Vor allem Briefmarken und Ansichtskarten gab es reichlich

  • Sammlerbörse in der Halle am Fernsehturm fand großes Interesse


    Neu Zippendorf • Zweimal im Jahr ist die Halle am Fernsehturm der Veranstaltungsort für die "Sammlerbörse Schwerin". Zur Herbstbörse strömten gestern wieder viele Besucher in die große Halle zu Füßen des Fernsehturms, um sich zu informieren, zu schauen, zu stöbern, zu tauschen oder auch zu kaufen. Und dazu bot sich reichlich Gelegenheit bei mehr als 50 Anbietern. Sie kamen nicht nur aus Schwerin und dem Umland, sondern auch aus Bremen, Hamburg oder Hannover.


    Organisiert wird die Börse seit vielen Jahren von Hans-Joachim Baekmann, der einst den Markt von der Schweriner Buchhandelsgesellschaft übernahm. Der Ansturm habe gestern gleich nach der Eröffnung eingesetzt, berichtete Baekmann. "Die Liebhaber und Kenner wissen genau, wo sie suchen müssen. Allerdings sind Anbieter wie Interessenten rückläufig, der Kaufkraft entsprechend", so Baekmann. Trotzdem sei er mit dem Schweriner Tag zufrieden. Vertreten ist der Markt-Organisator auch noch in Hameln und Bad Falingborstel.


    Briefmarken und Ansichtskarten gab es gestern reichlich in der Halle am Fernsehturm. Aber auch Münzen, Bücher, Abzeichen, Banknoten, Medaillen, Notgeld, Telefonkarten, hunderte Figuren aus den Überraschungseiern und vieles mehr warteten auf Käufer.


    [Blockierte Grafik: http://www.svz.de/newsmv/lr/swh/17.10.05/2499660/2496160.jpg]



    Quelle: