Tauschtage - Sinnvoll für Experten?

  • Hi @ll!


    Ich möchte eine neue Diskussion anstoßen - über das Thema der Tauschtage und der Herangehensweise von Philateliespezialisten.


    Prunzipiell beginnt man bei Tauschtagen mit anderen Philatelisten, bis man dort kein Material mehr findet, anschließend geht es weiter über ebay bis hin zu Realauktionen, wenn es um besonders seltenes Material geht.


    Irgendwann ist dann der Punkt erreicht, bei dem man sich fragt, wozu man noch bei einem "normalen" Verein Mitglied ist, bzw. ob es sich überhaupt noch lohnt zu "normalen" Tauschtagen hinzugehen. Man weiss ja sowieso, dass man nichts findet, so sehr ist man schon in seinem Gebeit spezialisiert.


    Und die Wahrscheinlichkeit, in einem Verein bei einem Tauschtag einen Spezialisten aus dem gleichen Sammelgebiet zui finden, ist meist sehr gering.


    Lohnen sich Tauschtage bei Vereinen nur noch, wenn man "allgegenwärtiges" Material wie BUND, DDR oder Berlin sammelt? Und selbst da winken die Tauschpartner oft ab, die "Massenware" hätten sie schon. Also scheinen die anderen Leute auch zu den Tauschtagen hinzugehen, in der Hoffnung, man könne jemanden finden, der hochpreisiges Materiel vertauscht - was beiliebe selten ist.
    Heutzutage findet auf den sogenannten "Tauschtagen" meist nur noch der Verkauf von hochpreisigen Werten zu gesalzenen Preisen statt, von "Tausch" keine Rede. Gehen die Personen zu den "Tauschtagen" nur noch hin, um ihr Material möglichst teuer unter das Volk zu bringen? Den Anschein habe ich manchmal, da die Preise bei den Tauschtagen meist höher als im Briefmarkenladen sind.


    Auch der "Austausch" mit Vereinskollegen gestaltet sich manchmal als problematisch, da jeder aus seinem Spezialgebiet erzählen möchte und der andere meist nur Bahnhof versteht oder sich schlicht und einfach dafür nicht interessiert.


    Zuletzt die kurze Frage: Gehört ihr noch einem Verein an, der nicht spezialisiert ist? Geht ihr noch zu Tauschtagen? Was erhofft ihr euch davon und was meint ihr, erhoffen sich die anderen?


    Viel Spass beim Diskutieren.

  • Ich gestehe einen Ortsverein anzugehören, dieser ist erst garnicht spezialisiert. Von den Mitgliedern kann man verschiedenes erwarten, ist er/sie meist unbemittelt ( nur als Beispiel) ist bei den Tauschtagen meist folgendes zu erwarten, "angebotenes Material zu höchstpreisen, nicht unbedingt, aber, das grosse Aber. Sollte der/die Mitglied gutbemittelt sein ist dann "manchmal das Gegenteil zu erwarten. Aber (wiedermal das Wort) nicht immer. Dieses Verhalten Vereinsmitglieder hängt zum Teil davon ab, dass es in den letzten Jahren nicht so viel Nachwuchs gegeben hat. Also es ist schwieriger das Ungewollte los zu werden.
    Na ja es hat immer die geizigen gegeben. Die Zahl derer scheint aber im Anstieg zu sein.


    Kommt drauf an was er oder sie für ein Mensch ist.


    Hinzu folgende Bemerkungen zu BDPh, RPSL, oder sogar APS; Einst eher man diese Vereine beitrat, müßte er/sie eingeladen werden. Heitzutage kann jeder, der dazu bereit ist, den Mitgliedsbeitrag zu zahlen, diese Vereine Beitreten. Ich selbe finde dieses gut so, aber noch gibt es die Vereinsmeier, die das Gegenteil behaupten. So viele gibt es nicht mehr davon. Gott sei Dank.


    Dagegen wenn man in einem Gebiet sich spezialisiert hat, ist es eine Leichtigkeit Mitglied zu werden. Die Mehrzahl der Spezies haben allerdings auch Nebengebiete, denn wenn eine Sammlung "reif" ist, wird es einem schwierig weitere Sachen für sein Hauptgebiet zu erwerben. Hierbei spielt die Sammelsucht eine Rolle.
    Und einst wenn man für sein Gebiet bekannt war, erfolgte erst dann die Einladung zu o.a. Vereine.


    Man muß also halt auf Tauschtagen feilchen, oder er entdeckt etwas und zahlt schweigsam und gerne.


    Die Schmerzgrenze hängt davon ab, was man zu zahlen bereit ist. Diese ist nicht immer im Einklang mit dem was man verdient.


    Nu Mein Senf hab' ich dazu beigetragen. Rechtsschreibfehler könnt ihr rühig behalten.


    mfG


    Nigel

  • gehöre auch nem Verein an und drücke das Durschnittsalter ganz gewaltig :D ich geh zu Tauschtagen und Großtauschtagen hier in der Umgebung wenn ich Zeit hab und bin immer begeistert von der Ausbeute da ich nicht spezialisiert bin und Deutschland von Anfang bis heute sammel mach ich immer gute Ausbeute (neulich nen Saar Album für nen Euro mit vielen schönen Marken) aber ich hör auch immer wieder das Gestöhne "Lohnt sich nicht mehr ich find für mich nichts" das ist halt das Problem wenn man sich zu sehr spezialisiert da ist Ebay eindeutig besser

  • Also ich bin auch einer der "Vereinsmeier". Ausser Tauschtagen und Großtauschtagen machen wir auch 2-3 mal im Jahr etwas zusätzlich wie Grillen oder Grünkohlessen-das wird immer sehr gut angenommen.


    Bei mir in den 2 Vereinen wird eigentlich alles gesammelt. Klar die Mehrheit sind die Bund,Berlin,DDR-Puristen die nur das sammeln, aber man findet auch andere Sammler.
    z.B. portorichtige Inflabelege,Rollenmarken und Markenhefthcen Bund-Berlin, ein anderer St.PierreMiquelon und Sierra Leone, wir haben aber auch Vögelsammler oder sogar einen der Philosophen auf Marken sammelt


    Also - wie ihr seht -ein Querschnitt auch durhc abenteuerliche Gebiete, auch wenn die Mehrheit Deutschland und Westeuropa sammelt.


    Als ich zum Sammeln kam hat mir der damalige Vereinsvorsitzende etwas mit auf den Weg gegeben, was sicherlich einen Kern Wahrheit hat.



    Man sollte das Land in dem man lebt,1-2 Weteuropäische Gebiete und 1 Überseegebiet sammlen, dazu just for fun noch etwas wie Motiv,Beleg oder weiteres Gebiet. .


    Wie ich festgestellt hba trifft das auf viele Sammler zu.

    *Deutschland,GB,Amerika,Südafirka*


    **Ansichtskarten und Stempel von Dortmund und Hamburg und Amrum gesucht **

  • Ich gehe eigentlich gerne zu Tauschveranstaltungen, schon um seine
    Tauschfreunde zu treffen.
    Und wenn mal nichts zum Tauschen ist wird bei einer Tasse Kaffee
    über Gott und die Welt philosophiert.
    Man darf das eben alles nicht so verbissen sehen.


    Sicher ist es schwierig etwas spezielles zu finden, man will ja für bessere
    Stücke auch was gleichwertiges anbieten oder umgekehrt.
    Da gibt es dann schon Grenzen.Was ich schon vermisse sind diejenigen
    Sammler, die sich spezialisierter mit Ihren Gebieten befassen.
    Der überwiegende Teil sind reine Ländersammler, da geht es allerdiings
    querbeet durch alle Gebiete
    Dann gibt es natürlich auch jene Sammler, die alles haben und gelangweilt
    die Alben durchblättern.Was die da wollen weiß ich auch nicht
    Kaufen kann man natürlich auch, allerdings herrscht bei uns die 30%
    Regel, Mag ja bei guten Stücken OK sein, aber sonst entschieden zu
    teuer. Gibts bei ebay billiger


    Da sind mir diejenigen lieber, die sich noch über eine 1€ Marke freuen
    können
    Ich mache eigehtlich die Besten Tauschgeschäfte per Brieffreundschaften,
    die ich übers Internet geknüpft habe

    Suche immer Berlinstempel auf Marken und Belegen, Bitte alles anbieten

  • Zitat:
    Zuletzt die kurze Frage: Gehört ihr noch einem Verein an, der nicht spezialisiert ist? Geht ihr noch zu Tauschtagen? Was erhofft ihr euch davon und was meint ihr, erhoffen sich die anderen?


    [Blockierte Grafik: //smilietv.philaforum.com/upload/20/1164976661.gif]Hallo Denis
    Ich bin noch im Swissair Philatelie Club Mitglied. Wir haben immer am ersten Montag des Monates einen Tauschabend oder Clubhöck. Getauscht wird zwar nichts.....auch wird nur am Rande von der Aérophilatelie geredet. Ich bin das jüngst Mitglied im Club und wurde sehr herzlich im Club aufgenommen, obwohl ich nicht Swissair-Flugbelege sammle.


    Ich habe schon so viele Concorde-Belege und Souvenirs von den Mitglieder bekommen....
    Jetzt hat sich die Sache leider einwenig ausgeschöpft.
    Aber vergessen werde ich es nicht, wie Sie mir geholfen haben und teils Sachen mit grosser Mühe besorgt haben.


    Loyalität [Blockierte Grafik: http://smilietv.philaforum.com/upload/25/1152074376.gif] ist eine Eigenschaft, die mir persönlich sehr wichtig ist.
    Auch wenn ich nicht mehr so viel profitieren kann, wie am Anfang, gehe ich regelmässig an den Clubhöck oder Tauschabend.
    Einfach weil mir die Menschen was beteuten.


    Mit fliegerischen Grüssen :concorde: Thomas

  • Zitat

    Zuletzt die kurze Frage: Gehört ihr noch einem Verein an, der nicht spezialisiert ist? Geht ihr noch zu Tauschtagen? Was erhofft ihr euch davon und was meint ihr, erhoffen sich die anderen?


    Ja, zwei sogar. In beiden bin ich im Vorstand. (Das liegt aber an der sprichwörtlichen Tatsache dass "wen der Herrgott einmal bei der Arbeit erwischt hat, dem schickt er immer wieder welche" ;) )


    Für meine Sammlung finde ich dort allerdings nichts. Liegt daran dass ich einfach mit Österreich, Deutschland, UNO, Liechtenstein nichts am Hut habe was die Sammelgebiete betrifft. Aber das ist ja nicht der Einzige Grund. 3 mal im Monat ist im großen Verein."Tauschtag" was Vereinsabend bedeutet. 1 mal gehe ich daher im Monat hin und im kleinen gibt es nur einen Tauschtag im Monat, dort bin ich sicherlich 11 von 12 mal anzutreffen. Warum gehe ich dorthin wo dort ja nichts für meine Sammlung zu finden ist? Antwort: Um ein Bier oder einen Kaffee zu trinken, um zu sehen was andere sammeln, wie sie es sammeln und einfach um zu quatschen. Manchmal einfach nur aus der von Concordus angesprochenen Loyalität. Aber immer um einfach Gleichgesinnte zu treffen. Wo sonst, außer in einem Briefmarkensammlerverein trifft man so viele Briefmarkensammler? ;) (vom philaforum und bdph-forum mal abgesehen) Manchmal bekommt man recht schöne Sammlungen zu sehen. Und vor allem, bekommt man einiges an sammelgebietsfremden Informationen mit, die irgendwann doch was Einbringen (können). Denn eines solle man immer im Auge behalten. Auch wenn man irgend eine Ausgabe "speziel" sammelt, so ist es doch gut, wenn man so manche seltene Sache aus fremden Sammelgebieten schon mal gesehen hat, und sich daran erinnert wenn man irgendwo auf einem Flohmarkt oder an einer Wühlkiste zufällig etwas ähnliches entdeckt, dann lohnt sich die investierte Zeit im Verein, entweder für den eigenen Geldbeutel, oder zumindest für einen Sammlerfreund der sich über einen neuen günstigen Beleg freut.

    mit freundlichen Sammlergrüßen
    rolin

    2 Mal editiert, zuletzt von rolin ()