschreiben? "Michel Nr. 909 gestempelt, aber ohne Obligo"? Dann schreibt man besser nichts und hofft auf Schnäppchenjäger die sich die Sammlung besichtigen.

  • Dem Scan nach zu urteilen handelt es sich noch nicht einmal um einen echten, rückdatierten Stempel...



    Gruß,
    Graf Zack

  • Hallo,


    ich habe in einem alten Konvolut diese beiden Stücke gefunden. Beide Sechserblöcke der Mi. 909 und 910 sind postfrisch, Falzreste sind lediglich auf den Randstücken. Ich weiß nur, dass gestempelte Exemplare sehr selten sind, daher nun meine Fragen." Handelt es sich hier um echte Stücke oder Fälschungen? Wenn echt, sind solche größeren Einheiten dieser beiden Ausgaben häufig zu finden oder doch eher selten? Kann mir jemand mit eine Katalogbewertung helfen, ich habe nur einen ganz alten Katalog von 2005.


    Viele Grüße


    Jojo30

  • Hallo Jojo,


    der Michelpreis liegt bei 90,- für den postfrischen Satz. Die Einzelmarken werden postfrisch recht häufig angeboten und sind für deutlich unter 10,- € (beide zusammen) zu bekommen. Mit Rand oder Eckrand evtl. ein wenig teurer.


    Die größeren, zusammenhängenden Einheiten (hier: 6er Blocks) dürften schon deutlich seltener sein. Ob die von Dir gezeigten Marken irgendwelche Merkmale enthalten, aus denen man auf eine Fälschung schließen könnte, kann ich Dir nicht sagen.


    Gruß,
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    vielen Dank für die Information. Ich war am überlegen die beiden Blöcke, fals echt, bei ebay einzustellen, aber ich möchte auch nicht irgendeinem Fälscher die Möglichkeit bieten "gestempelte Randstücke" zu produzieren! Mal schauen, ich lege sie mal beiseite.


    Viele Grüße


    Jojo30

  • >>aber ich möchte auch nicht irgendeinem Fälscher die Möglichkeit bieten "gestempelte Randstücke" zu produzieren!<<


    Wenn Du Sorge hast, daß Dein Bild als "Vorlage" benutzt wird (so verste ich Deine Bemerkung), dann sichere doch das Bild mit einem perönlichen Wasserzeichen. Z.B. diagonal über das Bild mittels diesem Freewareprogramm (als Beispiel):


    Suche alle Ausgaben der "USA-Plattennummern" (nur 4er-Stücken) zum Kauf.


    Suche USA-MH "Paketversicherung" zum Kauf

    - PK V I, - PK V 2 I, II und III, - PK V 3 II


    Basis: MI-Katalog

  • Gerade noch einmal nachgedacht:


    Evtl. meintest Du eher nicht das Bild als Vorlage für Fälschungen, sondern bei einen evtl. Verkauf deinerseits dann auf dem Artikel angebrachte "Falschstempelabschläge" und erneuter Verkauf durch den Fälscher.

    Suche alle Ausgaben der "USA-Plattennummern" (nur 4er-Stücken) zum Kauf.


    Suche USA-MH "Paketversicherung" zum Kauf

    - PK V I, - PK V 2 I, II und III, - PK V 3 II


    Basis: MI-Katalog