www.briefmarken-fair-tauschen.de

  • Hi @ll!


    in der philatelie habe ich folgenden link entdeckt:
    http://www.briefmarken-fair-tauschen.de


    Als ich mir die Seite angesehen habe, habe ich bemerkt, dass der Seitenbetreiber einen persönlichen Profit daraus ziehen will (Der Einstieg kostet 5 €) und es wird mit Tauschpunkten gehandelt, die keinen realen Gegenwert haben. Die "Umrechnung" von Euro in Tauschpunkte wird sicherlich noch viele Missverständnisse hervorrufen. Auch das Angebot erscheint mir recht mager - und wenn man Tauschpunkte hat - was soll man damit mangels Tauschpartnern anfangen?


    Meiner Meinung nach ein guter Ansatzpunkt - aber schlechte Durchführung.


    Was ist eure Meinung dazu?

  • Tolle Idee :zungeraus2:


    Ordne ich unter der Rubrik -Sachen die die Welt nicht braucht-
    ein
    Schwachsinn
    Wie es aussieht muß man sich die Tauschpunkte kaufen.


    Da bleibe ich lieber bei der bewährten Machart
    Michel gegen Michel

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Zitat

    Original von Denis


    Meiner Meinung nach ein guter Ansatzpunkt - aber schlechte Durchführung.
    Was ist eure Meinung dazu?


    Hallo Denis,


    Habt beide recht, als Tausch finde ich so etwas ganz uninteressant ist wahrscheinlich zwecks eines Sammlerkreis.


    Bei der Internet Auktion wo ich meine Sachen anbiete habe die auch so etwas und wird Promos genannt. Solche Promos kann man auch in einem Wettbewerb gewinnen. Also wie man Lose stellt oder verkauft gewinnen die Teilnehmer Promos.


    Das haben die so nach zwei Jahren dessen Auktion angfangen, um Mitglieder zu werben was in dem Siinn geglückt war.


    Nach kurzem Verkaufs Tempo kann man schon sich einen Laden 'Kaufen' und verschiedenes bezahlen mit Promos. Ein Laden kostet NZ$50 pro monat aber ist bezahlbar mit Promos was eigentlich wunderbar ist.
    Also verdient man Promos und gibt kein Geld aus.
    Wie gesagt, man muß halt schon genug verkaufen um sich da hoch zu arbeiten.
    So habe ich gesorgt daß mein Laden jetzt frei ist und habe noch manche andere Extras


    Erich

  • Ist in meinen Augen auch nichts anderes wie eBay und co. Tauschpunkte muss man kaufen. Der Einstieg kostet auch. Fair wäre ja, wenn die Tauschpunkte aus dem generiert würden was man einstellt und was andere entnommen haben. Da das Tauschen von Briefmarken aber so nicht funktionieren kann (was ja in seinem "Über uns" auch drinsteht) - man wird chronisch "pleite" sein, da Standarddubletten im Regelfall ja nicht gefragt sind, behilft man sich wieder mit Geld = kein Tausch sondern in meinen Augen Kauf.


    Vielleicht ein Ich-AG? Sieht für mich eher nach Dummenfang aus, als denn nach dem Versuch eines "fairen" Tauschs. Ein fairer Tausch ist und bleibt non-kommerziell nach Fehlliste und einer unabhängigen Bewertungsgrundlage, z.B. Michel.

  • Absoluter Schwachsinn!!!! Hier gewinnt nur einer,der HP-Betreiber mittels 5.-Euro Registrierungsgebühr(gibt es nicht einmal in Ebay,Delcampe etc!)

  • hallo zusammen.
    ich wollte dieses alte tema mal wieder aufwärmen, da in den philaseiten auch darüber disskutiert wird.


    gibt es hier mitglieder, die auf welche art auch immer schon erfahrungen mit der seite gemacht haben?

    Ich bin immer auf der Suche nach Tauschpartnern. Schaut euch doch mal meine Fehl- und Dublettenlisten an, vielleicht ist ja was dabei!


    Bei BRD: 90% von dem, was nicht in der Fehlliste auftaucht, habe ich mehrfach. Falls Interesse, einfach melden!

  • Zitat

    Original von Manowar
    hallo zusammen.
    ich wollte dieses alte tema mal wieder aufwärmen, da in den philaseiten auch darüber disskutiert wird.


    gibt es hier mitglieder, die auf welche art auch immer schon erfahrungen mit der seite gemacht haben?



    Hi Oliver


    lese doch einmal die AGB z.B. § 13
    Ehrenamtlich und will doch Kohle verdienen, das versteh ich nun nicht. X(
    Ein Moderator in diesen Forum ist ehrenamtlich, da hier der Tausch und das benützen kostenlos ist.
    Ist für mich etwas dubios. :oneien:

  • Von: Richard Am: 27.04.2008 22:21:33 Gelesen: 367 # 20


    Liebe Freunde der Philatelie,


    ich habe mir heute die Fairtauschen Seiten angesehen und mir eine Meinung gebildet.


    Zunächst: Dort haben findige Leute eine zumindest theoretisch gute Idee gehabt und möglicherweise eine Menge Sammler gefunden, mit denen sie handeln können und mit der die Sammler sehr zufrieden sein können und sind.


    Allerdings:


    Es handelt sich um eine rein kommerzielle Seite. Wie bei Ebay und anderen Anbietern werden Kosten für die Kontoeröffnung und/oder Einstellung und Handel genommen mit dem Zweck der Erzielung von Gewinnen. Das ist alles ganz legal !


    Die genannte Investition von 15.000 Euro kann stimmen. Auf den Philaseiten dürften die Programmierkosten bis Juni/Juli auf etwa 30.000 Euro angestiegen sein, eigener Zeitaufwand für mich und meine Kollegin nicht eingerechnet.


    Mir ist klar, dass diese Investitionen von einem Rentner und einem Beamten wieder am Markt gegen die zunehmende Konkurrenz von Ebay, Delcampe und vielen kleinen Seiten verdient werden sollen, siehe Aussagen in [#3].


    Unklar ist mir, wie bei dem hohen Aufwand und den Minikosten/erträgen überhaupt etwas verdient werden kann, dafür halte ich die Einnahmen für viel zu klein. Unklar ist mir auch, warum für diese Seiten in der philatelistischen Presse keine oder fast keine Werbung gemacht wird. Werbung ist fast immer die Voraussetzung für einen finanziell erfolgreichen Geschäftsbetrieb. Als Etat sollten mindestens einige hundert Euro im Monat zur Verfügung stehen.


    Für mich stellt es sich als eine Täuschung dar, wenn sich der Anbieter als Tauschplattform bezeichnet.
    Es wird nicht eins zu eins getauscht, sondern kostenpflichtig Kauf- und Verkauf vermittelt.


    Dazu kommt, dass in den Bedingungen klar festgehalten wird, dass ein Guthaben nicht ausbezahlt wird. Was ist denn, wenn Pilatus kurzfristig nicht mehr tauschen kann, gleich aus welchem Grund ? Das Guthaben von aktuell 320 Euro verfällt wertlos. Man könnte das auch als Enteignung bezeichnen, denn wie Pilatus schreibt, ist dieses Angebot überwiegend für ältere und nicht mehr ganz mobile Sammler geeignet.


    Schliesslich kommen noch rechtliche Fragen dazu. Ich bin zwar kein Jurist, habe aber in meiner Ausbildung und beruflichen Tätigkeit einiges gelernt. Daher meine Abschlussfragen:


    - Ist die Verwaltung der Guthaben, wie der 320 Euro von Pilatus, durch Bafin oder Bakred ein genehmigungspflichtiges Einlagengeschäft ? Wurde der Sachverhalt rechtlich überprüft ? Wenn ja, wurde diese Genehmigung erteilt ?


    - Wenn die Genehmigung notwendig sein sollte und Bafin / Bakred die unerlaubt tätige Firma zwangsweise abwickelt, ist dann sichergestellt, dass die Guthaben ausgezahlt werden können ? 100 x 320 Euro sind schliesslich 32.000 Euro. Auch der Abwickler wird in der Regel gut bezahlt.


    - Wie sind die Einlagen gegen eine Veruntreuung oder einen Konkurs geschützt ? Wurden entsprechende Versicherungen abgeschlossen ?


    Damit mich niemand falsch versteht - ich vermute und behaupte gar nichts. Aber als Vorstand einer AG und Aufsichtsrat einer weiteren AG sowie als Börsenjournalist habe ich in fast 40 Jahren vieles erfahren und erlebt, was vorher von mir und anderen als 'unmöglich' angesehen wurde.


    Vor einigen Wochen hatte ich hier im Forum von einem Tauschzirkel Erich Amtmann geschrieben, der über viele Jahre in der philatelistischen Presse geworben hat - jetzt ist er, wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, unauffindbar, und mit ihm die Kundengelder.


    Ich wünschen allen Sammlern viel Spass bei unserem gemeinsamen Hobby - möge jeder kaufen, verkaufen, tauschen und schenken wo immer sie oder er dies für richtig hält.


    Schöne Grüsse, Richard


    Quelle und ausführliche Diskussion:


  • Ich will diesen alten Thread zum zweiten Mal nach dem Mai letzten Jahres wieder nach oben holen.
    Auf den Philaseiten ging die Diskussion weiter, ich habe mich daraufhin entschlossen auf der Seite anzumelden und will nun hier mal etwas berichten und auch auf die frühere Kritik eingehen.


    Also ich habe vorher auch absolut nix von der Seite gehalten aber nach einigen positiven Berichten habe mich dazu entschlossen, mich mal anzumelden und zu Testen. Ich habe es bis jetzt (ist allerdings erst 10 Tage her) nicht bereut.


    Ich habe bisher nur Berlinmarken eingestellt, diese gingen auch recht gut weg, so dass ich schnell über 200 TP (Tauschpunkte) gesammelt habe und diese auch schon wieder eifrig verteile.
    Wir reden ja oft darüber, dass es beim Tauschen das Problem gibt, dass der eine für den anderen etwas hat, aber nicht andersherum. Dies Problem hebt sich auf dieser Seite, Dank der "Tauschwährung" TP, auf.


    Wo kommen diese TP her? Das war ja hier immer der Hauptkritikpunkt: Man bezahlt für die Anmeldung 5€ und bekommt die ersten 15 TP (mehr habe ich bisher nicht direkt bezahlt). Jede eingestellte Marke kostet 0,09 TP Einstellungsgebühr (umgerechnet also 0,03€) , was ich mal als indirekte Kosten bezeichne. Man kann sich auch neue TP kaufen, hab ich allerdings bisher nicht gemacht.
    Naja, kann alles auf der Seite nachgelesen werden.


    Ich möchte hier jetzt auch nicht zuviel Werbung machen, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Seite für fast alle Sammler hier im Forum interessant ist. Jeder hat ein paar bessere Marken seines Gebietes auch wenn es z.B. "nur" Zuschlagsmarken der 90iger Jahre BRD sind, diese findet man nämlich auch auf der Seite nicht oft.
    Damit man locker seine TP auffüllen,ohne Geld auszugeben und danach
    nach interessanten Stücken suchen.
    Ich war selber überrascht, wie schnell die ersten Marken weg waren, bessere Marken mit einem Katalogwert von über 5€ gehen sehr gut, andere seltenere Marken mit niedrigerem Katalogwert (wie die schon erwähnten Zuschlagsmarken) ebenso.


    Ich kanns nur nochmal wiederholen: Ich persönlich habe meine Meinung nach dem Test geändert und bin mitlerweile mit viel Freude auf der Seite aktiv.

    Ich bin immer auf der Suche nach Tauschpartnern. Schaut euch doch mal meine Fehl- und Dublettenlisten an, vielleicht ist ja was dabei!


    Bei BRD: 90% von dem, was nicht in der Fehlliste auftaucht, habe ich mehrfach. Falls Interesse, einfach melden!

  • Hallo,



    hab mich grad im Phialforum angemeldet, weil ich hier was über diese tauschpage gelesen habe. Ich überlege, mich da zum Tauschen anzumelden und wollte fragen, ob hier aktuell jemand erfahrungen mit der Seite hat?? Danke für eure Comments!


    vG
    Harry

  • hi leseratte



    die Seite habe ich mir mal angeschaut, leider gibts da viel weniger angebote als auf briefmarken-fair-tauschen.de. Aber trotzdem danke für den Hinweis!!


    vG
    vom
    letterman

  • Mein Beitrag von vor einem Jahr würd ich heute nochmal genauso schreiben. Es ist eine gute Seite zum Tauschen!

    Ich bin immer auf der Suche nach Tauschpartnern. Schaut euch doch mal meine Fehl- und Dublettenlisten an, vielleicht ist ja was dabei!


    Bei BRD: 90% von dem, was nicht in der Fehlliste auftaucht, habe ich mehrfach. Falls Interesse, einfach melden!

  • Ich dachte anfangs auch, daß dies eine ganz gute Sache sei. Einige der Angebote suchte ich bereits seit längerem. Also habe ich mich angemeldet. die Eintrittsgebühr bezahlt und die gesuchten Marken käuflich erworben. Mein Guthaben war damit ausgeschöpft. Wenn ich weitere Marken hätte haben wollen, hätte ich neue Tauschpunkte kaufen müssen!
    Ich habe mich deshab wieder abgemeldet, da ich auch auf anderen Internetauktionen kaufen kann - dort ist in de Regel auch das Angebot größer.
    Einen "Tausch" im eigentlichen Sinne gibt es nicht, sondern Kauf und Verkauf. Bezahlt wird mit der Kunstwährung TP, wobei etwas undurchsichtig ist, wiewviel ein TP wert ist Auch die Versandgebühren müssen vom Käufer in TP bezahlt werden. Diese TP-Versandgebühren werden dann wohl dem Verkäufer gutgeschrieben. Eine Abzocke mit überhöhten Versandgebühren - wie es bei ebay häufig zu finden ist - kann es so nicht geben. Aber das ist wohl auch der einzige wirkliche Vorteil dieser Seite.
    italiker

  • Hallo,


    oh, muss wohl doch öfters mal hier reinschauen, so viele Antworten :):)


    DAnke erstmal für euere Meinungen, hilft mir schon weiter!! Ja, das mit der Tauschwährung ist mir auch aufgefallen, ist je eigent. sone Art Kaufen/Verkaufen. Aber finde es trotzdem gut gemacht!


    VG vom
    letterman

  • Also ich hab mir jetzt mal die Site angeschaut:


    Man muß erstmal 5 Euro berappen, um überhaupt mitmachen zu drüfen - und dann kostet jede Einstellung von Marken nochmal extra. Na ich weiß nicht ob das so das Gelbe vom Ei ist.........