Fiskalmarken und Vignetten

  • Einen interessanten 5-seitigen Überblick über die Fiskalphilatelie bringt die neueste DBZ Nr. 1 vom 27.12.13.


    Nach Auffassung des Autors gehören zu diesen amtlichen Stempel- und Gebührenmarken auch Siegelmarken, Vignetten sowie Beitrags- und Spendenmarken staatlicher wie privater Organisationen mit dazu. Andere Sammler dagegen trennen diese Gebiete wiederum scharf und grenzen sie völlig voneinander ab. Mit katalogisierten Briefmarken dagegen haben alle nichts zu tun, es gibt aber einige Spezialkataloge davon.


    Im Gegensatz zu den Briefmarken kann es in der Fiskalphilatelie täglich Neuentdeckungen geben, was dieses Sammelgebiet sehr spannend macht.


    Immer wieder werden hier im Forum "Briefmarken" vorgestellt zum Identifizieren, die trotz mühsamer Suche nicht im Katalog gefunden werden konnten.
    In vielen Fällen handelt es sich dann dabei um Steuer- und Gebührenmarken oder Vignetten.


    Gruß kartenhai

  • kartenhai


    >>Mit katalogisierten Briefmarken dagegen haben alle nichts zu tun, es gibt aber einige Spezialkataloge davon.<<


    Das ist so nicht ganz richtig. In vielen Ländern sind Briefmarken als Fiskalmarken zugelassen (evtl. mit spez. Aufdruck). In anderen Katalogen (z. Scott) werden sie gleichberechtigt gelistet. Sie werden z. Bsp. in den selben Druckereien und unter gleichen Bedingungen wie Banknoten gedruckt. Sie werden deshalb als "Quittungsbeleg" für fällige Gebühren (egal ob postalisch oder fiskalisch) betrachtet.


    Der SC-Katalog führt sogar die jährlichen notwendigen Jagd- und Fischereiquittungen (-Marken) als fiskalische Ausgaben.


    Europäisch muß in Italien für (fast alles) eine Gebühr bezahlt werden Diese Quittungen sehen Briefmarken so ähnlich, das man sie fast immer in italienischen Sammlungen findet. Erkennbar an den Bezeichnungen:
    - Bollo
    - Bolletino (Einnahmen)
    - Solletino (Soll)
    - Sulla Riceuva (Auf die Einnahme)
    - Segnatasse (unbezahlte Frankatur/Briefmarke)
    - Sul .... (Auf...) usw.


    Der Mi-Kat. als reiner (Postalausgabenkatalog) listet deshalb gründsätzlich keine Fiskalausgaben. Er ist also international nicht "der Nabel der Welt" :D

  • In einem mehrseitigen Degussa-Goldhandel-Prospekt sowie auf der Webseite von Degussa findet man bei der Rubrik: "Altgold Postversand Services" eine Abbildung einer Vignette, die Goldschmuck und die Web-Adresse von Degussa zeigt. Man findet aber nicht heraus, ob es sich bei der Abbildung um eine echte Vignette handelt oder nur um eine Zeichnung für die Werbung:



    Als "Marke individuell" mit einem Nennwert versehen wäre das ein schönes Werbegeschenk, vielleicht für Gold-Einsender der Firma.


    Gruß kartenhai

  • Die Amerikanische Bibelgesellschaft verausgabte vor vielen Jahren einmal je eine Vignette für China, Japan, Korea und die Philippinen zur Werbung für die Verbreitung der Bibel in diesen Ländern:


    Gruß kartenhai

  • Eine sehr schöne Aufstellung von vielen Fiskalmarken (Steuer- und Gebührenmarken) und Vignetten, sortiert nach Erdteilen und Ländern, findet man unter dieser Webseite, auch Juwelen und Edelsteine sind hier aufgelistet:



    Gruß kartenhai

  • Eine interessante Seite eines Händlers für Fiskalmarken und Vignetten von Großbritannien und einigen Commonwealth-Ländern. Man kann die jeweiligen Mustermarken der einzelnen Gebiete anklicken und kommt dann auf einen Ebay-Shop des Händlers mit vielen Angeboten:



    Gruß kartenhai

  • Hallo!


    Habe mir in letzter Zeit einige Alben zum Stöbern in der Bucht gefangen. In einem war auch ein kleines Lot spanischer Vignetten - ziemlich eindeutig durch das "Sin valor postal". Was ich bisher herausgefunden habe:


    Die "Pro-Seminario" Zaragoza-Marken wurden wohl in und nach dem Spanischen Bürgerkrieg von einem Pater Sancho herausgegeben, um Spenden für ein Priesterseminar zu sammeln.


    Die "Pro-Montepio" Marken sind wohl Spendenmarken für einen Witwen- und Waisenfond. Mit der staatlichen Airline Iberia haben die nichts zu tun, obwohl der Titel etwas anderes suggeriert.
    Edit: Wurden wohl von Iberia herausgegeben.


    Grüße
    Jens


    P.S.: Falls die jemand haben möchte, schreibt mir eine PN...

  • Hallo!


    Interessant. In dem hier zitierten Artikel von SG monthly klang es so, als hätte Iberia nichts damit zu tun:


    Erscheint mir eigentlich auch logischer, wenn die tatsächlich von Iberia herausgegeben wurden, allein aufgrund der Verwendung des Markennamens. Leider habe ich keine weiteren Details dazu gefunden.


    Grüße
    Jens

  • Halle an der Saale gab mal früher eine Vignette gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges heraus mit einem Nennwert von 50 Pfennigen. Leider habe ich den Ebay-Preis auch bei den beendeten oder verkauften Angeboten von früher nicht mehr gefunden. Auch im Netz findet man nichts über diese Spendenmarken und dem Ausgabejahr:


    Gruß kartenhai

    Bilder

    • Halle Vorbereitung Atomkrieg.jpg