handbemalte Feldpostkarte China Imperial Post

  • Ich weiß nicht, ob ich mir erst irgendwo vorstellen muss, bevor ich eine Frage stellen kann... Falls ja, hol ich das gerne nach :)


    Ich hab früher Welt gesammelt, mein Vater Deutsches Reich, DDR und BRD bis etwa 2010 + einige Jahre Erstagsbriefe und -Blätter.


    Jedenfalls haben wir beschlossen, dass wir unsere Sammlungen auflösen wollen.


    Als besonderes Schätzchen haben wir mal eine handbemalte Feldpostkarte (Chinese Imperial Post) von einem alten Sammler geschenkt bekommen, etwa 1918 - Datum ist nicht lesbar.


    Für diese Karte haben wir ein Angebot von 150 Euro bekommen. Haltet Ihr das für ein gutes Angebot? Oder sollte ich besser zu einem Briefmarkenhändler gehen?


    [Blockierte Grafik: http://www.road-fun.de/tmp/bm/feldpost01k.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.road-fun.de/tmp/bm/feldpost02k.jpg]

  • Hallo!


    Die Hype um chinesische Marken usw ist immer noch vorhanden. Am besten auf ebay.com (amerikanische Seite) einstellen. Alternativ kannst du aber auch auf ebay.de (in der Beschreibung alles auch auf Englisch beschreiben) einstellen. Den eventuell bestmöglichen Preis wirst du so bekommen.
    Eventuell vorher die geschlossene Auktionen auf ebay druchschauen, damit kannst du sehen, was für einen Preis solche Karten bringen.


    Als Beispiel "China hand painted":



    Grüße,
    robertoli

  • Oha - danke dir, das hat mir sehr geholfen. Die Karte steht aktuell bei ebay.de drin. Weil ich ihren Wert nicht einschätzen konnte, hab ich sie mit 450 + Möglichkeit Preisvorschlag eingesetzt und wollte mal schaun, was passiert. Die 150 waren jetzt der erste Preisvorschlag.


    An internationalen Versand hatte ich nicht gedacht, dann werde ich das machen - danke für deine Einschätzung :)

  • Hallo!


    Ich denke, dass es nicht gut ist, gleich mit 450 Euro (auch wenn Preisvorschlag möglich ist) loslegen. Es wirkt schon abschreckend.


    Ich denke, dass es auf ebay.com mit 1 $ Rufpreis würde im Endeffekt den bestmöglichen Preis bringen.


    Ich wünsche dir viele Interessenten.


    Grüße,
    robertoli

  • Bei alten China-Karten liegt man mit 1,- € oder $ als Anfangspreis einer normalen Auktion nicht falsch. Es finden sich da genügend Interessenten, vor allem aus China selbst, die immer noch alles aufkaufen, und die den Preis auf eine akzeptable Höhe hinaufschrauben.


    Chinesische Ganzsachen, noch dazu mit handgemaltem Motiv und gelaufen nach Deutschland, erzielten in der Vergangenheit mitunter unglaubliche Höhen. Handgemalte Karten sind immer Unikate, die es nur einmal auf der Welt gibt. Da greifen manche Sammler schon mal tiefer in die Tasche dafür. Ob die Ganzsache mit diesem Werteindruck besonders selten oder häufig ist, kann ich nicht sagen.


    450,- EUR finde ich ebenso wie robertoli etwas abschreckend.


    Gruß kartenhai

  • Auch euch beiden Dankeschön.


    Die 450 Euro hab ich nicht wirklich als realistischen Festpreis gesehen. Ich wollte erstmal schaun, wie oft das Angebot überhaupt aufgerufen wird, wie groß das Interesse ist, was an Anfragen oder Angeboten kommt. Deshalb so ein hoher Preis.


    An ebay.com hab ich erstmal gar nicht gedacht. Das werd ich in den nächsten Tagen ändern. Wenn es für meinen Vater okay ist. Der Schwiegervater seines Bruders hatte die Karte Anfang der 80er aus der DDR rausgeschmuggelt um sich dafür zu bedanken, dass er (ohne direkte Verwandschaft) wochenlang bei uns zu Besuch war :)

  • Eine ähnliche Karte ist gerade bei Ebay eingestellt. Die Ganzsache entspricht der oben gezeigten mit gleichem Werteindruck, auch hier ist die Karte nach Deutschland gelaufen, das letzte Gebot ist schon bei 157,- EUR bei noch 2 Tagen Laufzeit. Das Motiv mit dem Drachen wird für Chinesen aber attraktiver sein als der Mann mit dem Stock.



    Gruß kartenhai

  • Hallo Dagmar,


    es geht sicher nicht in die Hose, keine Sorge. Ich hätte sie aber lieber auf ebay.com (amerikanische Seite) eingestellt; da wäre die Zahl der Besucher etwas höher.


    Aber Chinesen finden schon immer was sie suchen und zahlen oft gute bis sehr gute Preise.


    Drücke dir die Daumen.


    Grüße,
    robertoli

  • Hallo Dagmar,


    als Jahr im Stempel steht "1901" und dieser Beleg soll wohl eine Feldpostbeförderung während des Boxeraufstands in China dokumentieren.


    Leider fehlt der obligatorische Aufgabestempel eines deutschen Truppenteils bzw. ein deutscher Feldpoststempel als Entwertungsstempel.


    Bei einem echt gelaufenen Beleg wäre zu dieser Zeit in Leipzig ein Tagesstempel als Ankunftsstempel abgeschlagen worden, auch dieser fehlt bei Deinem Beleg.


    In der rechten unteren Ecke hat Dein Beleg übrigens einen im Foto deutlich sichtbaren Knick!


    Was potentiell interessant ist und bleibt, das ist die Handzeichnung auf der Rückseite, deren Wert ich leider überhaupt nicht beurteilen kann!


    Ich persönlich hätte vor diesem Hintergrund die Dir angebotenen 150 € für diese Karte sofort akzeptiert und bin jetzt genau wie Du sehr gespannt, was bei der laufenden Aktion zum Schluß herauskommen wird!


    Vor diesem Hintergrund machen wir hier im Forum in diesem speziellen Falle auch eine Ausnahme und lassen Deinen Link zur eigenen Auktion drin!


    Liebe Grüße
    mx5schmidt


  • dazu möchte ich was sagen. Ich habe mehrere Jahre Stamps usw bei ebay.com eingestellt, aber im Jahr 2014 3 meine Sendungen (einschreiben) spurlos in der USA verschwunden. Deutsche Post und USPS sind hilflos worden in alle 3 Fälle paypal mein Geld abgezogen und ich sollte noch an Käufer extra zahlen um Negativ zu vermeiden. Seitdem stelle ich nix bei .com
    Nach meiner Meinung das ist sehr gefährlich bezüglich Versand.

  • Zitat

    Original von robertoli
    Ich hätte sie aber lieber auf ebay.com (amerikanische Seite) eingestellt; da wäre die Zahl der Besucher etwas höher.
    Aber Chinesen finden schon immer was sie suchen und zahlen oft gute bis sehr gute Preise.


    Danke dir :)
    Ich hatte lange hin und hergeschaut und im Ergebnis das Gefühl, dass die Postkarten, die über ebay.com verkauft wurden, schlechter liefen als die über Frankreich, Deutschland oder Österreich. Deshalb dachte ich, spielt keine Rolle.


    Danke an mx5schmidt für die Infos. Mist, also doch 1901. Immer schlecht, wenn man Dinge verkauft, mit denen man sich nicht auskennt :-)

  • Hallo Dagmar,


    mit Deinem Angebot sprichst Du hauptsächlich die Briefmarkensammler an. Ich würde zusätzlich die Karte noch in folgende Kategorie und Unterkategorien einstellen (das geht auch nachträglich noch, wenn die Auktion schon läuft!):


    Sammeln & Seltenes
    Ansichtskarten
    Übersee
    Asien


    Bei Einstellung über Ebay.com natürlich in die entsprechenden englischen Kategorien. Dann werden auch spezielle Ansichtskarten-Sammler mit angesprochen, die sich für Briefmarken nicht interessieren. Die zahlen oft mehr als Nur-Briefmarken-Sammler. :jaok:


    Gruß kartenhai

  • Hallo Dagmar,


    genau wie kartenhai geschrieben hat, unbedingt eine zweite Kategorie (Ansichtskarten usw) hinzufügen. Die Karte hat ja keine Briefmarke, es handelt sich um eine Ganzsache. Wegen der Motive Drache gehört unbedingt eine zweite Kategorie dazu.


    Eventuell kannst du den Stempel mit höhere Auflösung und etwas nachgeschärft nochmals einscannen, damit das Datum besser zu erkennen ist.


    Ich kenne mich mit Feldpost, und besonders aus dieser Zeit, gar nicht aus. Bei einem echten Beleg wären wahrscheinlich auch viele Feldpostsammler interessiert.


    Trotzdem glaube ich und hoffe für dich, dass du am Ende der Auktion einen zufriedenstellenden Preis erzielen wirst. Es sind bereits 5 Bieter mit 6 Geboten; du kannst schon in der Gebotsliste nachschauen, ob und welche aus China dabei sind. Das wäre ein gutes Zeichen.


    Grüße,
    robertoli

  • Da war das allererste Angebot von 150,- EUR gar nicht mal so schlecht. :)


    Allerdings wäre dieser Käufer bei einem eventuellen Weiterverkauf über Ebay auch etwas enttäuscht gewesen, weil er sich davon wohl viel mehr erwartet hätte.


    Gruß kartenhai

  • Hallo!


    Es war sicher einen Versuch wert, die Karte über ebay abzusetzen. Es wäre aber besser wenn die Auktion zu einer Zeit enden würde, wo die Leute in China noch wach sind.


    Zweitens eine zweite Kategorie wie Ansichtskarten/Asia/China wäre sicher von Vorteil und würde mehr Besucher bescheren.


    Auf jeden Fall ist das Ergebnis gar net schlecht. Die Erwartung nicht ganz erfüllt, aber auch nicht in die Hose gegangen ;)


    Grüße,
    robertoli