Briefmarken und Meterstäbe locken

  • ROSSINGEN - Marken, Münzen und Ansichtskarten haben viele Interessenten gestern zum Großtauschtag in die Fritz-Kiehn-Halle gelockt. Parallel dazu fand der erste Meterstab-Tauschtag der Region statt, zu dem Sammler aus Bayern und sogar aus Dresden nach Trossingen kamen.


    [Blockierte Grafik: http://www.szon.de/news/img/ar…ages/l_4607029_layout.jpg]


    Doch nicht nur ostdeutsche Zollstöcke gab es zu sehen, auch eine beeindruckende Sammlung von Bierdeckeln und Flaschenetiketten aus der ehemaligen DDR. Anfang 2001 hatte Max Bingert einige davon im Heimatmuseum gezeigt - seither ist der Fundus ständig angewachsen. Bingert und seine Frau Franziska stellten die "bierigen" Druckerzeugnisse inzwischen zu einer informativen Schau zusammen. Sieben weitere Ausstellungen zogen interessierte Blicke an, darunter eine philatelistische Sammlung zum Thema "Holz".


    Kunterbunt waren die zahlreichen Markenentwürfe aus Kinderhand, unter denen die Besucher des Tauschtags die schönsten kürten. Das Ergebnis wird in den kommenden Tagen bekannt gegeben. Dass das Sammeln bei der Jugend immer noch gut ankommt, bewies das rege Interesse von Buben und Mädchen am "Nachwuchs-Tisch". Die Trossinger Gildemitglieder hatten freigiebig aus ihren Dubletten-Alben gespendet, die Kinder durften sich Marken aussuchen.


    Auch die zahlreichen Händlertische waren meist gut besucht. Sogar die österreichische 55-Cent-Marke mit dem Trossinger Sonnenhänsele wurde an einem Sondertisch angeboten.


    Rund 600 passionierte Zollstock-Sammler gibt es bundesweit, erfuhren die Besucher an den Tischen, die der Schwenninger Rudolf Teiml für seine Freunde und die Gäste aus Nah und Fern reserviert hatte. Der pensionierte Schreinermeister besitzt 10 565 verschiedene Meterstäbe.


    Rund zehnmal so viele hat der Maurer Rudolf Schachtner aus dem niederbayerischen Moostkenning gesammelt, der gerade dabei ist, ein Museum für seine faltbaren Schätze zu gründen. Auch bei diesem Hobby wird Nachwuchsarbeit groß geschrieben: Jan Niklas, ein Junge aus Trossingen, freute sich über das Geschenk des rührigen "Zollstock-Kini", zwei nagelneue Exemplare mit weißblauem Rautenmuster und einem Bild von Schachtner, der 1997 sogar den Meterstab-Oscar eingeheimst hatte.}


    Viele Besucher tummeln sich am Großtauschtag der Trossinger Briefmarkensammler.



    Quelle: