Jetzt interessant oder Schrott?

  • Hi Leute.


    Hab da mal eine ziemlich dumme Frage, die aber wichtig für mich ist.
    :ups:


    Habe ein paar Belege, die mit dem Wiesn 2006-SST versehen sind echt laufen lassen.


    Nun war aber unsere geniale Bundespost aber so schlau und hat einige Belege aber zusätzlich mit Tagesstempel versehen. Davon abgesehen, dass sie mir 2 Marken zerstört haben!
    Hat jemand von euch die Anschrift der BundesSchrottPost, wo ich mir diese Belege ersetzen lassen kann?


    Sind damit diese Belege nun Schrott, oder sind sie damit erst interessant, odgl. ?


    Herzlichen Dank.


    LG


    Daddy

  • Hallo Daddy


    ich weiss nicht, ob du diese Briefe ersetzt kriegst. Die Post, jedenfalls in der Schweiz, muss einen Tagesstempel am Tag der Beförderung anbringen. Die Sonderstempel haben keine genau Tagesangabe, wann der Brief befördert wurde.


    Was die Deutsche Post allenfalls falsch gemacht hat: sie hätte den Tagesstempel neben die Briefmarke setzen können. Das hättest Du aber bei Abgabe der Belege am Postschalter erwähnen müssen.


    Du kannst ja mal bei der Deutschen Post eine Anfrage machen, ob sie die Belege ersetzen, aber ich hätte nicht viel Hoffnung.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Grüß dich.


    Es gibt in der BRD die Regelung, dass die SST 4 Wochen nach Stempel noch gültig sind zum Verschicken. Das heißt also, dass keine Abstempelung mehr erfolgt. Noch dazu folgte der Tagesstempel ja erst einige Tage später!


    Die Belege habe ich am Postschalter direkt abgegeben, wo auch die SST abgeschlagen wurden. Ich habe diese Belege ja gar nicht mehr in die Finger bekommen, nachdem der Wiesn-SST abgeschlagen wurde. Schließlich sollten die Belege ja auch alle echt laufen.


    Danke dir für deinen schnellen Kommentar.


    LG


    Daddy

  • Hallo Daddy


    Jetzt hab ich ev. mal eine dumme Frage: An was erkennt man, das ein Beleg echt gelaufen ist?


    Wenn ich deine Belege mit diesem Sonderstempel in meiner Sammlung hätte, wie könnte ich beweisen, das der Brief echt gelaufen ist?


    Meiner Ansicht nach, muss die Post einen zusätzlichen Stempel oder einen Vermerk anbringen, damit man auch sehen kann, das der echt gelaufen ist.


    Oder seh ich das falsch? Bin für jede korrektur dankbar.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

    Einmal editiert, zuletzt von Afredolino ()

  • Das sieht man am Strichcode, der am unteren Rand aufgedruckt ist.


    Aber ich bin eben kein Experte. Weiß nicht so genau, ob die Post einen Zusatzstempel anbringen muss, obwohl der Brief direkt vom SST-Sonderpostamt abgegangen ist.


    Ich denke mal nicht. Vielleicht kennt sich ja einer unserer Kollegen hier da besser damit aus. :D


    LG


    Daddy

  • Hallo,
    der SST hätte tatsächlich zur Beförderung ausgereicht. Aber um mal den Advocatus Diaboli zu spielen: Aufgabe der Post ist es, in E+1 einen Brief von A nach B zu befördern. Nicht aber kann es Aufgabe der Post sein, Briefe nach speziellen Wünschen zu behandeln, wenn sie echt gelaufen sein sollen. Die gehen dann halt ins BZ, und da kann dann die zweite Stempelng und die Beschädigung der Marken durchaus passieren.
    Wenn du saubere Belege willst, solltest du die zur Stempelstelle schicken. So jedoch dokumentierst du ganz nebenbei immerhin noch die Unzulänglichkeiten der Automatisierung in den BZ.
    Advokatus-Diaboli-Modus aus: Scheiß Post, schade um die schönen Belege.
    Allerbeste Grüße vom
    reichswolf

  • Hallo Daddy,
    Ich neme mal an, das Du die Briefe auf der Wiesn aufgegeben hast.
    Da hätte der SST dicke gereicht. Ist auf jeder Austellung oder Messe
    o.ä. mit Sonderpostamt so üblich.
    Auf der letzten Briefmarkenmesse in Berlin war es auch so.
    Was mich so ankotzt ist, das mit den Sammlern so umgegangen
    wird. Wir Sammler haben doch einen erheblichen Anteil
    am Umsatz. Wer kauft denn schon Zuschlagsmaeken? Wir und die
    ABO Bezieher. Und dann muß man noch mit Engelszungen reden,
    das die Marken Bitte handgestempelt sein möchten, obwohl es glaube
    ich, eine Anweisung dazu gibt
    Siehe auch die Beiträge von woermi mit dem Theater mit den
    Kettenbriefen. Die Karten haben das offizielle Maß, da ist es doch
    wurscht, wie die Anschrift draufsteht.
    Aber, lass den Kopf nicht hängen, Deine Briefe sind trotzdem
    sehr schön.

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Wie bereits "Reichswolf" geschrieben hat: nach Abstempelung am Sonderpostamt auf der Wiesn wurde die Post ins Briefzentrum weiterbefördert,hier maschinell sortiert und leider noch zusätzlich mit dem Stempel des BZ abgestempelt!


    Um dies in Zukunft zu vermieden,kannst Du deine Belege innerhalb der gültigen Nachstempelfrist( z.B. für München an die Versandstelle in Weiden) aufgeben-sie werden dann ebenfalls mit dem Sonderstempel abgestempelt,echt befördert(zu sehen an der Codierung)-aber dann ist essicher,dass kein ungewünschter 2.Abschlag eines Stempels auf den Belegen erscheint!

  • Wenigstens ist der Stempel schön drauf :) Gibt ja viele Stempel die nicht ganz drauf sind oder verwischt. Ich find die Belege sehn ganz schön aus, hätt ja schlimmer kommen können :)

  • @all


    Herzlichen Dank für eure geschätzten Meinungen.


    Auf jeden Fall muss ich kauli zustimmen, dass die BundesSchrottPost ziemlich gegen uns Sammler arbeitet und unsere Bemühungen nicht unterstützt.


    Von 34 Briefen waren 12 Marken zerstört (eingerissen, zerknittert, mit Stempelfarbe durch den zusätzlichen Tagesstempel! verschmiert, und 11 Briefe sind total zerknittert!


    Von insgesamt 80 Briefen sind insgesamt 19 unbrauchbar, durch die BSPost! Das kann es nicht sein! Die BSPost lebt schließlich auch von uns Sammlern...!


    @reichswolf


    Ja, ich habe die Briefe direkt auf der Wiesn abstempeln lassen und aufgegeben. Ich habe die Briefe auch gar nicht mehr in die Finger bekommen, bis sie mir mit der Post so zugestellt wurden.


    Jedenfalls werde ich die unbrauchbaren Briefe noch einmal ausdrucken lassen und wegschicken, damit sie mir durch genau die gleichen Marken und SST ersetzt werden. Die Couverts habe ich ja abgespeichert und kann sie jederzeit wieder herstellen.


    An welche Adresse muss ich meine Beschwerde richten?


    Nochmal herzlichen Dank an euch.


    LG


    Daddy

  • Daddy:


    Die Pest AG lebt nicht von den Sammlern, das macht nur einen Bruchteil der Umsätze aus. Die Pest AG lebt davon, dass sie schnell und günstig Poststücke zustellt. Und einen möglichst hohen Gewinn für die Aktionäre erzielt.


    Oder um den Luxemburger Verbandspräsidenten zu zitieren "die Stempelqualität hat stark nachgelassen, lasst am Schalter von einem alten Hasen abstempeln, aus dem Bedarf sind saubere Stücke kaum zu bekommen".

  • Zitat

    Die Pest AG lebt nicht von den Sammlern, das macht nur einen Bruchteil der Umsätze aus. Die Pest AG lebt davon, dass sie schnell und günstig Poststücke zustellt. Und einen möglichst hohen Gewinn für die Aktionäre erzielt.


    Genau so ist das! Leider, könnte man sagen...
    Aber die schnelle Zustellung von Bedarfspost ist halt der eigentliche Zweck der Post. Und das muß schon so sein.


    Daddy


    Auf jeden Fall die Umschläge mit Pappe verstärken. Schön knapp geschnitten, damit werden die knicke schon weniger.


    Beste Grüße vom
    reichswolf

  • Zitat

    ...Auf jeden Fall die Umschläge mit Pappe verstärken. Schön knapp geschnitten, damit werden die knicke schon weniger....


    Beste Grüße vom
    reichswolf



    mit Papp-Bzw-Karton-Einlagen,sonst könnte unser Daddy auf die Idee kommen,den Umschlag von außen mit Pappe zu verstärken!!