Alvincz Auf Levantemarke

  • Hallo zusammen


    Habe bei ebay eine Marke Levante Nr 3II mit Österreichentwertung ALVINCZ eingestellt und wurde jetzt darauf hingewiesen das es sich nur um eine Fälschung handeln kann da auf dieser Ausgabe keine Ungarnstempel mehr möglich sind, ist mir auch klar, Habe bei Müller nachgesehen und festgestellt das ALVINCZ unter Siebenbürgen läuft, kann mir jemand sagen ob auch Siebenbürgen 1867 ins Ungarische Postsystem viel ??


    mit bestem Dank im vorraus


    polzi378

  • Ja, politisch zumindest, ab dem 18. Februar

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Ich kann morgen ein bisschen blättern und nachschauen, vielleicht finde ich ´was.


    PS: Bist Du sicher, daß es eine 3 II und nicht eine 3 I ist, bzw. hast Du die Zähnung schon ausgemessen? Ein Scan wäre nicht schlecht.

  • Hallo
    Müller listet ALVINCZ nicht in der Aufstellung der Österreichischen Postämter in der Levante ist - ist ja auch logisch, wenn es in Siebenbürgen (Öffnung am 1.9.1863) gelegen ist.


    So gesehen ist die Abstempelung, wenn sie echt ist, sicher eine Skurrilität.


    Die Kombination Levante Marke und Österrreich-Ungarn-Stempel dürfte doch öfter vorgekommen sein, da Ferchenbauer dafür Bewertung anführt. Kaufen oder verkaufen sollte man so was halt nur mit Prüfzertifikat.


    Grüße Wien13

  • Hallo,


    der Stempel ist zu 95% falsch, hatte einen sehr ähnlichen vor kurzem bei Hrn Hochleutner zur Prüfung, ist wohl irgendwo grade ein Nest mit diesen Dingern aufgetaucht.


    Solche Stempel sollte man nur geprüft anbieten, niemand kann von "aussen" sagen ob der echt ist, nur der Besitzer einer (sehr, sehr großen) Stempelkartei kann hier gut von böse unterscheiden. Bei diesem Gebiet ist es Hr. Hochleutner VÖB, Adresse siehe ANK.


    In diesem Zusammenhang: Es findet sich bei mir ein schaler Nachgeschmack, solche Marken ohne Rückgaberecht zu verkaufen, warum bist Du eigentlich als privates Mitglied angemeldet bei der Menge die Du in eBay verkaufst?


    Versteh' die Frage bitte nicht falsch, ich bin weder der Erzengel Gabriel noch von der Finanz, Gewerbebehörde oder vom Konsumentenschutz. Ich habe mir diese Frage nur schon 1000 Mal gestellt, warum das doch einige machen und bitte um konstruktive Erklärung. Vielleicht ist die Erklärung ja auch für mich interessant und ich gebe meinen gewerblichen Status auf :-).


    Beste Grüße

  • Felix Austria!


    In Deutschland würde dich das Finanzamt sowas von in den A... f... !!!

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • @polzi:


    Warum lässt Du die Marke nicht prüfen? Oder bietest Sie gleich als Stempelfälschung an, anstatt so verklausuliert im Angebotstext zu formulieren...


    P.S. Die Antwort auf die Frage von Philatelikus würde mich als gewerblichen Anbieter auch verdammt interessieren. 195 Angebote, das schaff ich nicht so ohne weiteres...