8 Briefmarken Alben

  • Hallo,


    ich habe einen alten Dachbodenfund!8 Alben voller Briefmarken (schätze ~1000).Zum Teil sind Gedenkmarken von Diana oder Olympia drin. (Ein Buch voller Olympia-Briefmarken!)


    Ein paar Infos:


    Ein ganzes Buch voller Olympia-Briefmarken (z.B. 1972 Sapporro), sonst auch alte Briefmarken von 1904.
    Aus Polen,Rumänien,Tschechien,DDR,Ghana, Nicaragua, Cuba, Vietnam und anderen Ländern.


    Bilder: (10 Bilder)


    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3
    Bild 4
    Bild 5
    Bild 6
    Bild 7
    Bild 8
    Bild 9
    Bild 10

  • Ich habe überhaupt keine Ahnung von Briefmarken.
    Deswegen kann ich kann ich keinen Preis nennen-
    Ich denke aber das man für 8 Alben schon 80€ kriegen kann ... ;)


    Wenn sie wünschen kann ich morgen weitere Fotos machen.


    Gruß

  • Naja, wenn du mir verrätst wie ich die Briefmarken ohne Alben versenden kann.
    Du kannst mir ja einen Preis vorschlagen und dann gehe ich mal zu einem Briefmarkenhändler und frage ihn nach einer Wertschätzung, weil es ja sein kann, das doch die ein oder andere wertvolle Briefmarke dabei ist ;-)


    Gruß

  • ...kein Wunder, daß das Zeug auf den Dachboden verbannt worden ist...


    Ironie beiseite: obwohl ich mir jetzt nicht ´mal alle Bilder angesehen habe (tut meinem Auge weh) kann ich Dir mit absoluter Sicherheit empfehlen, die Alben auszuräumen und gut zu verwahren (die Alben!)...die Marken schmeißt Du am Besten in ein Sackerl und versteckst sie an einem dunklen, trockenen Platz, wo´s vielleicht in 200 Jahren irgend jemand findet und sich (ein klein bisschen) freut.


    Ich weiß schon: wie soll man als "Nicht-Philatelist" wissen ´was gut und teuer ist? Nun...es ist zwar schon so, daß es auch bei jungem Material teure Stücke gibt (aber die sind auch unheimlich selten und in keiner Kinder-Sammlung zu finden).


    Jetzt werden gleich wieder die Verfechter der "Motif-Sammlung" aufschreien (von wegen, Du kannst ja eine "Sport-Sammlung" damit begründen)....vergiß es! Eine Motifsammlung ist zur eigenen Freude sicher gut geeignet, aber jeden Cent den Du da ´reinsteckst ist (beim Verkauf) verlorenes Geld.


    Wenn Du wirklich Briefmarken sammeln willst und damit auch Freude haben möchtest, investiere Dein sauer gespartes Geld in Literatur (z.B.: am Anfang in ein paar gebrauchte ältere Kataloge, später in spezielle Bücher). Du wirst im Laufe der Zeit unheimlich viel lernen und dieses Hobby als wahnsinnig spannend empfinden. Die Marken kommen mit der Zeit von selber und kosten (zumindst am Anfang) einen Pappenstiel.
    Die Alben hast Du ja schon dafür....

  • Ich sammel garkeine Briefmarken.Ich finde Briefmarkensammeln ist das dämlichste Hobby schlechthin (Sorry!).


    Es gibt aber genug Leute die sowas kaufen, deswegen versuch ich es loszuwerden.


    Ich habe nur nach dem Motiv fotografiert, vlt. sind ja doch noch wertvolle dabei.


    Gruß

  • Stimmt, Briefmarkensammeln ist das Dämlichste überhaupt, genauso wie Münzen, Kunst, Fossilien, Bücher lesen...Es soll sogar Leute geben, die Fußball interessant finden, oder jeden Starwars-Film nachjagen.


    Lieber kaTewaCk: bei dem Material das Du hast, wundert´s mich überhaupt nicht, daß Dich Briefmarken nicht interessieren. Mich hat´s auch nicht interessiert, bis ich das Erste mal "richtige" Briefmarken gesehen hab´ (... also nicht den Schrott, der (hauptsächlich) nach ca. 1920 produziert wurde). Aber selbst die "alten" Marken sind nicht besonders aufregend, wenn man nichts darüber weiß. Die Begeisterung für Briefmarken steht und fällt mit dem Wissen darum. Wer keine Literatur über diese Materie liest (oder gelesen hat) wird die Lust an diesem Hobby nie verstehen. Aber so ist´s mit fast allen Dingen des Lebens...was man nicht kennt, schätzt man nicht!



    PS: "...vielleicht sind ja noch wertvollere dabei..." Nein! Oder hast Du schon ´mal eine Gutenberg-Bibel in einem Stoß Micky-Maus Heften gesehen?

  • Hallo.


    Ich denke jeder hat mal irgendwie angefangen zu sammeln.
    Derjenige welcher diese Alben mal gefüllt hat, war sicherlich stolz auf seinen Besitz.Der Wert von Sammelobjekten allgemein hängt nicht immer von irgendwelchen Katalogen ab.Alles hat auch seinen individuellen Wert, worauf jeder irgendwie stolz ist.
    Sicherlich hat jeder Sammler - egal von was - mit einem Objekt was vielleicht nur wenige Cents gekostet hat, eine Lücke füllen können.
    Was macht z. B. ein Sammler mit einer Mauritius welche einen ernormen Wert hat:Er steckt sie in einen Safe,als Kapitalanlage!
    Für mich als Sammler ist so ein Sammelobjektobjekt nicht wichtig(soll nicht heissen das ich sie nicht mein eigen nennen möchte).
    Ich erfreue mich an meiner Sammlung,welche sich nach und nach füllt, auch mit weniger teuren Ausgaben.
    Evtl. sollte man diese Alben einfach wieder weglegen und irgendwann einem Anfänger aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis damit eine Freude machen.
    Seit einiger Zeit schon stelle ich freudigerweise fest, das es wieder mehr junge Leute gibt die sich dafür interressieren.Und das trotz elektronischer Spieleflut.
    Sollte einem zu denken geben.
    Gruss
    Andreas

  • Nungut, ich hätte nie gedacht, das Briefmarken SO wertlos sein können.
    Aber naja, ich hab noch ein paar Fotos auf meinem Rechner gefunden, ich will sie euch nicht vorenthalten (Sorry, wenn euch davon die Augen weh tun :\ )
    ?(?(





    Wenn jmd. "ernsthaft" interesse hat, bitte melden ...


    Gruß



    €dit by Admin: Die Bilder sprengen durch ihre Größe das Forum, ich habe nun Links draus gemacht. ;)

  • Tja, tut mir leid, bei Südamerika kann ich Dir auch nicht helfen. Bei jungen rumänischen Marken sind (soweit ich gesehen habe) in Summe nur die Blockausgaben interessant....die Rumänen haben Marken wie die Irren produziert (wenn man da nach einer Marke im Katalog suchst, ruiniert man sich tatsächlich bald die Augen)...kurz gesagt: ich hab´ ein paar Minuten geblättert, aber dann aufgegeben die Posthörner und den Rest auf Deinen Bildern zu finden. Ist auch völlig egal: aufgrund der Klichee-Stempel ist´s wowieso als Massenware zu identifiziern.


    Es ist tatsächlich so: ich könnt´ Dir Dein ganzes Zimmer mit ähnlichen Alle-Welt-Briefmarken voll schütten und keine einzige Marke wäre über 20 Cent Realpreis...dabei muß ich noch nicht einmal die Marke auswendig kennen. Es wurde wirklich unheimlich viel Papier produziert, weil die verschiedenen Regierungen ordentliche Einnahmen bei den Philatelisten und Touristen abzocken wollten.


    Schau, ich bin kein Händler und kaufe trotzdem im Monat durchschnittlich für 200 bis 300 Euro in Auktionshäusern, bei E-Bay oder auf Flohmärkten ganze Sammlungen, oder mehrere kleinere Lot ein. Wenn ich Glück habe (bzw. genug Zeit zum Überfliegen) bleiben dabei nach der Ausarbeitung ca. 5 bis 10 Marken in meiner Sammlung, der bessere Rest geht für rund 200-300 Euro wieder in den Verkauf und ca. 90% aller übrigen Marken (meist 1000 bis 5000 Stück) kann man nur noch für 10 Euro in einer Wühlkiste abstoßen. D.h. ich mach´ jeden Monat rund 100 Euro Verlust / Gewinn (wenn man die eigene Sammlung nicht bedenkt). Diese knapp 100 Euro sind mein Hobby, mein "Spielgeld"....ich könnt´sie ebenso gut versaufen. Und ganz selten passiert es mir daß ich einen wirklich günstigen Treffer wie z.B.: eine gut geschnittene Ö. 1854 Wappen 3 Kreuzer Gravurtype um 2 Euro, oder eine 1840 GB BlackPenny um 10 Euro auf einem Flohmarkt ergattere. Das Meiste ist einfach mehr, oder minder verkaufbarer Schrott.