Leckerbissen für sächsische Briefmarkensammler

  • Die Sonderbriefmarke "Weihe der Frauenkirche" ist erschienen. Seit gestern um 8 Uhr verkaufen Friedrich Assion und Nils Nesen von der Agentur "Briefmarken-Sammler-Service" aus Köln zwei Gedenkblätter in goldener und silberner Farbe mit der Marke: Auflage je 1000 Stück. Beide kosten fünf Euro. Vor ihrem Stand am Bahnhof Dresden Neustadt bildeten sich kleine Trauben. Von einem Ansturm konnte aber keine Rede sein. "Das Interesse der Dresdner nach der Sonderbriefmarke ist aber da", sagt Friedrich Assion.


    Bis zum Nachmittag waren bereits 300 Gedenkblätter mit dem Postwertzeichen mit dem Wert von 55 Cent verkauft. Die Sondermarke, die das wiedererstandene Gotteshaus und im Hintergrund die frühere Ruine zeigt, entwarf die Wuppertaler Grafikerin Andrea Voß-Acker.


    Noch heute und am Sonnabend, jeweils zwischen 8 und 18.30 Uhr, werden die Sondermarken und der Sonderbrief verkauft. "Zahlreiche Postfilialen haben eine erhöht Nachfrage für die Sondermarke zu verzeichnen", sagte eine Postmitarbeiterin. Seit gestern ist die Briefmarke dort ebenfalls erhältlich.



    Quelle: