Die Postgeschichte Steinbachs - eine Postexpedition Badens

  • Hi @ll!


    Ich habe mir letztens einen Beleg gegönnt, der bei der Helmut-Wohlfeil-Auktion am 11.11.2006 zum Ausrufpreis von 50 Euro angeboten wurde. Dieser wurde dort allerdings nicht versteigert sondern letzte Woche bei ebay angeboten, wo ich ihn schliesslich für 30 Euro ersteigert habe.


    Der Beleg ist sein Geld wert - 3 sehr klare Stempel, die gar nicht häufig sind!
    Dabei handelt es sich zweimal um den Fünfkreiser "173" (30 Punkte das Stück) sowie um den Ortsstempel Type 1 als Nebenstempel (75 Punkte).
    Überdies handelt es sich um einen Nachnahmebeleg mit Buntfrankatur, für den - wie die Aufschrift zeigt - 19 Kreuzer Nachnahmegebühr verlangt wurde.


    Passend zum Beleg möchte ich jetzt einen Artikel über die Postexpeditition Steinbach verfassen.


    Das Postamt Steinbach, gegründet vom 15.11.1855, unterstand dem Post – und Eisenbahnamt „Kehl“. Der Ort Steinbach verfügte über eine Haltestelle der Eisenbahn. Heute gehört dieser Ort zu Baden – Baden. Einwohner 1861 – 2.054.
    Das vorgesetzte Postamt war „Kehl“.


    Steinbach mit seinem Ortsteil Umweg, Varnhalt sowie Neuweier, die so genannten Reblandgemeinden, gehören seit 1972 zu Baden-Baden. Alle drei Weindörfer befinden sich am so genannten Ortenauer Weinpfad (Markierung: Rote Raute mit blauer Traube auf weißem Grund), der von Baden-Baden bis Offenburg reicht. Die von den drei Gemeinden bebaute Rebfläche gehört mit ihren 325 ha zu den größten geschlossenen Weinanbaugebieten Deutschlands. Während Varnhalt und Neuweier sich noch in der Bergzone befinden, liegt Steinbach westlich Neuweiers in der Rheinebene. Steinbach, das bereits 1258 das Stadtrecht erhalten hat, kann nicht nur hervorragenden Rieslingwein mit den klangvollen Namen "Stich den Buben" und "Yburgberg" anbieten, sondern lädt auch zur Beschäftigung mit seiner wechselvollen Geschichte im Heimatmuseum ein. Beim Spaziergang durchs "Städtl" trifft man auf Teile der mittelalterlichen Stadtmauer und auf die katholische Kirche St. Jakob, in der Kunstwerke aus dem 15. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert zu bewundern sind, sowie auf die renommierte Südbadische Sportschule.In der Nähe des Friedhofs findet man das Standbild Erwins von Steinbach, der als Baumeister an der Errichtung des Straßburger Münsters mitgewirkt hat, und in Straßburg 1318 gestorben ist. as Winzerhaus Hans Stich den Buben lädt in seiner Probierstube zum genüsslichen Weinverzehr ebenso ein wie die gemütlichen örtlichen Gasthäuser.


    Viel Spass beim lesen.