Feldpostkarte auf Birkenrinde

  • Hallo,
    ich habe einen Beleg beim Aufräumen gefunden und wollte einmal nachfragen, ob jemand mit diesem Stempel etwas anfangen kann?!


    Gruß


    Marcus

  • Das ist ein Feldpost-Stempel wohl aus dem 1. Weltkrieg 1914-1918. Ob diese Karte aber von Frankreich oder den östlichen Kriegsgebieten stammt, kann ich nicht sagen.


    Stempel--Spezialisten können Dir sicher sagen, wo diese Einheit damals stationiert war.


    Wenn auf der Rückseite noch eine schöne Ansicht wäre, wäre das ein schönes Stück für einen Kartensammler, der sich für Materialkarten interessiert. Die Ecke ist leider beschädigt, die Karte müßte aber bei Ebay einen Abnehmer finden, mit oder ohne Rückansicht.


    Gruß kartenhai

  • Hallo,
    meines Erachtens handelt es sich um den Feldpoststempel der 14. Infantrie-
    Division vom 4. 7. (1915 ?). Das geht aus den Abkürzungen auf dem Stempel
    hervor.
    Links steht noch auf der Baumrinde 14. Division, 79 Brigade, VII (?) Arnee Korps.
    Vielleicht geht noch mehr aus der Rückseite hervor


    m.w.myname

  • Hallo,
    meines Erachtens handelt es sich um den Feldpoststempel der 14. Infantrie-
    Division vom 4. 7. (1915 ?). Das geht aus den Abkürzungen auf dem Stempel
    hervor.
    Links steht noch auf der Baumrinde 14. Division, 79 Brigade, VII (?) Arnee Korps.
    Vielleicht geht noch mehr aus der Rückseite hervor


    m.w.myname


    Also,der stempel ist von 14.4.1907 ;)


    Gruss christian

    Sei wie eine Briefmarke.
    Bleib an einer Sache dran, bis du am Ziel bist.

  • Guten Tag jamaica,
    der Stempel kann dem Infanterie-Regiment "Herzog Ferdinand von Braunschweig" (8. Westphälisches Infanterie-Regiment Nr.57 mit Standort WESEL) zugewiesen werden.
    Diese Einheit war in der Westfront (Belgien/Frankreich) eingesetzt.
    Leider liegen mir keine genauen Daten vor, aber ich tippe auf das Datum 4. Juli 1914 und insofern auf die Belagerung von Lüttich in Belgien.
    Provisorische Karten aus Baumrinde sind heute nur noch selten zu finden, waren damalig jedoch (nicht aus Not oder Mangel !) gern
    in der "Etappe" selbst hergestellt und so auch verwendet.
    Das echte "Frontschwein" hatte da ganz andere Sorgen und keine Zeit!


    ... trotzdem ein schönes Stück ! ... herzlichen Glückwunsch!


    LG ---krauseklatt---

  • Hallo,
    vielen Dank für die guten Informationen.
    Ich hätte nicht gedacht, das man aus dem Stempel so viel Infos "herauslesen" kann.


    Gruß


    Marcus

  • jamaica,
    man kann sehrwohl und mit der Hilfe von GOOGLE fast Alles beiegen.
    Kann man aber über eine Art Privat-Archiv , eines Herrn Paul Klatt freihändig verfügen, darf man sehr wohl "schätzen/mutmaßen" dürfen.
    .... verbleibe hochachtungsvoll !

  • Um noch einmal auf das richtige Datum zurückzkommen:


    Auf dem Feldpost-Stempel steht meiner Meinung nach nur Tag und Monat (4.7.). Die genaue Jahreszahl fehlt und ist leider auch im Text nicht vorhanden. Die große 14 im Stempel bezeichnet nur die 14. Infanterie-Division und hat mit Jahreszahl nichts zu tun.
    Es könnte demnach jedes Jahr zwischen 1915 und 1918 gewesen sein, 1914 hat Latzi ja bereits ausgeschlossen, da hier noch Frieden herrschte.


    Gruß kartenhai

  • Hier ist gerade ein ähnliches Stück bei Ebay eingestellt. Kannst ja mal verfolgen, ob der hohe Start-Preis von 20,- EUR auch von einem Käufer akzeptiert wird.



    Gruß kartenhai

  • In einer Aufstellung der Feldzüge und Gefechte der 14. Infanterie-Division passen zum Datum 4.7. die folgenden Kämpfe:

    9.5.-23.7.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras


    5.6.-9.9.1916: Schlacht bei Verdun


    Quelle:


    Schade, dass auf dem Feldpost-Stempel der Kaiserlich Deutschen Feldexpedition keine Jahreszahl mit draufsteht wie bei anderen Feldpost-Stempeln.


    Gruß kartenhai


    PS.: Habe die beiden Jahre 1917 und 1918 gestrichen, da sie lt. lickle nicht mehr in Frage kommen!

  • Es kommen nur die Jahre 1915 und 1916 in Frage.
    1914 ist natürlich Quatsch, denn im Juli war noch Frieden und keine Feldpost aktiv.
    Anfang 1917 wurden aus allen Feldpoststempeln die Bezeichnungen der Einheiten aptiert oder gar ganz neue Stempel mit einer Feldpostnummer eingeführt, weil somit die Verlegung von Einheiten besser verschleiert werden konnte.


    Grüßle


    lickle

  • Hallo Leute ,
    meine Mutter hat so eine Karte aus Birkenrinde von ihren Vater ( meinen Opa ) zu ihren 15. Geburtstag 1942 aus Rußland geschickt bekommen !
    Gruß Otto