Hallo Thomas..hier gehts weiter!

  • Vielen Dank für den kleinen geschichtlichen Ausflug, am Greifensee bin ich oft spazieren gegangen und die Bilder sind klasse, aber leider erkenne ich es nicht wieder.:stutzig:


    Da stand bis vor ein paar Jahren ein altes großes 1 Familienhaus mit der Praxis des Internisten Dr. H. Forrer, wo ist denn das geblieben, haben die es tatsächlich abgerissen, das wäre schade, ist damit doch wieder in Stück alter Baugeschichte verloren gegangen.
    Es war so ein schönes Haus, umrankt von Efeu und Kletterrosen in einer Sackgasse, das macht mich wirklich traurig, bist du sicher das es die Winterthurerstr.1 ist. Das Restaurant kenne ich gar nicht.


    Schmollende Grüße


    Sylvia :frust:

  • Hallo Silvia


    da muss ich mich als Ustermer auch mal zu Wort melden. Die Bilder, die Thomas da geknipst hat, sind nicht von der Winterthurerstr. 1 sondern von der Berchtoldstrasse. Das Restaurant ist das ehemalige "Restaurant Schlüssel" beim Zeughaus. Der angebliche "Magnolienbaum" auf dem Foto ist gar keiner, das ist ein Ahornbaum.


    Auf der beigefügten Karte ist die Winterthurerstr. 1 beim roten Kreis, die Fotos von Thomas sind beim schwarzen Kreis belichtet worden.


    Ich bin seit 20 Jahren Briefträger in Uster und muss das einfach wissen... :cool:


    Das Haus von Dr. H. Forrer existiert noch, das wird auch in naher Zukunft nicht abgerissen werden. Auch der schöne Magnolienbaum vor dessen Haus blüht jedes Jahr immer schöner.


    Thomas: ich hoffe, ich bin dir jetzt nicht auf die Füsse getreten :evil: , aber das musste ich jetzt einfach korrigieren.


    Gruss
    Afredolino

  • Ich bin ein Schussel, habe es aus Versehen als PDF Datei hochgeladen, aber dafür ist es in voller Größe zu bewundern.


    Ich hoffe es ist noch im Besitz der Familie. Wäre schade wenn es verkauft worden wäre.


    Ist das nicht ein schöner Baum? Ich bin froh das alles noch so ist wie es war.

  • Genauso sieht es noch aus. Nur die Hecke im Vordergrund wurde durch eine kleine Mauer mit Gartenzaun ersetzt. Der Baum sieht noch heute aus wie damals.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Dr. H. Forrer wohnt nicht mehr an dieser Adresse. Er und seine Frau wohnen zur Zeit in einem Altersheim an der Apothekerstrasse.
    Wer das Haus zur Zeit bewohnt, ist mir nicht bekannt.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Oh, dein Posting hat sich mit meiner PM überschnitten, sorry.


    Ich weiß sie sind ja auch schon etwas älter und konnten das Haus nicht mehr bewirtschaften, einfach zu groß.


    Schade, ich denke mal die Tochter oder der älteste Sohn wohnen dort jetzt, es ist ja schon immer Familienbesitz gewesen.


    Liebe Grüße


    Sylvia

  • Zitat:
    Thomas: ich hoffe, ich bin dir jetzt nicht auf die Füsse getreten , aber das musste ich jetzt einfach korrigieren.
    :bier: Hallo Fredi :philaforum1:


    :D Wo denkst Du hin...........meine Schuhe sind so klein....es ist schwer mir auf die Füsse zu treten, somal man Fredi heisst ....unmöglich.


    Das Haus im Rücken (bei der Aufnahme) hatte die Adresse Winterthurerstr.2
    Die Strasse vor mir heisst Winterthurerstrasse, da soll doch noch jemand die Welt oder Geographie verstehen ?(


    Schau mal auf das Foto. Aber ich glaub Dir aufs Wort..... :rolleyes: Du kennst ja mein Orientierungssinn.... :D


    Mit orientierunglosen Grüssen [SIZE=7]( :psssst:Ist mir schon peinlich..wohne seit 34 Jahre in Uster und jetzt so was.. :ups: :ups:....) [/SIZE]:concorde: Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich hab mal auf die Straßenkarte von Afredolino geschaut und es sieht so aus als hättest du die Aufnahme am Anfang der Winterthurerstraße gemacht. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass da nicht soviele Häuser standen in dieser Sackgasse. :augenzwinkern:


    Vielen herzlichen Dank nochmals für deine Mühe, das extra für mich zu fotografieren, das finde ich total lieb von dir, danke! :dankeschoen:

  • Hallo Thomas


    Es ist auch nicht einfach, sich da zurecht zu finden. :verwirrt: Die Stadtplaner waren da wohl etwas überfordert. :augenzu: Die Winterthurerstrasse und die Berchtoldstrasse überkreuzen sich am Kreisel. Die Nummer'n 1 - 5 der Winterthurerstrasse haben keinen direkten Weg zueinander, da musst Du zuerst den Kreisel umfahren. :spinnst:


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Zitat:
    Die Bilder, die Thomas da geknipst hat, sind nicht von der Winterthurerstr. 1 sondern von der Berchtoldstrasse. Das Restaurant ist das ehemalige "Restaurant Schlüssel" beim Zeughaus. Der angebliche "Magnolienbaum" auf dem Foto ist gar keiner, das ist ein Ahornbaum.
    Auf der beigefügten Karte ist die Winterthurerstr. 1 beim roten Kreis, die Fotos von Thomas sind beim schwarzen Kreis belichtet worden.


    Ich bin seit 20 Jahren Briefträger in Uster und muss das einfach wissen...


    :ups: :ups: Hallo Silvia :bier:



    Soviel zu meinem Orientierungssinn... :oneien:.... Meine Baumkenntnisse sind ebenfalls :O_O:unbrauchbar.


    Du bekommst auf alle Fälle noch die richtigen Fotos von der Winterthurerstr. 1, sofern ich sie finde.......

    :( Meine Geographiekenntnisse sind tatsächlich auf den Hund gekommen...


    Mit peinlichen Grüssen :concorde: Thomas

  • ;) Man merkt das dies hier ein männerdominierendes Forum ist, es gibt ja gar keinen Smilie der einem anderem tröstend über den Kopf streichelt, Schade Thomals also mach ich es so *tröstüberkopfstreichel*


    Mach dir nichts draus jeder hat seine Schwächen :D

  • Hallo Sylvia


    Jetzt muss ich meinen Beitrag von früher doch korrigieren: :uuups:


    Zitat

    Genauso sieht es noch aus. Nur die Hecke im Vordergrund wurde durch eine kleine Mauer mit Gartenzaun ersetzt. Der Baum sieht noch heute aus wie damals.


    Stimmt nicht mehr, das Haus wurde vor kurzem abgerissen und der schöne Baum ist auch Geschichte. Das Haus musste einem Parkplatz für die Garage Widmer geopfert werden. :traeumich:


    Ich bin da schon lange nicht mehr vorbeigefahren, deshalb war ich auch etwas überrascht, als ich das Haus gesucht habe. Normalerweise, wenn so ein altes Haus abgerissen wird, meldet sich der Heimatschutz, der solch alte Häuser unter Denkmalschutz stellen möchte. Aber hier war anscheinend die Bausubstanz nicht mehr die Beste, deshalb der Abriss. :frust:


    Im Anhang ein Bild, wie es heute dort aussieht.


    Gruss
    Afredolino

  • Ich bin erschüttert und schockiert!


    Wie konnte denn das passieren?


    Alte Bausubstanz, das Haus wurde doch immer gut gepflegt?
    Das glaube ich nicht.


    Und der Baum? Der stand unter Naturschutz!


    Ich fasse es nicht! Bin wirklich geschockt!


    Die Stadt hatte schon vor über 10 Jahren versucht das Grundstück zu erwerben, nun haben sie doch wieder einmal gewonnen, "diese ver......
    geldgierigen Profitler." (Das nehme ich zurück, ich weiß ja das es in Uster so gut wie unmöglich ist aus Profitgier solche Deals zu machen, war nur so enttäuscht.)


    Traurige Grüße


    Sylvia