Von der Zigarettenkiste zur 50-Jahr-Feier

  • "Sammlergilde Repelen von 1956" feiert am Wochenende Jubiläum.


    MOERS. Auf den Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte freut sich die "Sammlergilde Repelen von 1956". Sie begeht am Wochenende ihr 50-jähriges Bestehen - auch mit Gästen aus Maisons-Alfort, seit 40 Jahren französische Partnerstadt von Moers. Gleichzeitig sind die Repelener Ausrichter der Feierlichkeiten zum bundesweiten "Tag der Briefmarke".


    Der Vereinsvorsitzende Claus Bellgardt erinnert an die Anfänge des Vereins: "Von sechs Personen wurde die Sammlergilde am 24. Oktober ins Leben gerufen. Von ihnen lebt noch unser Ehrenvorsitzender Kurt Nordmann."


    Damals fingen Sammler meist an, die Postwertzeichen in einer Zigarrenkiste zu sammeln. Später wurden die Marken von den Briefen abgelöst und ins Album gesteckt.


    "Die Nachricht von der Vereinsgründung sprach sich schnell herum. Bald waren es 25 Sammler, inzwischen haben wir 40 Mitglieder, darunter eine Frau", berichtet Bellgardt. Eine noch in den 50er Jahren gegründete Jugendgruppe besteht nicht mehr, einige blieben jedoch dem Verein treu.


    Nur Deutschland wurde zu eintönig


    Bald wurde das Sammeln von Deutschland zu eintönig. Viele Sammler nahmen eine andere Nation wie etwa Österreich oder Spanien. hinzu. Andere spezialisierten sich auf Themengebiete wie "Olympische Spiele" oder "Leipziger Messe". Bellgardt beschäftigt sich mit dem "Tag der Briefmarke" und den dazu herausgegebenen Sondermarken.




    Zitat

    Quelle / Artikel: