Lunaposta lockt Philatelisten

  • Lüneburger Briefmarkensammlerverein organisiert große Ausstellung


    [Blockierte Grafik: http://www.landeszeitung.de/we…22092006/g1postmarken.jpg]
    Horst-Rüdiger Scholz, Vorsitzender des Lüneburger Briefmarkensammlervereins, freut sich auf die "Lunaposta 06" - die größte Ausstellung des Vereins seit 1990.


    Der Blick auf die Post lohnt, im Briefzentrum 21 (Hamburg Süd) abgestempelte Postsachen weisen zurzeit werbewirksam auf das 1050-jährige Bestehen Lüneburgs und die Sülfmeistertage hin. Der Sonderstempel, der zudem das Motiv der Michaelis-Kirche zeigt, ist zu haben bei der "Lunaposta 06" am Sonnabend und Sonntag, 30. September und 1. Oktober, in der IHK Am Sande. Es ist die größte Briefmarkenausstellung des Lüneburger Briefmarkensammlervereins seit 1990. damals gab's die Sonderschau "500 Jahre Post" in der Nordlandhalle.


    39 Aussteller präsentieren unter der Leitung von Reinhold Fröhlich Exponate, geordnet nach Luftpost-, Länder-, postgeschichtlichen und thematischen Sammlungen. Bei den Themen geht es etwa um Mozart, Indianer, Australiens Tierwelt, die Olympischen Spiele, die Faszination Tennis und die Pharaonen.


    Ein ganz besonderer Leckerbissen für die Philatelisten: Carla Michel zeigt die ersten Automatenmarken der Volksrepublik China. Die Dannenbergerin erfuhr eine Würdigung der ganz besonderen Art: Die "Gesellschaft des Chniesischen Volkes für die Freundschaft mit dem Ausland" widmete ihr einen eigenen Briefmarken-Kleinbogen mit zwei verschiedenen Porträts von ihr, der an Pekings Postschaltern verkauft wurde. Carla Michel ist häufig zu Gast in China, wird auch erst zum Ausstellungsende hin von einer China-Reise zurückkehren. Carla Michel ist übrigens auch Nicht-Philatelisten aus der Heide bestens bekannt - als Carla Lodders landete sie Hits wie "Danz op de deel".


    Horst-Rüdiger Scholz ist Vorsitzender des 120 Mitglieder starken Briefmarkensammlervereins, der für die "Lunaposta 06" auf der Ausstellungsfläche im kompletten Erdgeschoss der IHK noch weitere Überraschungen verspricht: "Neben dem Sonderstempel gibt es eine Ganzsache und einen Sonderumschlag." Beide zeigen als historisches Motiv den Schütting und den Sülfmeisterbrunnen. Veranstaltungsleiter Horst-Rüdiger Scholz sagt: "Zudem wird an dem Sonderpostamt das ganze Briefmarkensortiment angeboten und Händler runden das Ausstellungsprogramm ab."


    Geöffnet ist die Ausstellung am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 16 Uhr.


    Der Lüneburger Briefmarkensammlerverein existiert unter diesem Namen seit 58 Jahren. Die Mitglieder treffen sich jeweils am ersten, dritten und fünften Donnerstag im Monat um 19 Uhr in der Gaststätte Sonneneck in Rettmer. Mehr Infos zum Verein gibt es bei Horst-Rüdiger Scholz unter der Telefonnummer 6 17 61.



    Zitat

    Quelle / Artikel: