Gelbliche Verfärbungen

  • Also meine ganz persönliche Meinung ist, der achter Block ganz rechts ist gut und sollte so bleiben.


    Die Stücke 1 und 2 finde ich nicht Sammelnswert. Ich habe natürlich auch ein Steckbuch mit aktuellen Bund Marken, die ich von meinen Briefen ablöse (wenn es nicht lohnt diese als Beleg zu erhalten). Ausserdem bekomme ich immer mal wieder ein wenig Killoware von einer Firma in der Nähe.
    Solche Marken kommen mir da nicht rein. Wellenstempel oder Teil des Werbestempels von Briefzentren gehören einfach nicht ins Album und würde ich auch keinem zum tauschen anbieten.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    Voltaire

  • Meist kommen diese Verfärbungen vom Papier der Briefe. Entweder vom Briefpapier selbst, manchmal bei sog. gefütterten Briefen vom Futter ( d.i. dünnes gefärbtes Innenpapier ) oder von Bedruckungen der Briefe wie z.B. blau-rote Luftpostumrandung


    vor dem Ablösen empfehle ich solche Ausschnitte erst einmal von den normalen, weißen Ausschnitten zu trennen, um ein Farbübertrag im Wasserbad zu vermeiden.


    Bei gefütterten Briefen einfach das Futter entfernen


    Ansonsten beachten, dass nicht zu viele Marken im Wasserbad aufeianderklatschen - im Idealfall einzeln ablösen


    Bei den gefärbten Papieren ( das Gelb von Postsachen z.B ) ist Geschwindigkeit angesagt. Umso weniger Zeit man dem Farbstoff läßt auf die Marke überzugehen desto größer ist die Erfolgschance eine ungefärbte Marke zu bekommen. Eine Garantie gibt es nicht.


    Mein Tipp: lauwarmes Wasser nehmen und nach kurzer Zeit einfach mit den Fingern testen, ob sich die Marken vorsichtig abziehen lassen ( vorsicht - nicht zu ungeduldig sein, sonst Marke kaputt )


    noch mal kurz mit klarem Wasser abspülen und fertig ;)