Selbstgestaltete Vordrucke: was fehlt, was geht besser?

  • Hallo,


    ich habe in den letzten Tagen versucht, mir selber Vordruckblätter zu gestalten.
    Nun habe ich ein paar Fragen: was gehört dort noch üblicherweise (?) rauf, was kann ich hier anders, besser gesagt, besser machen?


    Hat zudem jemand einen Tip bezüglich des zum Druck zu verwendenden Papiers? Genügt hier, da ich die Marken in zugeschnittene Schutzstreifen stecken und aufkleben möchte, einfaches, 170g schweres, säurefreies Papier, oder ist auch das noch zu "labberig"? Ich habe auch irgendwo eine Art Anklebestreifen für A4-Blätter gesehen, um diese dann in Alben oder Ringbinder einzufügen (was mir besser gefällt, als das Ganze nochmals in Klarsichtfolie einzupacken). Hat jemand Erfahrung damit, bzw. taugt dies etwas? Ich habe Angst, dass diese Anklebestreifen nur zu leicht schräg aufgesetzt werden könnten.


    Anbei meine Albenblätter. Das erste ist dabei als quasi Deckblatt gedacht. Die Nummerierung als auch die Farbnamen sind dem COB-Katalog entnommen.



    Besten Dank,
    Vogelfuchs

  • Nehme 160g, das passt. Kein Brett, aber auch nicht labberig. Ich persönlich würde die Farbnamen weglassen und nur aufführen, wenn zwei gleiche Nominale existieren mit unterschiedlichen Farben. Bei Zähnungen (Linien / Kamm bspw.) würde ich 4er Blöcke versuchen zu sammeln, sofern bezahlbar. Da springen die Zähnungsunterschiede auch ungeübten Betrachtern sofort ins Auge.


    Ansonsten würde ich die Seiten nach meinen Material gestalten und nicht das Material (Marken / Belege usw.) nach den "Vorgaben" meiner Seiten sammeln.

  • Zitat

    Original von roschc
    Ansonsten würde ich die Seiten nach meinen Material gestalten und nicht das Material (Marken / Belege usw.) nach den "Vorgaben" meiner Seiten sammeln.


    Hallo Vogelfuchs,
    die Aussage von rosch möchte ich unterstreichen!
    Ich benutze für meine Säugetier-Motivsammlung Blanko-Blätter von Schaubeck, die ich mit einen A4 Drucker selbst bedrucke. Da sie breiter sind als ein A4 Blatt kniffe ich das Blanko-Blatt auf A4 Größe. Mit ablösbaren klebestreifen fixiere ich den gekniffenden Abschnitt. Das funktioniert reibungslos und die Stärke der Blätter ist auch in Ordnung.
    Die Blätter kommen dann in Klemm-Alben von Schaubeck.

  • Danke für die Tips!


    Für meine Vögel werde ich es dann wie vorgeschlagen, und von heckinio gezeigt, versuchen/machen.


    Bei der Ländersammlung bin ich mir noch unsicher, da dort ja ständig neue Marken hinzukommen. Da weiß ich einfach nicht, wie ich das genau machen soll? Erst sammeln, und wenn eine Serie oder ein Jahrgang komplett ist 'aufs Papier bringen'? Oder einfach chronologisch, wobei dann ja auch die Dauermarken auseinandergerissen werden? Dass mein Plan 'ein Blatt pro Jahr' nicht hinhauen wird, habe ich mittlerweile gemerkt. Mmmhhh, irgendwie muss ich nochmal prinzipiell über die Anordnung nachdenken. Gar nicht so einfach.


    Viele Grüße,
    Vogelfuchs

  • Hallo Vogelfuchs, ich verfahre genauso wie du. Ich drucke auf einem 170 g/qm-Karton, säurefrei (Colorcopy medium). Dann ziehe ich einen selbstklebenden, 292 mm langen, Heftstreifen auf den Karton. Dieser Heftstreifen hat u. a. einen Lochabstand für ein "normales" 4 - Loch - Ringbuch bzw. für einen sog. Doppelordner ( 2 Mechaniken übereinander). Wenn Du mir Deine Adresse gibst, schicke ich Dir ein Muster, gibt es m. W. in 25er oder 500er Packungen. Eine Bezugsquelle kann ich auch nennen.
    Gruß
    franzi2005

  • Hallo,


    dank eines neuen Drucker/Scanner/Kopierers kann ich nun auch mal mein Ergebnis präsentieren.


    Leider hat es mit der Größe nicht ganz hingehauen, sodass über den schwarzen Rahmen des Blattes (Schaubek BB500 mit Rahmen) gedruckt wurde. Deshalb habe ich nun für den ersten Probedruck das Blatt einfach gewendet. Die Farbbezeichnungen habe ich, wie geraten, rausgenommen.
    Die Umrandungen der Marken fallen etwas größer aus, da ich diese auf die Größe der Marke mit Anhängsel ausgelegt habe, ich für diese jetzt aber nicht die passenden Klemmstreifen hatte.


    Ich werde diese Woche auch nochmal den Tip von Franzi2005 befolgen, da ich die Knickerei des Blattes auf Größe A4 doch recht, naja, anstrengend fand.


    Trotzdem möchte ich euch die erste Seite nicht vorenthalten...


    Grüße,
    Vogelfuchs