Euro- und Sondermünzen

  • Also ich bin auf jeden Fall davon überzeugt dass viele von euch Euromünzen sammeln. Ich sammel auch noch die Sondermünzen.
    Wäre nett wenn irgendjemand meine Vorliebe teilt :veryhappy:

  • Ich versuche die Kursmünzen der einzelnen Euro-Staaten je einmal zu bekommen. Man findet ja mittlerweile viele im Umlauf. Falls jemand dazu ne Fehlliste hat, werd ich die Augen offen halten - und eventuell gegen Briefmarken tauschen.


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Ja, auch ich bin dieser Leidenschaft verfallen. Seit 2002


    Versuche gerade die Roemischen Vertraege komplett zu bekommen.

    Sammelgebiet: Bund, Berlin, DDR, San Marino, Aland, GG, DR, B & M

  • Hallo zusammen,


    aufgrund meines Wohnortes kann ich jederzeit die luxemburger Münzen besorgen. Allerdings sammel ich die Münzen nicht aktiv.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars


  • Hast Du noch 2 Euro Stuecke Roemische Vertaege uebrig?
    Bankfrisch versteht sich!

    Sammelgebiet: Bund, Berlin, DDR, San Marino, Aland, GG, DR, B & M

  • Hallo Zackenhirsch,


    nein, die müsste ich erst besorgen. Ich beziehe die auch nicht regelmässig, sondern nehme die Münzen aus dem Umlauf.


    Beste Sammlergrüsse!


    Lars

  • Gut, das lohnt sich ja dann nicht wegen 10 Muenzen!
    Die gibts glaub eh nur auf der Zentralbank und dann nur Rollenweise fuer 56 Euro

    Sammelgebiet: Bund, Berlin, DDR, San Marino, Aland, GG, DR, B & M

  • Ich habe mich auch der Euromanie angeschlossen. Eine Übersicht der Münzen, die ich habe, bzw. nicht besitze, ist auf meiner Webseite zu finden



    Bin immer an Angeboten für fehlende Stücke interessiert - kann auch einiges bieten z.B 2 Euro ( Sonder ) Belgien und Luxemburg.


    Mir reichen "normale" Erhaltungen aus - bin kein "Bankfrsch-Freak"


    Falls jemand was für mich hat oder sucht - bitte PN

  • Hi, ich habe aus dem Umlauf ein 2 Euro Stück aus Monaco (oder San Marino? weiss garnicht mehr genau, muss nachher mal gucken...) rausgefischt. Würde mir dafür jemand mehr als 2 Euro geben ? ;)

  • Hier nun seit Jahren in dem unbenutzten Bereich, möchte ich mal heute mit weniger wichtigem "Müll aufmischen".


    Was ich eigentlich sonderbar an BRD finde, dass sie ihre 100-Euro-Au-Münzen in reinem Gold herausgeben! 999.9
    Wo gibt es normalerweise sowas im Vergleich zu Nachbarstaaten - z.B. Österreich?
    Ich war einmal bei einem Juwelier, mit dem ich schönes Gespräch hatte. Er zeigte mir das Gold, welches er bezieht. Schaut aus wie vielleicht so 1mm dickes Blech voller Markierungen. Halt ein Goldblech in 24K (999.99). Ich hatte da die Möglichkeit das in die Hand zu nehmen und zu verbiegen. Es ist sehr leicht biegsam wie aus Blei.
    Also was machen solche Münzen als rein angenommene Reellwertmünzen, aus so einem "instabilen" Material überhaupt da? Können die noch als (Gebrauchs-)Münzen nach unserem Standart gelten?
    Klar, dass niemand (schon bei dem viel höheren Materialwert) das zum Einkaufen nehmen würde, aber wenn, denn normalerweise wären die 100 Euro ein offizieller Zahlungsmittel! ……


    Oder ein Gegenteil davon als Zahlungsmittel, über was ich mich hier hypothetisch "auslassen" möchte.
    Die Deutsche Bank fälscht die Münzen! =(Ist aber nur meine inkompetente Meinung dazu).
    Weil die prägen von hinten normalaussehende (in Original!) 50 €Cent-Münzen, normal mit dem Brandenburger Tor und was dazu gehört. Vorne aber werden die kolorierte Motive der "Deutsche Bundespräsidenten" aufgebracht.
    Aus gewissen Sammlerkreisen wird behauptet, dass sind dabei natürlich dadurch auch tatsächlich um MÜNZEN handelt!
    Die Eigenschaft der Münzen sollte aber m.E. die sein, dass sie:
    a) Die Wertangabe zeigen;
    b) Dass in der Regel die Nation angegeben wird;
    c) oder laut EU-Vereinbarungen, alle Kleinmünzen die GEMEINSAME VORDERSEITE aufweisen und nur HINTEN ist zur eigenen Gestaltung freigestellt. …
    (Aber der Saat will doch nicht am Hinten einen Bundespräsidenten haben! 8-)).


    Experiment. Geht man damit einkaufen und die Kassiererin hat viel zutun, die wird doch nicht jede Münze extra umdrehen und genau anschauen! Aber sie weiß ganz genau, wie 50 Cent von der Rückseite aussieht. Damit nimmt sie das an!
    Bei Abrechnung und (theoretisch) ev. größerer Stückzahl, müsste sie dann aus eigener Tasche das fehlende Geld nachzahlen, weil solche "Spielereien" gelten in Geschäften nicht als Zahlungsmittel.


    Wie kommt also der Saat dazu, sowas einseitig mit allen originalen Merkmalen das echt zu prägen!?
    Man stelle sich mal vor, die würden auch 100 Euro-Scheine einseitig original bedrucken und auf der anderen Seite wäre eine Werbung von IKEA oder sonst auch welche politische Sachen! :O_O:


    Ist das kein Missbrauch (m.E. Fälschung und Vortäuschung) des Staates für (Hauptsache) Kommerzielle Zwecke?


    In "guten alten Zeiten" auf alten DM-Scheinen hieß es noch, dass man keine nachgemachten Geld-... etc. … - sonst, nicht unter X-Jahre Gefängnisstraffe. …
    Aber weil es der Staat macht, dann darf "er" das natürlich …… :O_O:8-)


    Oder habe ich da was missverstanden?

  • Hallo Jurek,


    ich verstehe nicht ganz was DU möchtest ?


    1. DE sollte sich mit allen anderen EU Staaten absprechen für eine gemeinsame Vorderseite ?


    2. Einzelne Länder sollten keine Goldmünzen raussgeben, sondern nur die EU ?


    3. Der Goldgehalt ist zu hoch, da er die nominale von 100 weit überschreitet ?


    Sorry, stehe etwas auf dem Schlauch.



    Mfg. ,


    Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    ICH möchte? Habe ich auf was da Einspruch oder kann was beeinflussen bei den Oberen?
    Ich wollte nur meine Meinung darüber abgeben.


    Zur 1:
    Die "Absprache" fand schon lange vor der Euroeinführung statt! Und da wurde wohl (so genau mit Beleg weiß ich das doch nicht) beschlossen, dass die VORDERSEITE der GEMEINSAMEN Währung der Münzen von 1C-2€ GLEICH auszusehen hat.
    = Stimmt das nicht?
    Und was soll das jetzt sein mit den Bundespräsidenten (wie von mir beschrieben)?


    Zur 2:
    Wenn du genau mein Beitrag gelesen hättest, da ging es mir da bei den GOLD-Münzen nicht um EU oder sowas, sondern ich habe mich lediglich darüber verwundert, dass BRD ihre 100er in PUREN Gold herausbringt, welche für moderne Münzen mit Kaufkraft (normalerweise könnte man damit in Geschäft bezahlen) in der Form des Materials ungeeignet wären, weil sie viel zu weich sind. Nicht mehr, nicht weniger.


    Zur 3:
    Nein, das meinte ich nicht, auch wenn man sonst bei den Silbermünzen gesehen hat, was da alles wegen dem Wert des Metalls alles geschehen ist…


    Gruß!

  • Hallo Wolle,


    für mich ist die Frage, was dann Fälschung ist, wenn in der Praxis (wie von mir mit der Kassiererin gemeint) 1:1 die Rückseite was vortäuscht, was aber die Vorderseite nicht hergibt… ?
    Dürfte also der Staat auch Geldscheine einseitig original drucken aber auf der anderen Seite Werbung für Partei oder sowas machen, wenn die Zahlungskraft solcher "Machtwerke" zu hinterfragen ist? Entsteht dadurch nicht die Vortäuschung oder Missbrauchgefahr? …


    Gruß

  • Ich habe jetzt mal 2 Angebote gefunden mit 9 bzw. 8 deutschen Bundespräsidenten auf originalen deutschen 50-Eurocent-Münzen. Im Gegensatz zum Nominalwert der Münzen in Höhe von 4,- oder 4,50 EUR kostet dieser sogar farbige Satz stolze 41,80 EUR beim ersten Anbieter! Auch handelt es sich um völlig verschiedene Münzen dieser beiden Verkäufer.


    Da es auch noch einen zweiten Anbieter gibt, ist die Frage, wer stellt diese komischen „Münzen“ her? Es ist schon verwunderlich, dass dabei Original-Münzen verwendet werden dürfen. Werden diese dann mit dem rückseitigen privaten Zudruck zu Medaillen und sind damit nicht mehr zur Bezahlung verwertbar? Damit ist auch nicht zu rechnen, dass die teuren Dinger noch jemand zur Bezahlung verwendet, ein Kassierer würde die auch nie annehmen.


    Mich wundert ebenfalls, dass es erlaubt ist, gültige Zahlungsmittel auf der Rückseite privat zu verändern und in den Handel zu geben. Warum ist da keine Erlaubnis erforderlich? Aber es gibt auch Angebote bei Ebay (z. B. unter Goldmark!), wo ein einfaches Markstück chemisch vergoldet wurde und hier verkauft wird. Auch alte Markstücke können ja noch bei der Bundesbank umgetauscht werden und sind nicht wertlos.


    Sehr mysteriös, diese Sache, auch im Internet kann man nichts über die Hintergründe der Herstellung finden, am Ende wurden diese „Münzen“ auch noch bei der Bundesbank-Druckerei in Auftrag gegeben?


    Wer von den Münzensammlern weiß Näheres darüber?




    Gruß kartenhai