Argen Bulgarien und Romanien

  • ARGE Rumänien:
    Kontakt:
    Herrn Fritz Heimbüchler (Kontaktperson)

    Bosettistr. 9

    81247 München


    Telefon (privat):
    089/8111251

    Telefon (dienst):


    Fax:
    089/8111251

    mailto:fil@heimbuechler.com


    Bulgarien:


    BULGARIA - Interessengem. Bulgarien- Sammler

    Obergruppe:
    Europäische Staaten


    E-Mail:
    info@arge-bulgaria-de
    www:


    Kontakt:
    Herrn Bernd Kleren (Kontaktperson)

    Gabelsbergerstr.47

    69469 Weinheim


    Telefon (privat):
    06201/962511

    Telefon (dienst):


    Fax:
    06201/182630

  • Eine Arge für Bulgarien im BDPh kenne ich, die haben einen Webauftritt der aber, so fürchte ich nicht mehr ganz aktuell ist.: http://www.arge-bulgaria.de/


    @ asmodeus: Super, vielleicht sollten wir beim olympischen Simultanposten mitmachen. :D

    mit freundlichen Sammlergrüßen
    rolin

    2 Mal editiert, zuletzt von rolin ()

  • Hallo Nigel,


    kurz gegooglet:




    Arbeitsgemeinschaft Rumänien

    E-Mail: fil@heimbuechler.com


    Kontakt:
    Herrn Fritz Heimbüchler (Kontaktperson)
    Bosettistr. 9
    81247 München
    Telefon (privat): 089/8111251
    Telefon (dienst):
    Fax: 089/8111251

    Der BdPh hat eine Such-Datenbank für Argen:


  • In einer uralten Nachlaßsammlung habe ich diese interessante Marke gefunden.


    Die Urmarke ist wohl osmanischen Ursprungs, der Aufdruck in älteren bulgarischen (kyrillischen) Lettern geschrieben. Ein wenig deuten kann ich Begriffe wie "Zarigrad", "Zar und Volk". In der Gegend von Südbulgarien/Ostrumelien ging es militärisch ja immer wieder hin und her. Ich tippe ein wenig in Richtung Fiskalmarke oder Zeitungsmarke.


    Kann jemand genauere Hinweise geben?

  • Die oben gezeigte Marke wurde bisher nicht definiert. Ohne Bulgarisch zu können, würde ich (wegen des BROI ) in der Tat auf eine Zeitungsmarke tippen. (Grad ist übrigens nicht Volk, sondern Stadt oder Burg.)

    Gruss

    Jean Philippe

  • Bulgarische Zeitungsmarke:


    Von der ARGE Bulgaria erhielt ich freundlicherweise folgende Auskunft über diese Fiskalmarke:


    es handelt sich um eine türkische Fiskalmarke.

    Soweit ich informiert bin wurden in Bulgarien bis ca. 1908 (Ende
    des osmanischen Reichs in Bulgarien) das Zeitungspapier besteuert
    und mit dieser Marke versehen bevor die Zeitungen in Druck gingen.

    Demzufolge ist die Marke mit Teilen des Textes der bulgarischen
    Zeitung überdruckt. Die Einzelmarke an sich hätte natürlich keinen
    bulgarischen Überdruck.

    Manchmal werden, bei eBay oä., auch bulgarische Zeitungen wo dieses
    Markenbild direkt auf das Zeitungspapier gedruckt wurde (quasi als
    Ganzsache) angeboten.

    Es gibt in Bulgarien vermutlich noch massenhaft Zeitungen aus
    diesem Zeitraum deshalb sollte diese Marke, in gebrauchtem zustand,
    nicht wirklich selten sein.


    Gruß kartenhai