Bitte um Stempelbestimmung

  • Liebe Forengemeinde,


    bei der abgebildeten Frankreich-Marke (Ausgabe Mouchon I) Michel-Nr. 92 bitte ich um Unterstützung bei der Bestimmung des Stempels/der Entwertung.
    Es handelt sich um eine Kreisform von ca. 12 mm Durchmesser, die etwa mittig durch eine waagerechte Linie unterteilt ist. Oberhalb dieses Strichs meine ich, die Zahl "10" zu erkennen, bei den unteren Zeichen könnte es sich bei dem linken ebenfalls um eine "1" handeln.
    Könnte es sich um eine Art Uhrzeitbezeichnung handeln (10 - 12 Uhr?)


    Über Unterstützung würde ich mich - wie immer - sehr freuen.


    Schönes Wochenende,


    miasmatic

  • Seltsamer Stempel. Im folgenden Link sind sämtliche Stempel-Typen von Frankreich von 1900 - 1937 aufgeführt mit Muster, den Deinen habe ich nicht dabei gefunden, bei dem Stempel geht irgendwie eine Ortsbezeichnung ab:



    Hier noch die Hauptseite mit den französischen Stempeln:



    Gruß kartenhai

  • Hallo kartenhai,


    besten Dank für die links. Ich hatte parallel zu meinem Hilferuf weiter im Netz gestöbert und auch die von Dir genannte Seite gefunden.
    Hier
    [URL]http://marcophilie.org/x/x-$a8-i.html
    sind ganz unten ähnliche Stempel zu sehen, wenngleich viel fetter. Wenn mich mein spärliches Französisch nicht im Stich läßt, handelt es sich um eine Stempelart, die verwendet wurde, um unentwertet gebliebene Marken nachträglich zu entwerten.
    Trotzdem würde ich mich über weitere Hilfe hierzu natürlich freuen.


    Schönes Wochenende,


    miasmatic


    p.s.: Ich bekomme leider den link nicht vollständig umgewandelt - bei Bedarf bitte einfach in Adresszeile hineinkopieren.

  • Naja, der passt wohl besser:


    facteur ist der Briefträger.


    Edit:


    Hier steht (bißchen runterscrollen):

    Zitat

    Les indicatifs de facteurs ont été créé par la Petite Poste de Paris en 1760. C'est un cachet qui identifie le responsable de la levée ou de la distribution. A partir de 1849, ils sont utilisés en cours de tournée pour annuler les timbres non annulés par oubli. C'est pourquoi ils sont assez rare. Il existe diverses formes de cachets (rectangle, triangle, ovale, rond etc.). La forme renseigne sur la spécialité du facteur. En général le cachet contient en haut un chiffre ou une lettre (bureau d'attache) et en bas une lettre (indicatif du facteur).


    Was sehr frei übersetzt heißt, die Stempel wurden 1760 geschaffen. diese Stempel dienten zum identifizieren, wer für die Beförderung zuständig ist. Ab 1849 wurden sie unterwegs benutzt zum entwerten der nicht gestempelten Marken. sie sind deshalb sehr selten. Es existieren diverse Formen der Stempel (rechteckig, dreieckig, oval, rund etc.). die Form informiert über die Abteilung. Generell, besteht der Stempel aus einer Zahl oder Buchstabe oben, die das Postamt darstellt und ein Buchstabe unten (Identifikation des Briefträgers)

  • Ist noch die Frage, handelt es sich bei der Ziffer um eine große oder eine kleine Ziffer?
    Es gibt da eine französische Such-Seite, bei der man je nach Größe eine Zahl eingeben kann, und es erscheint der Ort, der damals diese Zahl postalisch verwendete.


    Die 10 ergibt als kleine Ziffer den Ort Agon, als große Ziffer den Ort Acy-en-Multien.



    Vielleicht ist die obere Zahl auch der Ort und die untere Zahl der Briefträger dieses Ortes, wie linos203 meint?


    Gruß kartenhai

  • Kleine oder große Ziffer bezieht sich auf die Rhombuspunktstempel, diese waren von 1852 bis '62 mit kleinen Ziffern, 1862 wurde das dann alphabetisch geregelt, sprich: 1 für Abbeville bis 4361 für Zévaco und die Nummern waren dann größer.


    Kleine Nummern:
    [Blockierte Grafik: ]


    Große Nummern:
    [Blockierte Grafik: ]

  • Hallo,
    bei deinem Stempel handelt es sogenannten Jour de l'an Stempel. Das Postaufkommen in der Neujahrzeit war damals in Frankreich immer recht hoch, deswegen wurden alle möglichen Stempel (Fakteurstempel, Nummerstempel usw.) für die Entwertung der Marken verwendet.


    Viel Spaß damit
    asperge_de