Feldpost "aus einer Korrespondenz"

  • Hallo Freunde,
    oft findet man Packen von Feldpost auf Trödelmärkten oder bei
    Ebay unter dem Text:
    "XX Feldpostbriefe/Karten, unterschiedlich erhalten, aus einer Korres-
    pondenz".
    Wie langweilig ! Dies wird vielleicht der erste Gedanke sein. Das muß
    aber nicht sein.
    Schauen wir uns die folgenden 3 Belege eines RAD-Angehörigen
    (Reichsarbeitsdienst) aus einer Korrespondenz an.
    Der erste Beleg Bild 1(Absender Bild2) "RAD-Feldpost mit Nachgebühr ?"
    Das ist korrekt ! Der Brief ist vom 1.4.40. Der RAD genoß bei der
    Feldpost erst ab 18. 6. 40 Gebührenfreiheit. (Übrigens ist der Stempel 24.Jan.1976 auf der Rückseite ein Vorbesitzerstempel).
    Bild 2: Der selbe Arbeitsmann hat seinen Fehler erkannt und schreibt
    am 24.4.40 an seine Eltern. Der Brief wurde pflichtgemäß frankiert.
    Bild 3: Der Arbeitsmann schreibt am 14.9.40 an seine Eltern und siehe
    da ! Jetzt genießt er auch Gebührenfreiheit bei der Feldpost und
    die Einheit hat ihren eigenen Briefstempel.
    Eine derartige Abfolge von Belegen dokumentiert etwas und ist des-
    halb wertvoll für den Feldpostsammler, allerdings am besten zu finden
    bei "aus einer Korrespondenz". Alle drei Belege kosten vielleicht 10 €


    m.w.myname