Carolina Pegleg Help, Help

  • :bier:Hey Carolina Pegleg :philaforum1:


    Für kommendes Frühjahr ist die Indienststellung des Atom-U-Boot SSN-776 "Hawai" geplant. Zur Indienststellung gibt es ein Cachet.


    Einlieferungen können in den kommenden Wochen an den


    Prospective Commanding Officer, USS Hawai (SSN-776) General Dynamics, Electric Boat Division, Groton, CT 06340, USA erfolgen.


    Carolina Pegleg könntest Du mir so ein Cachet besorgen? Ich hab schon zweimal versucht so ein Cachet zu ergattern (Flugzeugträger Roland Regan und Atom-U-Boot US.Alabahma) hab nie mehr was von meiner Anfrage gehört!


    Ich komme natürlich für Deine Umkosten auf, oder schicke Dir etwas philatelistisches aus der Schweiz als Gegenleistung, sofern Du es wünscht.


    Mit getauchten Grüssen aus der :schweiz::concorde:Thomas

  • Hätte ich auch Interesse dran!
    Ich hab das schon ein paar mal in Deutschland mit unserer Marine gemacht...

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Warum schickt ihr nicht selbst mit US-Marken frankierte und an euch adressierte Belege unter Umschlag an die angegebene Adresse-müßte eigentlich nicht so schwer sein.....


    Auf dieser HP könnt Ihr Informationen erhalten(ganz unten!),wie man dabei vorgeht:



  • Hallo concordus und lacplesis, Selbstverstaendlich helfe ich gerne aus. Ich muss mich aber selbst erst einmal schlau machen, wie man da dran kommt. Nur um es noch einmal klarzustellen: Es geht um einen Umschlag mit einem Sonder-Cachet aus Anlass der Indienststellung eines Kriegsschiffes. Wir reden also nicht von einem Sonderstempel oder dem Schiffspoststempel alleine, sondern eben in erster Linie von dem Cachet, d.h. einem privaten Zudruck auf dem Umschlag. Wie gesagt, ich muss mich da erst einmal schlau machen, wer solche Sonderumschlaege herstellt. Schritt 2 ist dann die cachetierten ( ?()Umschlaege zu besorgen, zu addressieren und frankieren, und dann an die zustaendige Stelle zu schicken, die das "Machwerk" dann puenktlich, oder drei Wochen spaeter rueckdatiert, zur Indienststellung abstempelt und in die Post gibt. Wahrscheinlich steht man sich da besser, den Sonderumschlag gleich komplett vom Hersteller zu erwerben. Ich wundere mich da nicht, das fruehere Versuche fehlgeschlagen sind.


    Das Sammeln von Navy Covers ist hier auch eine eigene Sammelrichtung, sogar mit eigener Arge Es gibt da auch Kataloge etc. Ist mir alles ein bisschen zu patriotisch.

  • Hallo Carolina,


    nein, den Cachet macht der Postoffizier drauf. Man muß nur frankierte und adressierte Rückumschläge hinschicken. Gwöhnlich kommt dazu eine kleine Gebühr, das sogenate "Stempelgeld", das Bar beizulegen ist. (hierzulande 0,50 oder 1.- Euro..).


    Rückdatieren wird schwer, da nur der Poststempel ein veränderliches Datum trägt. Bei uns gehen die Sachen in die reguläre Post, ich denke mal in den USA über das APO des Stützpunktes. Deshalb gibt es auch für jeden event (Kiellegung, Taufe, Beginn der Testfahrten, übernahme durch die Marine, Auslandseinsätze, Jubiläen und nach einem langen Leben als Kriegsschif, die Ausserdienststellung) eine Deadline.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

    Einmal editiert, zuletzt von Lacplesis ()

  • Zitat:
    Warum schickt ihr nicht selbst mit US-Marken frankierte und an euch adressierte Belege unter Umschlag an die angegebene Adresse-müßte eigentlich nicht so schwer sein.....


    :bier: Hallo Concorde :philaforum1:

    :jaok: Habe es schon versucht.


    Ich hab schon zweimal versucht so ein Cachet zu ergattern (Flugzeugträger Roland Regan und Atom-U-Boot US.Alabahma) hab nie mehr was von meiner Anfrage gehört!


    Die Internetsite die Du freundlicherweise nennst, ist für die deutsche Marine zuständig. Ich möchte aber gerne ein Cachet vom amerikanischen Atom-U-Boot US Hawai haben.


    Oder können die auch solche Sachen besorgen?
    Weisst Du da mehr? Gib mir bitte ein Info.



    Mit fliegerischen Grüssen :concorde: Thomas

  • Zitat

    Original von concordus


    Ich hab schon zweimal versucht so ein Cachet zu ergattern (Flugzeugträger Roland Regan und Atom-U-Boot US.Alabahma) hab nie mehr was von meiner Anfrage gehört!


    Hast Du auch das Stempelgeld mitgeschickt?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • In de HP der ARGE Schiffspost sind auch Angaben(u.a. ein Begleitschreiben) für die US-Schiffspost-Selbstaufgaben!(steht ganz unten auf der HP!)-übrigens sind auch aktuelle Angaben für die Beschaffung des Cachets Saison 2006/2007 des franz.Flugzeugträgers(Helikopter!!) ,der "Jeanne d'Arc" !!!


    Warum Rückumschlag beilegen?Warum Stempelgebühr? Wenn man es nicht übertreibt(2 Umschläge pro Einlieferer!) werden diese Aktionen umsonst durchgeführt-man kann freundlicherweiise ein paar Briefmarken als Dank beilegen!)


    Ich habe mir früher auch ein paar Schiffsbelege besorgt-natürlich kann es schon sein,dass ein paar Belege verschwinden-aber ein Versuch ist es auf alle Fälle wert!



    Die Belege können doch nach der Abstempelung ganz normal auf dem Piostweg zurücklaufen(dann sogar echt gelaufen mit Codierung!!)


    Die Belege sollten allerdings richtig frankiert und adressiert sein,da die Bearbeiter auf dem Schiff diese Arbeit nicht erledigen!!!

  • :bier: Hallo Concorde :philaforum1:


    :) Danke für den Hinweis.

    Ja, :jaok: denn U-Boot Stempel U34 glaube ich.....ist sehr interessant. Mal sehen...vieleicht besorge ich mir so ein Cachet.


    Hast Du mal U-Boot Belege gesammelt, wo in dem U-Boot transportiert wurden sind?


    Sowas würde mich sehr interessieren.
    Gibt es das überhaupt?
    Weisst Du was darüber?


    Mit dankenden getauchten Grüssen :concorde: Thomas

  • Hallo concordus,
    ja, es gibt echt gelaufene U.Boot-Post aus der Zeit vor WKI (bzw. vor dem Eintritt der Amerikaner in den Krieg). Post wurde zwischen Dt. Reich und den USA befördert, es gab auch extra Marken dafür. Sehr oft sieht man auch Belege mit Stempel "Wegen Kriegsausbruch zurück" oder ähnlich (leg mich da nicht fest, ich habe grade kein Bild o.ä. zur Hand). Bei Bedarf schicke ich dir morgen eine Kopie der entsprechenden Katalogseite im Michel per Mail.
    Außerdem gibt es noch eine Feldpostmarke für die Feldpostbeförderung per U-Boot, die allerdings so weit ich weiß nie so genutzt wurde. Auch hierzu schicke ich dir gerne ene Kopie aus dem Michel.
    Beste Grüße in die Schweiz sendet der
    reichswolf

    Einmal editiert, zuletzt von reichswolf ()

  • Hier die Abbildung eines Beleges nach Ende der Postbeförderung:


    Heute wird natürlich keine Post mehr mit einem U-Boot befördert(zumindest nicht amtlich!)-bei den Stempeln handelt es sich um private Cachets der Schiffe, es sind aber natürlich keine Beförderungsstempel!


    Von Spanien gibt es m.W. auch Tauchbootpost mit besonderen Marken-werde mal schauen,ob ich Abbildungen fonde!


    es gibt auch umfassende Literatur zu dieser geheimnisvollen Postbeförderung:


  • Sind diese Marken denn von republikanischer oder faschistischer Seite gedruckt worden? Es steht zwar Republica drauf, aber das muß ja nichts heíßen (wie z.B. das zweite D in DDR beweist ;)).
    Beste Grüße an alle vom
    reichswolf

  • Und noch was recht aktuelles:


    Für den Fall, daß du dich für Cachets deutscher Kriegsschiffe interessierst, solltest du evtl. mal mit der


    Phila MG "GSK"
    Armin Blase
    Postfach 1116
    24331 Eckernförde


    Kontakt aufnehmen, der Rundbrief dieser Motivgemeinschaft informiert immer über Neuerscheinungen u.ä. Aber nicht nur die Marine wird behandelt, sondern auch alle anderen Waffengattungen, besonders auch die Einheiten, die im Auslandseinsatz sind (GSK = Gesamtdeutsche Streitkräfte)

    Einmal editiert, zuletzt von reichswolf ()