• Wird wohl eine Firmenlochung sein.


    Firmen hatten dies zum Schutz vor Diebstahl angebracht!


    Schau mal hier:


    LG Loetti_p



    Briefmarken die rückseitig mit Stempelchen verunstaltet wurden, mag ich schon dreimal nicht!!!

  • Ich bin nicht sicher ich verstehe das. Wer konnte das von firma dieben? Ihre arbeitern? Warum wurde Post kontrolieren, dass so perforierte marken sind nur auf officiale firmen Umschlag? Warum diebte arbeitern auch diese umchlage?

  • Zu dieser Zeit konnte man in einigen Geschäften auch mit Briefmarken bezahlen. Dies war vor allem in kleineren Geschäften nicht unüblich. Zum Beispiel, ein Brot kostete zu dieser Zeit etwa 0,35 RM. Es gab damals wie heute unzählige Gründe warum Mitarbeiter Ihren Arbeitgeber bestehlen!


    V této dob, to bylo obvyklé platit známkami místo penz. Pro
    by kolky být ukradené? NapYíklad, chléb v této dob byla 0,35 RM. V minulosti i dnes existuje nkolik dovodo, pro
    zamstnanci ukradli nco od svého zamstnavatele.

    LG Loetti_p



    Briefmarken die rückseitig mit Stempelchen verunstaltet wurden, mag ich schon dreimal nicht!!!

  • Danke für Erklärung! Ich habe das ganz gut nur in Deutsch versteht.


    Wie konntest du finden, dass ich Tscheche bin?


    Kann ich foto schicken so jemand kann mir sagen ob ich habe etwas interesantes?

  • VDB könnte eine größere Firma sein oder eine Organisation (z. B. Verband der Bahnindustrie oder Verband deutscher Burschen usw. usw.). Ist die Marke gestempelt? Wenn ja, mit welchem Ort? Wenn der Absendeort bekannt ist, könnte man die Firma vielleicht feststellen.


    Du kannst ja mal ein Foto der Marke abbilden.


    Gruß kartenhai

  • Es gibt eine ARGE Lochungen im BDPh, die auf ihrer Homepage auch beschreibt, welchen Zweck die Lochungen erfüllen:


    Meine Sammelgebiete:
    Deutsch Ostafrika, Britisch Ostafrika, Britisch Ostafrika & Uganda, Ostafrikanische Gemeinschaft, Kenia, Tanganjika, Tansania, Uganda, Kionga, Zanzibar, Deutsches Auslandspostamt Lamu