Briefmarken aus Kinderhand

  • Am Montag 30. Oktober beginnt der pro juventute-Briefmarkenverkauf mit vier neuen Sujets. Sie wurden erstmals von Kindern, zusammen mit Ted Scapa, gestaltet. Der Erlös kommt zu 90 Prozent Kindern und Jugendlichen zu Gute.


    [Blockierte Grafik: http://media.espace.ch/images/331524_marke085_06_1.jpg]
    Sujet von Veronica Jesus Garcia Pinto aus Losone


    Es klingelt an der Tür. Draussen stehen ein oder zwei Schüler aus der Nachbarschaft mit Couverts voller Marken in der Hand. Der Verkauf von Tür zu Tür - oder direkt vom eigenen Kind - hat Tradition. Der pro juventute-Markenverkauf besteht seit Jahrzehnten.


    Dieses Jahr hat sich der Illustrator Ted Scapa mit Kindern eine eigene Kreation einfallen lassen. Sie steht unter dem Motto «Mein Traumberuf». Die drei Sujets wurden allesamt von Kindern entworfen, ein Novum in der Geschichte der pro juventute. Das vierte mit dem Engel ist von Ted Scapa selber.


    Der Erlös aus dem Verkauf kommt zu 90 Prozent lokalen pro juventute-Projekten für Kinder und Jugendliche in den Bezirken zu Gute, die den Verkauf organisieren und durchführen. Zehn Prozent des Verkaufsertrages fliessen in die nationalen Dienstleistungen wie die pro juventute-Beratung für Kinder und Jugendliche, die Elternbriefe für Mütter und Väter oder die PraktikantInnenhilfe.


    Alle Verkaufsartikel sind das ganze Jahr hindurch bei pro juventute erhältlich unter Tel. 044 256 77 33; vertrieb@projuventute.ch oder




    Zitat

    Quelle / Artikel: