Zeppelinpost mit Mischfrankatur

  • Hallo Freunde,
    der folgende Beleg wurde am 26.5.1934 in Berlin zur Beförderung
    mit LZ127 nach Südamerika aufgegeben. Er trägt DR und ägyptische
    Mischfrankatur.
    Ist dies überhaupt möglich gewesen ? Gehörte Ägypten zu den Ver-
    tragsstaaten und machte es damit möglich ?
    Finde leider im Michel-Zeppelin und im Sieger-Zeppelin nichts über
    die Frankaturmöglichkeiten.
    Nach Manipulation sieht das erst mal nicht aus !?!?


    m.w.myname

  • m.w.myname:


    Doppelfrankaturen kenne ich eigentlich nur von "Nichtvertragsstaaten". Die ägyptische Marke wurde nicht in Ägypten entwertet - das heisst entweder, dass die ägyptische Post das vergessen hat oder ein Scherzkeks die Marke in Deutschland aufgeklebt hatte und Berlin hat dann "mitentwertet".

  • m.w.myname
    Die Antwort von 19.12.2006 von @garakacka ist vollkommen korrekt.
    Die ägyptische Flugpostmarke wurde vom Absender gleichzeitig mit den deutschen Marken frankiert und in Berlin versehentlich mit gestempelt.
    Die Luftpostsammler haben gerne solche "Spielerein" fabriziert, diese sind aber nicht werterhöhend, viele ernsthafte Zeppelinpostsammler lehnen diese "Machwerke" ab.
    Gruß Lebenslauf









    Mein Sammelgebiet. Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.

    Mein Sammelgebiet:
    Zeppelin- und Luftpost bis 1939, Straßenbahnpost und alles was nicht in den Katalogen steht.