Opa hat gesagt...

  • dass ich mal seine Briefmarkensammlung begutachten lassen soll, und da er nicht mehr ganz aktuell ist mit der Technik, hat er mir diese Aufgabe übergeben =)


    folgende Bilder kamen aus dem Album hervor:









    Ihn / ich würde interessieren, ob das Album was wert ist, und wenn ja, welcher Betrag in etwa^^


    Grüße bis dahin


    Thomas

  • Den 4 Bildern nach zu urteilen welche ich mit angesehen habe liegt der Wert dieser "Sammlung" irgendwo im Bereich Brennwert bis etwa die Kosten der Schuhsohlenabnutzung bis zum Mülleimer.

  • Hallo Alaska,


    wie beide Vorredner bereits festgestellt haben, ist es nichts wert!


    Es tut mir leid, dass ich da nichts besseres zu sagen kann!!!


    Ich kenne dass aus eigener Erfahrung, ich habe eine Briefmarkensammlung geerbt, geschenkt bekommen et cetera und die ist ungeheuer wertvoll. Was meist darin endet, dass ich den Leuten sagen muss, seien Sie froh, wenn Sie 4 bis 5 Cent je Kilo fürs Altpapier bekommen.


    Ich möchte dem Opa ja nicht zu nahe treten, aber, Sammler die wirklich sammeln, wissen was Sie haben. Auch wenn man nicht jedes Jahr einen aktuellen Katalog kauft, weiss man was der eigene Bestand für einen Wert hat, zumindest ungefähr.


    Meine 2 Cent

    LG Loetti_p



    Briefmarken die rückseitig mit Stempelchen verunstaltet wurden, mag ich schon dreimal nicht!!!

  • Okay, erstmal vielen Dank für die schnellen antworten, ich hab das aber schon erwartet, er wollte aber nochmal sicher gehen, das er nicht doch irgendeine wertvolle Sache dort drin hat und diese Leichtsinnig weg wirft.


    Von Daher ist es auch kein Beinbruch es weg zu werfen, dem Opa wirds auch Leicht fallen. ^^


    Das Album hat er irgendwo ausgekramt von dem Alten Zimmer meines Onkels, dementsprechend kann man das nicht wie schon gesagt als Sammlung bezeichnen.


    Alles in allem, Vielen dank für die schnellen antworten nochmals und schon eine Sache weniger im Bücherregal :D



    LG Thomas

  • Zitat

    Original von Eger-Bergstadt
    Den 4 Bildern nach zu urteilen welche ich mit angesehen habe liegt der Wert dieser "Sammlung" irgendwo im Bereich Brennwert bis etwa die Kosten der Schuhsohlenabnutzung bis zum Mülleimer.


    Es ist erschreckend, wie hier einige urteilen.
    Kann man nicht eine vernünftige Antwort geben?
    Was soll ein "Neuer Sammler oder Anfänger" denken,
    wenn er diese Kommentare liest?


    Dann lieber schweigen, das hilft dem "Neuen" und dem
    Ansehen der anderen Sammler.


    Arthur

  • Ihr habt natürlich recht mit Eurer Kritik, interessant fand ich den Spruch mit den Schuhsohlen und dem Mülleimer trotzdem :D
    Ich denke im konkreten Fall wird Alaska das schon richtig verstanden haben und mit ziemlicher Sicherheit auch nicht zu den Briefmarkensammlern stoßen. Diese Art Material ist so häufig verhanden, das selbst Jungsammler damit überschüttet werden könnten zudem - und das ist wichtig - in besserer Qualität.
    Hier lohnt ja das Porto nicht diese Marken zu irgendjemand zu verschicken. Und mal ehrlich, die meisten Anfragenden wollen evtl. "Kohle" sehen und nicht noch Geld für Porto ausgeben, so sind viele nicht gestrickt.

  • Tschuldigung Leute aber offensichtlich fühlt sich Alaska ja auch nicht auf den Schlipps getreten.
    Seine Anfrage war locker-fluffig formuliert und meine Antwort habe ich dem Stil schlicht angepasst.
    WENN junge Menschen etwas abschreckt ist es geiß nicht ein flappsiger Sprachstil. ;)

  • Sooo, dann meld ich mich mal wieder.


    Zu aller erst: Ist in Ordnung, da ich Paintball spiele und auch viel im Forum vertreten bin, und das ähnlich strukturiert ist, habe ich keinerlei danken daran verschwendet, die erste Antwort könne feindseelig oder abwertend sein ;) Fakt Ist: Ich sammle keine Briefmarken und werde sie auch nicht Sammeln, ist einfach nicht meins, Aber recht habt ihr schon, hab auch schon eine Anfrage gehabt, einer würde sich darüber freuen. Ich denke er bekommts auch, da werd ich einfach mal die Zügel in die Hand nehmen ;) Opa hat nur gemeint: "Wech damit bub."


    Zudem hab ich Idiot mich nichtmal vorgestellt und habe einfach die Sache Angesprochen, ohne Hallo oder sonstiges. Von daher ist das schon in Ordnung gewesen ;) (Ansonsten natürlich unangebracht, könnte den ein oder anderen tatsächlich vergraulen).


    Also lasst euch gesagt sein: Vielen Dank für die schnellen (auch zumal netten ;) ) Antworten, ich denke ich geb sie dann dem Winni (fall du das lesen solltest, schreib einfach nochmal bitte ne pm, bin grad wieder kurz auf Achse)


    So long


    Liebe Grüße


    Thomas

  • Zitat

    Original von heckinio
    armeico :] :] :]
    Mir gingen bei dieser Antwort ähnliche Gedanken durch den Kopf, so wird man keine jungen Menschen für unser Hobby begeistern.


    Die Beiträge sind völlig treffend formuliert und ich teile die Meinung voll.


    Gerade in den Wertbestimmungs/Identifizierungsthreads kommt es immer wieder zu einem für mich unfreundlichen und rüden Umgang mit Anfragern, die eben nicht so sachkundig sind wie die Stamm-User. Ich finde dies irgendwie schade für die Außendarstellung. Ein bißchen mehr Geduld und sachliche Erläuterung den Anfragern gegenüber wäre sicherlich zuträglich.
    Ich habe nicht konkret auf die User geachtet, denen ich somit etwas vorwerfe, ich gehe vom Guten aus und bin mir sicher, dass diese es dann auch nicht so richtig durchdacht haben in welcher Art und Weise man die in den meisten Fällen durchaus zutreffende Beurteilung abgibt und wie dies wirkt. Vielleicht denkt man einmal darüber nach.
    Man sollte sich nicht über fehlenden Nachwuchs beschweren, wenn ich diesem dann gleich an den Kopf werfe er solle sein Zeug dóch in die Tonne werfen weil sein größter Schatz einen Katalogwert von 10 € hat.


    Richtig ist aber auch, dass meistens nur nach dem Wert gefragt wird - aber das müsste man wegen der Legende der Aktie des kleinen Mannes ja verstehen. Immerhin stehen ja Briefmarken anders als Telefonkarten in der allgemeinen Wahrnehmung immer noch als werthaltig da, was ja für Sammler nicht schlecht sein muss.


    Die gezeigten Marken sind wahrlich keine Katalogpreis-Hämmer -


    Die Bildchen erzählen Geschichte ( aus der der Mensch lernen könnte, wenn er denn auch wöllte ), aus diesem Interesse sammele ich und nicht mehr hauptsächlich wegen Werten, wenn auch diese immer eine Rolle spielen werden. Dies gerade im Bereich des Nachwuchses, wo die Katalogwerte schon eine bedeutsame Rolle unter den jugendlichen Sammlern spielen ( man hat ja gerne Schätze, die andere nicht haben und wenn man sie noch euro-mäßig ergreifen kann, ist das doch toll ).


    Beitrag ist nicht ganz themengerecht. Aber ich wollte das mal vorbringen.

  • Hallo Graf Zahn u.a., hallo Alaska,


    auch wenn die Marken nicht sehr wertvoll sind, sind sie immer noch gut genug, sie an Kinder oder Jugendliche zu geben, die anfangen zu sammeln. Die oft unangebrachte Formulierung "ist gut für die Mülltonne" ist wenig hilfreich, im Gegenteil. Gerade wir sollten helfen, dass Kinder und Jugendliche Freude und Spaß am Sammeln von Briefmarken finden, und es ihnen nicht durch niedermachende Äußerungen mieß machen.


    Danke insbesondere für Deinen Beitrag Graf Zahn. Und Dir Alaska möchte ich sagen, Du findest hier im Forum sicherlich Interessenten für die 'Sammlung' vom Opa.


    Freundliche Grüße von
    valgrande

  • Hallo Forumsfreunde,


    Ihr kennt meine persönliche Meinung und Einstellung zu den "Tonnenklopfern" X(


    Jede Marke, die nicht kaputt ist hat einen Wert !!!! und wer sich erdreistet zu bestimmen für die Tonne, ohne sich zu fragen, wer sich darüber freuen könnte, der ist für mich kein Sammler sondern ein " Philagott" !!!


    Deswegen Alaska, es ist ein Stück Deines Opas, sammle weiter oder mach was Gutes damit und lade dann Deinen Opa zu einem drink ein ;), allen anderen Vorrednern ( bis auf die Tonnenklopfer ) gilt auch mein


    :] :] :] :] :] :] :] :]


    Sammlergrüße von Wolle und frohe Ostern

  • Ja Wolle hat recht! :jaok: :jaok: :jaok:


    Mein Beitrag war nicht so dolle! :oneien: :oneien: :oneien:


    Ich hätte besser schreiben sollen, dass er die beschädigten Marken aussortieren soll und dann vielleicht einen kleinen Grundstock hat, mit dem er was anfangen kann.


    Wolle hat recht was das wegwerfen angeht! Sonst hätte ich den Karton ja auch wegwerfen müssen!


    Also entschuldige ich mich hiermit, vor allem bei Alaska!

    LG Loetti_p



    Briefmarken die rückseitig mit Stempelchen verunstaltet wurden, mag ich schon dreimal nicht!!!