Zähnung von Queensland-Marken

  • Wahrscheinlich nerve ich euch... falls ja: ein dickes Entschuldigung! Aber ich frag halt gern um zu lernen :jaok:.


    Unser Freund mit der Westaustralien 8B hat eine neue Auktion laufen:



    Diesmal hat die Frage nix mit der Echtheit zu tun. Vielmehr mit der Zähnung. Dieser Mensch schreibt etwas von leichten Mängeln. Für mich sehen die Marken aber vollkommen kaputt aus. Oder handelt es sich um die im Michel genannte Mangelhafte Zähnung? Dann müsste es sich aber um MiNr. 8A bzw. 11A handeln, wobei 8A - dunkelblau kaum farblich hinkommen kann, oder? Oder kommt die Mangelhafte Zähnung auch bei späteren Ausgaben vor - auch wenn es im Michel nicht ausdrücklich erwähnt ist?

  • Mal sehen, was rolin dazu sagt,für mich sind es Gurken
    Zumal die blaue auch noch bildseitig Fehler hat
    Mangelhafte Zähnung ist schon OK, sollte aber trotzdem
    was mit Zähnen zu tun haben.
    Und dann haben wir auch wieder das Problem
    mit dem Wz.

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Nicolaus


    Wenn Du die geschenkt bekommst, dann sind die gerade noch genug um Lücken zu füllen. Kaufen würd ich die nie, dazu haben sie einfach zuviele Fehler ( Zähnung, fleckig, defektes Markenbild). Da ist 1 Euro schon zuviel.


    Gruss
    Afredolino

    Beginn den Tag mit einem lächeln und du hast ihn schon gewonnen

  • Das sind Knochen. Die 1/- hatte ursprünglich wohl die grobe Zähnung, wurde aber entweder mit der Postschere oder vom Sammler dermaßen zusammengeschnitten dass sie auch nichts mehr taugt. Nevis ... Karibik kenne ich mich nicht aus, aber was ich da sehe gefällt mir auch nicht.

    mit freundlichen Sammlergrüßen
    rolin

    Einmal editiert, zuletzt von rolin ()

  • Gerade aus jener Markenzeit gibt es viele Fälschungen. Überwiegend stammen sie aus der Atelier Spiro.


    Als Referenz ist ihnen Platz in der Sammlung gerechtfertigt.


    Am stärksten betroffen aus der Karibik sind Nevis, St Lucia, und Die Jungferninseln.


    Bahamas dürfte an nächster Stelle stehen.


    Fast alle Inseln und umliegenden Gebiete sind davon betroffen.


    Andere Fälscher die Marken aus diesen Gebieten gefälscht haben sind Pannelli und Sperati.


    Die Erzeugnisse Pannelli sind auf der Rückseite meist mit dem Zeichen Brun/Paris versehen worden. Nur dadurch, daß der Brun nicht ins Knast kommen wollte.


    Ausserdem sind die Erzeugnisse Pannellis auf echten Papier gedruckt worden. Wz. Krone CA kommt häufig bei ihm vor. Bekanntlich hat ein Angestellter der Druckerei Firma De La Rue unbedruckte Bogen entfernt und verkauft. Ertappt ist er nie. Dem Fehlen des Papiers war aus welchen Grunden auch immer keine Achtung geschenkt.
    Als der Misbrauch bekannt war (einige Jahre später) wars schon zu weit.


    Sperati Fälschungen aus dem Gebiet sind meist sehr gelungene Stücke und normalerweise sind anhand ihrer perfekten Zentrierung erkenntlich.
    (Der Druck erfolgte im allgemein in zwei Gängen; Kopf und Rahmen, dann im zweiten Gang; Landesbezeichnung und Nominale)
    Billig sind seine Machwerke auch nicht. Die Drei bis Vierfache des * Katalogwertes wird gefragt. Einige Werke Sperati sind auch "gestempelt".


    Pannelli scheidet hier günstige aus. Mit £50 ist man meist in der Lage welche zu erwerben.


    Aus den Gebieten haben sie je ein oder zwei Marken gefälscht. Recht häufig sind sie auch nicht.


    Eine weitere Gruppe, die sich mit der Fälschung Britischer Kolonial Marken beschäftigte war zu Englisch "The Boston Gang", allerdings in Chicago ansässig. Ihre erzeugnisse sind schelcht und wurden auch ein Laie zu bedenken geben.


    mfG


    Nigel


    Später werde ich ein Pannelli Marke hier einstellen.