Warum nur ältere Sammler?

  • Diese Thematik hatten wir immer mal wieder in diesem Forum.
    Wenn man mal genau hinschaut gibt es hier viele junge Sammler, so dass es nicht stimmt, dass nur ältere Personen Briefmarken sammeln.

  • Hallo Forumsfreunde,


    ja, Gott sei Dank gibt es auch hier im Forum viele "Jungspunde" !!! :D


    Ich habe erst gestern wieder zwei Sendungen auf die Reise gebracht, die Dank Euerer Jugendspenden zustande gekommen sind, danke dafür !!! :bier:


    ( Name auf Wunsch wieder gelöscht ! ) muss noch etwas warten, da muss ich erst anderweitig suchen, aber auch Du bekommst Deine gewünschten Marken !! Versprochen !


    Die Einstellung der Jugend ist garantiert nicht sooo negativ, wie es immer geschildert wird, das Problem liegt an uns "alten Deppen" die schon Alles haben, bzw. die Kids kein Tauschmaterial für uns haben. Wer geht da auf einen Vereinstauschabend, KEINER !!!!
    Macht doch lieber mal einen Jugendabend, laßt Euere schwarzen Einser zu Hause und fachsimpelt mit den Jugendlichen !!!
    Helft Ihnen bei Bestimmung von Zähnung, WZ, etc. gebt Euere Telefonnummer her für Rückfragen und stellt eine Grabbelkiste in die Mitte des Zimmers ;) Noch besser ein lap-top mit internetanschluß und schon geht die party ab, garantiert, nur muss es einmal Jemand machen !!!!!!!!


    Ich stehe zur Jugend ! ( im philatelistischen Bereich :D ;) :P ) steht auch dazu, dann stirbt der Nachwuchs garantiert nicht aus, ich glaube dran !


    Liebe Sammlergrüße von Wolle

  • Also ich sehe mich mit meinen 32 Jahren nicht mehr als "Jungspund", habe
    aber dieses Hobby in recht jungen Jahren angefangen. Damals war
    ich glaube ich so um die 12. Habe in den Jahren immer mal wieder
    aufgehört, neu angefangen, wieder aufgehört... aber so richtig
    losgelassen hat mich die Faszination der Philatelie nie.


    Und nun, mit einem erneutem Neuanfang bin ich am überlegen auf
    welche(s) Gebiet(e) ich mich konzentrieren soll... ?(

  • ... auf welche(s) Gebiet(e) ich mich konzentrieren soll...


    Auf alle Welt immer jeweils ab Nr. 1 postfrisch und gestempelt sowie auf Brief.


    Aber Spaß beiseite. Sichte, was du hast, informiere Dich über die Möglichkeiten der Beschaffung fehlenden Materials.


    Was und Wie gesammelt werden sollte, was sammelwürdig ist, darüber kann man sich gut hier informieren:




    Ich bin mit dem Betreiber dieser Seite nicht verwandt oder verschwägert, finde sie aber sehr gut gemacht und hilfreich.
    MfG wajdz

    Briefmarken sammeln, welch vernünftige Leidenschaft

    Einmal editiert, zuletzt von wajdz ()

  • Briefmarkensammeln gilt in der Jugend meist als uncool. Selbst bei mir auf Arbeit weiss nur ein Kollege, das ich BM sammle. Dort sind meist Schalke und BVB und VFL Bochum Hauptthema (mein Arbeitsplatz ist in Bochum). Bei der nichtsammelnden Bevölkerung gilt BM-Sammeln als schnarchig und eigenbrötlerisch.
    Witzigerweise habe ich einen Kollegen, der ein, meiner Meinung nach, sehr seltenes Hobby hat. Er ist weit über 30 und sammelt Star-Wars-Legobaukästen, am besten ungeöffnet und aus der vohrigem Jahrtausend. Hängt er auch nicht ans schwarze Brett, nach anderer Meinung spielen nur Kinder mit Lego. Aber schaut euch mal an, wie diese Baukästen bei Ebay gehandelt werden.
    Mein Opa hat Zigarettenbildchen gesammelt und diese in Mappen eingeklebt. Ein bisschen wie das Panninibilderbuch.
    Das Sammeln von BM erfordert etwas, was langsam Mangelware wird: ZEIT!
    In einer Zeit, bei der beim Radfahren Musik gehört wird, man immer erreichbar ist und sein Leben bei Facebook allen offenbart ist einfach keine Zeit mehr da, um nach Plattenfehlern zu suchen oder hunderte von Doubletten nach seltenen Wasserzeichen zu überprüfen. Ich glaube, erst wenn man Ruhe und Stille beginnt zu schätzen, beginnt der gealterte Jugendliche mit dem Sammeln von BM, Münzen oder anderes.
    Natürlich gibt es zum Glück auch Ausnahmen aber wissen die Kumpel unserer Jugend hier auch von deren Hobby?


    Mfg Lars

  • Zitat

    aber wissen die Kumpel unserer Jugend hier auch von deren Hobby?


    Ja, wissen sie. Wenn sie ein Problem damit hätten wären sie keine wirklichen Freunde. Ich zwinge es niemandem auf, manche finden es interessant, manche wissen es einfach und es interessiert sie nicht weiter. Warum sollten sie es nicht wissen?

  • Zitat

    Original von ja2911


    Ja, wissen sie. Wenn sie ein Problem damit hätten wären sie keine wirklichen Freunde. Ich zwinge es niemandem auf, manche finden es interessant, manche wissen es einfach und es interessiert sie nicht weiter. Warum sollten sie es nicht wissen?


    Aber oft erntet man schon spöttische Blicke, wenn man auch nur erwähnt,
    dass man Briefmarken sammelt. Und damit meine ich nicht nur Freunde, sondern
    auch Verwandtschaft. Die meisten denken dabei wahrscheinlich an einen
    pickeligen, Brillen tragenden Nerd, der irgendwo im Keller mit Lupe und
    Pinzette seine Marken begutachtet.
    Über die Vielfalt, Wertsteigerungen und geschichtlichen Hintergründe machen
    "die" sich doch keine Gedanken. Da zählt eben nur das nächste Killzone, CoD
    oder dergleichen.

  • Zitat

    Original von UnicoNoco
    Die meisten denken dabei wahrscheinlich an einen pickeligen, Brillen tragenden Nerd, der irgendwo im Keller mit Lupe und Pinzette seine Marken begutachtet


    Meinst Du so Jemanden? ;)


    Dabei ist Briefmarken sammeln alles andere als das, wie Du schon richtig beschrieben hast. Es ist viel vielfältiger als mancher Außenstende mit seinen Vorurteilen denkt,


    das ist meine Meinung. Freundliche Grüße von


    valgrande

  • Ich denke, einige Hauptaspekte, warum die Jugend nicht mehr wie früher sammelt, wurden noch gar nicht angesprochen oder nur am Rande erwähnt:


    1. Die Post tut fast gar nichts mehr für das Hobby. Denen ist es aus Kostengründen am liebsten, wenn wir langweilige Aufkleber oder Stempelmaschinen statt Marken nutzen. Ausserdem findet man in keiner Postfiliale mehr die früher üblichen Tafeln mit den aktuell erhältlichen Marken.


    2. Man kann Briefmarken für vieles gar nicht mehr verwenden. Pakete (und damit Paketkarten mit vielen selteneren höheren Werten) gibt es nicht mehr bzw. die kommen auch "hintenrum" nicht mehr dadurch auf den Markt. Auch für Infopost wird es einem nur elend schwer gemacht, Briefmarken zu verwenden (habe das vor Kurzem mal versucht und dann aufgegeben).


    3. Viele Postfilialen und -shops haben nur ein paar langweilige Selbstkleber im Sortiment, die meisten attraktiven Marken muß man umständlich woanders herholen oder bestellen.


    4. Das Ablösen von Selbstklebern (ganz besonders USA, GB u.a.) geht nur noch mit Chemikalien.


    5. Ein nicht unerheblicher Teil der eingehenden Post kommt mit zerstörten Marken an - durch rabiate Sortiermaschinen und Postboten ruiniert.


    6. Von manchen Ländern kommen die Marken fast nur noch ungestempelt aber gebraucht an.


    7. Die altehrwürdigen Philatelisten reden z.B. Bundsammler schlecht und auf Messen sieht man langweilige Rahmenwälder von teuerster Ware, jedoch keinerlei attraktive Angebote für den nicht betuchten Jugendsammler (ich sage es immer wieder, ein einziger Stand, an dem man neuere oder zumindest billigere Briefmarken nach Zähnung, Fluoreszenz, Plattenfehlern, Farbabarten, Zählnrn. usw. durchsuchen kann würde da m.E. einiges bringen).


    Es fehlen sicher noch einige weitere Punkte, das aber nur mal als Denkanstoß.


    Gruß,


    Werner

  • @ Werner Briefmacker


    Ich gebe dir in allen Punkten Recht. Doch wie ich das hier schon geschrieben habe, sind in diesem Forum viele junge Sammler.
    In den Vereinen sieht es meist anders aus. Diese sind total überaltert. Doch daran sind sie oft selber schuld, weil sie keine adäquate Jugendarbeit betreiben wollen. Ich sehe das in meinem hiesigen Verein. Der erste und zweite Vorsitzende vegetieren vor sich hin, kriegen den Hintern nicht hoch, klagen aber über Mitgliedermangel. Einige Mitglieder würden gerne aktive Arbeit betreiben, werden aber blockiert. Das kotzt mich mittlerweile so an, dass ich erwäge aus dem Verein auszutreten.



  • Ein wenig vielleicht, aber es sind weniger spöttische Blicke als man denkt. In der Verwandtschaft habe ich gar keine Probleme in der Hinsicht. Und an den picikeligen Nerd denkt niemand, wenn die Leute einen als "normal" kennen lernen und erst später irgendwann von den Briefmarken erfahren. Das ist ja gerade das schöne, solange man nicht in die üblichen Denk-Schubladen passt macht sich auch niemand lustig, man bietet ja keine "Angriffsfläche" ;). Wäre ich der pickelige Nerd ohne Social-life sähe es eventuell anders aus. Und ganz ehrlich - jeder hat irgendein Hobby oder sonstwas worüber sich irgendjemand lustig machen würde, man muss nur erkennen ob es scherzhaft gemeint ist oder derjenige einfach bescheuert ist.

  • Zitat

    Ein wenig vielleicht, aber es sind weniger spöttische Blicke als man denkt. In der Verwandtschaft habe ich gar keine Probleme in der Hinsicht. Und an den picikeligen Nerd denkt niemand, wenn die Leute einen als "normal" kennen lernen und erst später irgendwann von den Briefmarken erfahren. Das ist ja gerade das schöne, solange man nicht in die üblichen Denk-Schubladen passt macht sich auch niemand lustig, man bietet ja keine "Angriffsfläche" Augenzwinkern . Wäre ich der pickelige Nerd ohne Social-life sähe es eventuell anders aus. Und ganz ehrlich - jeder hat irgendein Hobby oder sonstwas worüber sich irgendjemand lustig machen würde, man muss nur erkennen ob es scherzhaft gemeint ist oder derjenige einfach bescheuert ist.


    Das deckt sich voll und ganz mit meinen Erfahrungen.
    Wenn ich mich bei Freunden (die meine Leidenschaft noch nicht kennen) als Philatelist "oute", herrscht erst einmal großes Erstaunen darüber, dass dieses Klischee des briefmarkensammelden Nerds ohne Social-life so rein garnicht erfüllt ist. Sobald ich dann damit anfange etwas über die Philatelie zu reden und auch mal meine Sammlung vorzeige, weicht dieses anfängliche Erstaunen sehr schnell regem Interesse und Begeisterung (und die ist definitif nicht geheuchelt :D )


    Gruß
    Mattzze

  • Ehrlich gesagt mußte ich erst einmal nachlesen, wer oder was ein Nerd ist:



    Aus eigener Erfahrung kann ich nur berichten, daß ich im Bekannten- und Freundeskreis sowie bei meinen Nachbarn und Leuten, die ich zufällig treffe, überwiegend auf interessierte Zuhörer stoße, wenn ich von der Philatelie erzähle.


    Im November letzten Jahres habe ich vier Wochen lang jeden Montag in der Fußgängerzone Flyer für die hiesige Briefmarken Messe verteilt - keiner der mich "dumm anmachte" - und viele, die Sammler, Sammlungen oder zumindest eine Ansammlung von Marken oder Belegen in der Familie hatten.


    Lebendige Philatelie ist mich jedenfalls viel schöner, als jede Woche stundenlang vor dem Fernsehgerät zu sitzen, um 22 Spieler zu beobachten, wie sie den Ball hin und her spielen. Für mich ist das nur langweilig. Abgesehen von EM, WM oder "ganz große" Spiele, die sehe ich auch.


    Schöne Grüsse, Richard

  • Hallo Richard,


    man kann aber den 22 Mann nachschauen und sich hinterher ( ohne Zusammenfassung aller Spiele im TV ) noch bis nach Mitternacht mit dem Hobby beschäftigen :D


    Es gibt solche Spinner, ich kenne einen davon :D ;) :P


    Liebe Sammlergrüße von Wolle

  • Hallo Richard,


    wenn Du schon nicht zuschauen kannst wenn 22 Mann dem Ball hinterherrennen.....brauchst Du eigentlich auch keine EM, WM oder andere große Spiele sehen....denn dort findet auch nichts anderes statt.


    Ich sammle Marken und schaue Spiele.....das eine wie das andere ist intressant.


    Dagegen finde ich gut wenn Du Dich in die Fußgängermagistrale stellst und Flyer verteilst.


    Ich muß zu dieser Zeit arbeiten..........


    Herzlichst se53

  • Hallo Richard,


    jetzt hast Du wieder Dein Fett weg, Du Antifussballer :D ;) :P :bier:


    Es ist aber wirklich schwierig aufgrund der so unterschiedlichen Interessengruppen.


    Als ich einmal vom Postfach ( Postamt ) kam und einige schöne Belege bekam und diese beim direkten Gang zur Sportkneipe ( sky - Anschluss ) mitnahm und zeigte und erklärte, dass es da Sammler gibt, die sich über die Einstellung der Stempel freuen, wurde ich angeschaut wie ein Mensch, der weiße Turnschuhe braucht und weg muß ! :D
    Thats life, nicht jeder Weichspüler spült auch weich ;)


    Wenn ich wieder mehr Zeit habe, gibt es wieder einige schöne Stempel für Deine Datenbank, versprochen !!!! ( Der Stapel liegt seit Wochen da, muß nur noch gescannt werden :P )


    Liebe Sammlergrüße von
    Wolle

  • Hallo wolleauslauf,


    endlich mal paar coole ,fluffige Sprüche hier, statt immer das gleiche fast trockene Gesülze der " Sammler ".


    Noch ein Tipp, stell Dich mit Deinen weißen Turnschuhen in die Fußgängerzone und zeige Deine Sammlung....da wirst auch mitgenommen.....


    Heut ist Männertag, laß noch paar rein und genieße das Leben....auch mal ohne BELEGE.


    Gruß se53