Rommel-Gedenkblatt, Nachtrag

  • Hallo Freunde,
    kürzlich habe ich einen Beitrag zu "Etappenbelegen" geschrieben.
    Dort kommt auch das "Rommel-Gedenkblatt" vor.
    Hier habe ich nun einen Artikel über die Entstehung des Blattes
    im Deutschland-Sammler von 1976 ausgegraben.
    Hallo Nigel,
    vielleicht liest Du ja auch diesen Artikel und vielleicht beantwortet
    er ja auch Deine Frage zu dem "Army Signals"-Stempel


    m.w.myname


    Hier ist der Artikel. Zum gemütlichen Lesen Bilder kopieren und
    dann drehen.

  • Hallo majoran,
    das ist sehr schwammig. Dieses Blatt bedingt reine Liebhaberpreise,
    weil nicht amtlich sondern privat.
    Ich persönlich habe das Blatt "gerne" (um nicht zu sagen "Ich liebe es").
    Darum würde ich es auf keinen Fall unter 100 € abgeben. Sonst
    müßtest Du einfach mal ein paar Auktionen beobachten, was die denn
    so für dieses Blatt bringen


    m.w.myname

  • hy m.w.myname


    nene, für 100€ würd ich es auf keinen fall verkaufen. habe ja noch den bestellzettel von herrn hermann e. sieger der dieses gedenkblatt vertrieben hat, da hatte meine mutter es für 100 DM gekauft und bei derlieferung lag noch ein zettel bei, daß er noch wenige examplare habe, diese allerdings schon 250 DM kosten würden. Und wenn ich das richtig lese war das am 23.9.70.


    Aber danke für die antwort, werde daqnn mal schauen ob ich es mal in einer auktion sehe.

  • Wobei die Sieger-Preisangaben mit Vorsicht zu genießen sind-frei nach dem Motto: ich bewerte meine Angebote sehr hoch, um noch mehr Kaufinteressenten anzulocken und gebe es dann doch zum "Sonderpreis" ab!
    Schon öfters bei Sieger in der Vergangenheit erlebt!

  • siehe die " limitiertenAusgaben ", die angeblich nur für einen exponierten und interessierten Sammlerkreis ausgegeben werden. Sehen toll aus, die ganze Aufmachung macht Appetit, man hat etwas besonderes und dann liegen die Sachen wie Blei im Regal. Ist halt Geschmackssache, meiner Ansicht nach kann man sein Geld aber für andere Sachen sinnvoller ausgeben. Auktionshäuser nehmen solche Sammlungen gar nicht erst an, auf Auktionsplattformen werden diese für einen Bruchteil des Einstandspreises verkauft und die Käufer wundern sich, dass ihre ach so schöne Kapitalanlage wwie Sand in der Eieruhr zerrint.


    Nichts für mich meint


    Kramix

  • hy kramix


    da kann ich nichts zu sagen, bin noch anfänger von daher nicht das wissen über limitierte ausgaben. habe jetzt allerdings auktionen gefunden, die sehr unterschiedlich ausfallen:


    Auctionshaus dr. reinhard fischer ausruf 180€ zuschlag 290€


    Cherrystone Auction sold for 270 dollar


    und bei ebay.com angeboten für sagenhafte 650 dollar !


    bei den preisen kann man mutti auf die schulter klopfen ;)


    wie schon gesagt will/würde sie nicht verkaufen is nur aus reiner neugierde welche/ob Schätze vorhanden sind, und wo sie preislich liegen.

  • majoran


    nicht, dass wir uns falsch verstehen. Ich hatte in meinem Beitrag nicht das " Rommel-Gedenkblatt" angesprochen, sondern die Sondereditionen im speziellen ( Papst, UPU, Interpol, Amerikanische Unabhängigkeit etc.) Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.


    Kramix

  • Hallo , habe auch vor Jahren mal 2 Gedenkblätter gekauft.


    Natürlich auch keine Feldpost - aber passend zum Thema.


    Zum Preis von Rheinhard bin ich mir sicher das die Postkarte mehr Wert
    ist als der damalige bez. Preis.


    Es soll mal das Deckblatt meiner Sudetenland - Feldpost Sammlung werden.


    Das Rommel Gedenkblatt habe ich nicht.
    ( leider nur einen Schrank aus seinem Besitz)


    Jedoch finde ich die Beschreibung ( oben ) eher auf den damaligen Stand der Dinge begrenzt.


    Den Beleg mit Tunis Marke oder Afrika Feldpost zu stellen ist wohl gewagt.


    Nun Erwin ist gerade bei den Allierten hoch im Kurs und so ist es nicht wunderlich 600 Backs
    dafür zu bekommen.


    Ich würde sagen :
    ein WHW Sammler würde diesen Beleg wohl mehr beachtung schenken .


    Mfg
    Bootmanager

  • Hallo,
    auch als Motivsammler habe ich noch einen gelaufenen Satz Ganzsachen
    mit derzeitigen Texten in Sütherlinschrift nach Pdm.
    Im Ausland sehr begehrte Ware nur hier nicht an den Mann zu bringen- jedenfalls nicht offiziell. Bei ebay wirste dafür gesperrt, siehe Daggy...
    Übrigens Gruf. H. hieß mit Vornamen: Reinhard ohne h. und stammte aus Halle/ Saale.
    Motive sammeln bildet- auch in Geschichte.
    Sammlergrüße SammlerB.