WPS mit eigenen Briefkästen und Briefmarken

  • Essen (rpo). Erstmals hat die Westdeutsche Postservice GmbH (WPS) am Donnerstag eigene Briefmarken herausgegeben. Zudem sollen zusätzliche Briefkästen im Ruhrgebiet aufgestellt werden. Das zur WAZ-Mediengruppe gehörende Unternehmen bietet Wertzeichen für 53 Cent, 95 Cent, 1,45 Euro sowie 2,20 Euro an.


    [Blockierte Grafik: http://www.rp-online.de/layout…/1ueq001243098c2c06ae.jpg]
    Neben der deutschen Post gibt jetzt erstmals die WPS Briefmarken heraus.


    Wie eine Sprecherin in Essen mitteilte, gibt es Zusatzleistungen für ein Einwurfeinschreiben (1,57 Euro) und ein Übergabeeinschreiben (1,86 Euro). Die Briefmarken bilden bekannte Motive der Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Dortmund und Recklinghausen ab. So sind unter anderem das Logo für die Bewerbung Essens zur Kulturhauptstadt Europas oder der Bottroper Tetraeder zu sehen. Die Briefmarken haben im gesamten WPS-Zustellgebiet Gültigkeit.


    Die seit Anfang 2001 tätige WPS beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit rund 850 Mitarbeiter und will in diesem Jahr etwa 40 Millionen Briefe versenden. Für das kommende Jahr ist ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich geplant.


    Zum Kundenstamm der WPS - die im Volksmund als "Blaue Post" bezeichnet wird - gehören unter anderem Banken, Energieversorger, Kommunen, Versicherungen und Unternehmen. Das Zustellgebiet reicht von Hagen und Unna über Dortmund, Bochum und Essen bis nach Duisburg.



    Quelle: