DR Dienst 65

  • Die Liste der Falschstempel war aber nicht vollständig. So sind in Falschstempel der Inflation von Rolf Tworek alleine 27 Kreisstegstempel mit Gitterbogen aufgeführt, die aus Dresden stammen.
    Um welches Stempelwerk es sich handelt ist nicht ersichtlich, da es sich um keinen vollen Abschlag handelt. Das Datum könnte nur erahnt werden. Es sind keine Quetschränder sichtbar, die Stempelfarbe ist zu schwarz ( glänzt sie vielleicht auch etwas ? ). Ich meine, dass es sich hierbei um eine nachträglich angebrachte Entwertung handelt.

  • Zitat

    Original von murphyleinchen
    ---------------------------------------------------------------------------
    Habe mal wieder beim durchsuchen meiner Alben eine DR Dienst Nr 65 entdeckt... Leider ist sie nicht geprüft... jetzt habe ich dank eines wundervollen Links hier im Forum die Liste der Falschstempel durchgesehen... dieser ist aber nicht dabei... Könnt ihr mir beim identifizieren helfen.... bittttttte...
    MfG



    murphyleinchen ,


    "wunderschöner" Falschstempel.


    Brauchst, nachdem du hier im Forum eine kostenlose Analyse der letzten Dienst Nr 65 erhalten hast, auch nicht bei ebay einstelllen. :) :) :)





    Ein Schelm, der böses dabei denkt. ;)




    mfg


    erron

  • Starkes Stück!


    @ murphyleinchen


    Deine dutzende "Identifizierungs- und Wertbestimmungs-Postings" gehen mir langsam echt auf die Nerven. Es wäre nett, wenn Du mal ein paar Infos geben würdest über Deine Sammelinteressen; das kann man z.B. wunderbar im Profil tun...


    axbuhr

  • murphyleinchen : Was machst du denn hier für ein Palaver? Sei doch froh, dass für deine Auktionen hier noch Werbung gemacht wird! Sicherlich ist es etwas dumm für dich, wenn eine Fälschung wahrscheinlich ist, du aber nur "nicht bestimmt" schreibst.


    xerxes333

  • Das ärgert mich eben ein bisschen... denn Dienst ist Dienst...und...Schnaps ist Schnaps... Da fühlt man sich ja wie im Mittelalter... an den Pranger gestellt...( Privat ist Privat)


    Außerdem muß ich ja auch ein paar Marken verkaufen, denn ich habe einfach zu viele... Verkaufe auch gerade wieder ca. 4000 Stck bei obig genannter Plattform :-)


    axbuhr und erron... sorry aber mein Temperament geht immer so schnell mit mir durch...


    Hoffe ihr nehmt es mir nicht zu übel...:-( ?


    Danke Euch trotzdem für die Ratschläge und Tips.


    Entschuldigung

  • murphyleinchen


    Bei Marken in einer gewissen Preisklasse, insbesondere noch Infla, sollte eine Prüfung unabdingbar sein. Wenn mir jemand eine Di 65 ungeprüft und dann auch noch ohne Obligo anbietet, dann gehe ich schon davon aus, dass er ganz genau weiß, warum er diese nicht prüfen ließ und vorallem auch warum er für den Stempel nicht garantieren möchte. Da kommt dann unweigerlich ein Gefühl hoch, dass sich jemand einen Dummen sucht. Das liegt auf der Hand.
    Im Zusammenhang mit der Einschätzung, die Erron zuvor über den Stempel abgegeben hatte, ist dies der Grund warum User verstimmt sind.


    Das musst Du schon verstehen.


    Sende die Marken, wie Du angekündigt hast, zur Prüfung ein. Soweit Stempel und Marke als echt geprüft werden, wirst Du auch den Preis erzielen, den Du Dir annähernd vorstellst.


    Ich gehe davon nicht aus.

  • Seid nett zueinander.
    Letztlich wird doch bei ebay niemand gezwungen diese Marke zu ersteigern.
    Zu unterstellen, dass wissentlich falsche Stempel angeboten werden finde ich auch nicht fair. Es kann doch niemand erwarten, dass man jeden Falschstempel kennt, bzw jede Marke zum Prüfer schicken muß, bevor man sie zum Verkauf anbietet.
    Ich denke die Käufer haben da auch eine gewisse Mitverantwortung(grad bei ebay). Ansonsten empfehle ich doch die teuren Preise beim Autionshaus, bzw. beim Briefmarkenhändler hinzublättern.
    Oder erhofft Ihr Euch Schnäppchen von unerfahrenen ebay Laien-Verkäufern? Wäre ja auch nicht ganz fair, wenn man es mal andersherum betrachtet.
    Die besagte Marke war übrigens auch mit "Echtheit nicht bestimmt" eingestellt.

  • Zitat

    Original von SvenBremen
    Zu unterstellen, dass wissentlich falsche Stempel angeboten werden finde ich auch nicht fair. Es kann doch niemand erwarten, dass man jeden Falschstempel kennt, bzw jede Marke zum Prüfer schicken muß, bevor man sie zum Verkauf anbietet.


    Die Aussage verstehe ich ja jetzt überhaupt nicht. Immerhin hat murphyleinchen hier im Forum nachgefragt, ob der Stempel echt ist und erron hat ihm geschrieben:

    Zitat


    murphyleinchen ,


    die Dienstmarke Nr 65 mit Abstempelung von (Köni)gsberg ist eine Stempelfälschung.
    Dieser Falschstempel habe ich auch hier eingepflegt:


    Da kann man ja wohl nicht von Unwissenheit sprechen!


    axbuhr

  • Naja..dennoch. Er hat ja ausdrücklich geschrieben das die Echtheit nicht bestimmt ist und er für den Stempel nicht garantiert. Wer trotzdem die 50 Euronen dafür hinlegt ist selber schuld. Wird ja auch niemand ein Auto kaufen, bei dem dabeisteht das für die Funktionalität der Bremsen nicht garantiert wird.

  • Hallo Erron. Das hätte man Murphylein vielleicht auch mal zeigen sollen, bevor man ihn runterputzt ;)
    Ihn zu kritisieren das er öfter mal hier Marken wertschätzen, bzw. bestimmen lassen möchte fand ich auch etwas unfreundlich.
    Neue Mitglieder, die sich in die Materie noch einarbeiten werden hier manchmal ziemlich ruppig behandelt finde ich.