Bayern Mühlradstempel

  • Hallo,
    habe mir mal im Forum und restlichen www ein paar Anregungen geholt, was ich außer meiner Bund-Sammlung :zZz: noch so sammeln könnte.


    Habe bei nem Auktionshaus ne tolle Sammlung mit Bayern-Mühlradstempeln gesehen, und dachte mir, das wär doch was??


    Naja und da wollt ich mal fragen, was ihr mir so für Tipps geben könnt, wo mit zusammentragen anfangen (bei Ebay ist das ne ganz schöne Sucherei nach den Stempeln und dann auch meist nur auf teuren Marken. Die billigen tun's auch bei meinem kleinen Budget.), und was so für Literatur lesenswert wäre.


    Hab mal was von einem "Feuser" gehört. Ist das ein Spezialkatalog für Mühlradstempel??


    Hoffe auf Hilfe und viele Postings!!


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Hallo Dominic.


    Schön, dass du Altdeutschland sammeln willst - und dann auch noch Stempelspezialisiert ;)


    Genau das mache ich (22 Jahre alt) im Moment bei BADEN - ich trage _alle_ Stempel zusammen, die es gegeben hat. Von ca. 300 verschiedenen (150 Nr.stpl & ebensoviele Ortsstpl) besitze ich schon ca. 100.


    Nur..je weiter man fortschreitet desto mehr merkt man, dass Geld bei der Philatelie leider unumgänglich notwendig ist - Material bekommt man leider fast nie für lau - ebay ist da noch einer der billigsten Märkte.


    Und: Bayern ist ein sehr beliebtes, oft gesammeltes Gebiet, demzufolge kennt jeder die teuren Mühlradstempel und .. nicht zu unterschätzen: Bayern hat alleine 400-500 geschlossene Mühlradstempel. Alle zusammenzutragen dürfte hier deutlich schwerer als bei Baden sein.


    Ich schlage dir vor, du suchst dir ein Sammelgebiet, dessen Marken dich ansprechen und wo du an ebay absehen kannst, dass die Kosten dein Budget voraussichtlich nicht überschreiten.


    Aber: Bevor du dir die Marken selber kaufst, hol dir zuerst Literatur.
    Für Bayern wäre der SEM ganz gut.


    Feuser ist ein deutschlandumfassendes Stempel-Nachschlagewerk, das einen sehr stolzen Preis hat. Falls du nur Bayern-Stempel sammeln wolltest, bräuchtest du diesen nicht. Da reicht vorerst auch der Bayern SEM.


    Just my 2 Cents

  • Hallo Denis,


    danke für die Hinweise. Baden wäre natürlich auch eine Idee. Ich mit meinem Tunnelblick hab noch gar nicht gemerkt, dass auch andere altdeutsche Staaten Nummernstempel haben. :) Muss dann mal schauen, wo man bei Ebay die günstigste Grundlage haben kann. Dass man am Ende für die ganz raren Exemplare gewisse Menge an Geld benötigt ist ja klar, aber man fängt ja in jungen Jahren ein Sammelgebiet an um es dann als Rentner mit ner schicken Rente endlich komplettieren zu können: :)


    Aber danke für den Tip mit dem Sem. Werd mal schauen, ob er irgendwo gebraucht zu finden ist.


    Muss aber für heute Schluss machen, erst morgen wieder.


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Also, bei Baden könnte ich dir beim Einsteigen helfen, falls dich die Marken ansprechen.
    Bzw. Preisinformationen in ebay über diese geben.


    Melde dich dazu doch mal per PM oder im Chat...

  • dj_postmann:


    Preussen ist ebenfalls eine gute Ecke für Nummernstempel. Mit knapp 2000 auch ein Lebenswerk... Sachsen wäre überschaubarer, die haben auch sehr nette Nummernstempel und die Marken sind auch nicht unerschwinglich.


    Bevor Du Dich entscheidest, besorge Dir den Feuserkatalog der altdeutschen Nummernstempel. Kuck Dir auch die Markenausgaben genau an, wenn nichts am Markt ist, macht die Sammelei auch wenig Spass.


    Letzter, und wichtigster Rat: Kaufe Dir ausschliesslich klare Abschläge auf guten sprich gut erhaltenen Marken. Kein Wischi-Waschi auf einem Knochen. Das ist rausgeworfenes Geld.

    Einmal editiert, zuletzt von Gagrakacka ()

  • dj_postmann:
    Und dann gibt's noch Marken des Dt. Reiches mit Nummernstempel aus Dänemark (meist Dreiringstempel Nr. 1 aus Kopenhagen). Siehe dazu die Einleitung zum NDP im Michel Spezial. Sowas gibt's zwar nicht wie Sand am Meer, aber ab und an findet man doch mal was...
    Beste Grüße vom
    reichswolf

  • Hallo,


    danke für die vielen Hinweise. Wusste gar nicht, dass es so eine Auswahl an Nummernstempeln gibt... Bin jetzt echt ins Grübeln gekommen, auf was meine Wahl nun fallen wird.


    Ohne Frage ist Bayern ja am populärsten. jedoch auch ziemlich umfangreich. Da ich erst 17 bin, spielt bei mir auf jeden Fall das Geld eine Rolle... Bei welchem der genannten Sammelgebiete gibts denn die wenigsten hochpreisigen Stücke (nur mal so grob)?? Oder was würdet ihr einem kompletten Neuling in der Materie empfehlen?? (Bei Baden könnte ich mir nun zum Beispiel wieder vorstellen, dass kaum Material am Markt ist.)


    Sachsen wäre natürlich auch was... Habt mir aber schon sehr viel neues gelehrt :). Von Gagrakacka kam ja die Empfehlung mit Sachsen... Wie umfangreich muss ich mir dieses Gebiet vorstellen??


    So ist das nun mal, da kommt man mit klaren Vorstellungen und schwups, mit erweitertem Horizont ist alles viel komplizierter. Aber dafür bin ich ja hier! *danke*


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Bei Baden kaum Material am Markt? Guck mal bei ebay rein, da wirste erschlagen. Bei Tauschtagen haben die Leute halt selten Baden, das stimmt schon.


    Hochpreisige Stücke gibts bei Baden zwar einige, aber für die Stempelsammlerei kann man auch mit der Baden 3 Kreuzer (2€ Michelwert) auskommen.


    Baden hat 25 Marken. MICHEL von 2-1000 € (Durchschnitt 30€)
    Baden hat rund 300-500 Stempel, 175 Nummernstempel Rest Ortsstempel.


    Bayern hat 200 Marken. MICHEL von 0,30-6000 € (Durchschnitt 1-2€)
    Bayern hat _massig_ Stempel. Alleine ca. 500 geschlossene Mühlradstempel


    Sachsen hat 10 Marken von 2-7000 € (Durchschnitt 20 €)
    Stempel von Sachsen kenne ich leider nicht...


    Preussen hat 26 Marken von 1-600 € (Durchschnitt 20 €)
    Preussen hat alleine mehr als 1000 Nummernstempel, also noch umfangreicher als Bayern

  • Danke für die detaillierte Aufstellung (und die Arbeit die das gemacht hat)!!!


    Ich hab also die Qual der Wahl. Naja, werd mich in den nächsten Wochen mal bei Ebay umschauen, was mir so am interessantesten erscheint.


    Allgemeine Frage: Hab etwas von deiner Bund Fehlliste. (falls du interessiert bist) Wie kann ich denn zu dir Kontakt aufnehmen, direkt von der Seite mit der Liste aus?


    Dominic

    Suche immer geschlossene Mühlradstempel auf den Quadraten von Bayern (Mi. 2-13), insbes. Nummern 1 bis 100. Wer was abzugeben hat, bitte melden! Tausch oder Kauf immer erwünscht!!
    Suche momentan eine Mi. 3 .. mit gMR "1". Zahle gut!!!

  • Schreib mir einfach eine PM oder komm in den Chat ;)

  • Eine sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene sehr interessante Homepage eines besonders ambitionierten Philatelisten findet sich hier:



    Wenn man sich für ein Sammelgebiet besonders interessiert, empfiehlt sich auch die Kontaktaufnahme mit einer der über 200 spezialisierten Arbeitsgemeinschaften im Bund Deutscher Philatelisten (BDPh):



    Zum "Hineinschnuppern" in ein Sammelgebiet reichen preisgünstige eBay-Lots vollkommen aus. Mittelfristig wäre dann auch an den Erwerb einer gut bestückten Grundstocksammlung, z. B. über ein namhaftes Auktionshaus, zu denken. Dazu bedarf es allerdings schon einer gewissen (Markt-)Kenntnis (um nicht übervorteilt zu werden) und vor allem ausreichender finanzieller Mittel (denn billig muss nicht preiswert sein!). Eine schöne Sammlung muss aber nicht unbedingt sehr teuer sein - nur leider wird oftmals von vielen Sammlern nur das wirklich schön gefunden, was viel kostet (ganz egal, ob es das wert ist).

  • Zitat

    Original von philnumMittelfristig wäre dann auch an den Erwerb einer gut bestückten Grundstocksammlung, z. B. über ein namhaftes Auktionshaus, zu denken. Dazu bedarf es allerdings schon einer gewissen (Markt-)Kenntnis (um nicht übervorteilt zu werden) und vor allem ausreichender finanzieller Mittel (denn billig muss nicht preiswert sein!).


    Und man sollte in der Lage sein, die wichtigsten (Ver-)Fälschungen selbst zu erkennen. Sonst wird das ein ganz teurer Spass. Und sich die Sachen vorher am besten selbst einmal ansehen und nicht blind bieten.


    Das mit den (Ver-)Fälschungen trifft natürlich ganz genauso auf eBay zu. Die grosse Kunst, eine Fälschung anhand eines Scans zu identifizieren, der nicht grösser als ein Daumennagel ist...