Papierwasserzeichen

  • Hallo,
    es wehre mir wichtig das du verstehst, das es hier nicht um Finanziele Wert geht... Es geht nur um betrachten diesen schönen Kunst die alten Meisters – Papiermacher.
    Fiele von euch haben auf einem oder anderen Brief Papierwasserzeichen entdeckt. In unseren Forum wahr die Thema Papier sehr schön beschrieben, also werde ich mich nicht wiederholen...und mich ausschließend mit Papierwasserzeichen beschäftigen.
    In Anfang sollte ich paar Themen beschreiben:
    was will ich:
    Soll mir mein entdeckte Papierwasserzeichen bei Datierung meines Briefes helfen?
    Oder will ich das Papierwasserzeichen (PWZ) eine Papiermühle zuordnen?


    Jede Information hilft nach die suche zum beiden Fragen. Ich persönlich neige zu die zweite Frage.
    Ein Korrekte – 100% richtige Zuordnung bei kleiner Sammler wie ich ist fast unmöglich. Werde versuchen dir zum erklären warum.
    Also, du entdeckst ein PWZ. Versuchst das Motiv und Datierung zuordnen. Mit Glück findest das Papier Hersteller Land, mit noch mehr Glück die passende Papiermühle...???


    Aber:


    Beispiele: Deine Papiermühle hatte eine benachbarte Papiermühle, welche aus Konkurrenz Gründen die gleiche PWZ hatte, oder fast ähnliche. Häufig wurden Motive anderen Papierzentren übernommen oder abgewandelt. Genauso könnte der Formmacher (Hersteller de Siebe) sein Arbeitgeber wechseln. Bis jetzt kannst du dir nicht sicher sein, ob du an Ziel bist.
    Fiele Forscher online Aufzeichnungen, sind nicht genau bearbeitet, Mann findet oft Aufweichungen, welche dich zweifeln lassen. Um so älter das Papier ist, um so schwieriger ist das.
    Wichtig ist bitte auch zu bedenken das bis ein Blatt Papier zu der Schreiber (Absender deines Briefes) landete, hatte er ein langes Weg hinten sich: Hersteller verkaufte an Großhändler, der an der Verkäufer...also man kann nicht einschätzen wie dein Blatt lange gelagert wahr, ob der Schreiber Ort mit Herstellung Ort identisch ist usw.
    PWZ kann man als eine Marke sehen, Zeichen der Meister der Papiermühle, aber PWZ – Papier wahr auch auf Bestellung hergestellt – vor allem für Adlige. Solche Sachen benötigen genaue Forschungen und fiele Vergleiche.


    Wie du siehst es sind sehr fiele offene Fragen zur korrekte Bestimmung. Ich hab jetzt nur paar vorgestellt. Wer sich wirklich mit diese Thema intensiv beschäftigen will muss nach sehr alte Literatur greifen, in Archiven forschen, vergleichbare Stücke aufsuchen usw.


    Mir macht es Spaß, es ist für mich was interessantes, und neben bei lest es nicht meine Kopf rosten. ;)
    Werde dir gern dem nächst mindestens die Haupt Motive auflisten und wenn ich kann von meine Sammlung präsentieren. Falls möglich die Fragen beantworten – ich bin kein Forscher, also bitte alles mit Reserve annähmen.
    Ich sag aber auch ehrlich, hab kein Lust auf Monolog. Falls keine Interesse besteht, werde ich die Motive oder andere Themen nicht präsentieren und mein Zeit hier investieren...
    LG A :)

    Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt.

  • Die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig besitzt eine papierhistorische Sammlung, die sich mit Wasserzeichen und Papiermühlen befasst. Auf der Seite der Bibliothek gibt es einige interessante Links zum Anklicken:



    Gruß kartenhai