Plattenfehlerbestätigungen + Neuvorstellungen III

  • Wünsche allen hier einen guten Start ins Wochenende :-)


    harweg , vielen Dank fürs Nachsehen :-)


    dann wieder in der normalen Reihenfolge der Michelnummern:


    DDR 289 | gest. | linkes Fahnenseil tlw. gerissen



    DDR 289 | gest. | weißer Fleck über dem »O« von DEMOKRATISCHE

  • hallo ,

    einen Block 10 mit roten Punkt in der rechten oberen Ecke

    gruss kalle

    Bemerkung: der Stempel ist falsch

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Nürnberg bis 1950

    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Bieswang

  • eine 1723 , grüner Fleck links vom Kopf

    gruss kalle

    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Nürnberg bis 1950

    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Bieswang

  • Und die fehlen noch zu dem Satz der Weltfestspiele:


    DDR 292 | gest. | Bruch im Rahmen unter »FÜR« und »IE« von WELTFESTSPIELE verbunden


    DDR 292 | gest. | fehlendes Stück vom Kleid bei der mittleren Tänzerin

  • Hallo Thomas :-)


    vielen Dank für die direkte Rückmeldung hier im Forum. Ich bringe mal beide 292 mit. Ich habe mir die mit dem fehlenden Kleidungsstück unter einem analogen Mikroskop 30 fach angesehen. Die blaue Struktur ist ja noch da, es fehlt die rote Farbe.


    viele Grüße

    labarnas

  • hallo ,

    3265

    A) defektes U von AUSSTELL......

    B) verkürztes T und Bruch im B

    c) D von DDR gebrochen

    gruss kalle


    Forschungsgemeinschaft DDR Plattenfehler


    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Nürnberg bis 1950

    suche AK und Briefe , Briefstücke mit Stempel Bieswang

  • Allen einen guten Abend hier :-)


    habe mal eine Frage zur 293, weil mehrfach in gleicher Ausprägung vorliegend. Die 293 ist nach meinem Kenntnisstand die einzige Ausgabe der DDR-Marken, die in einem mehrfarbigen Buchdruck hergestellt wurde. So wie es aussieht, wurde bei der Farbe Dunkelrot links am Hammerkopf eine Aussparung vorgenommen. Das Schwarz deckt diese Aussparung nicht richtig ab, weil verschoben. Die Farbe Gelb, die hier sichtbar als Farbe danach gedruckt wurde, "trifft" die noch weißen Stellen nicht vollständig, weil ebenso verschoben. Aber durch die vorhandene Aussparung entsteht der Eindruck, dass links vom Hammerkopf etwas gebrochen ist. Also meine Frage: Ist es ein Verschieben der Farben bei diesem doch komplizierten Druckverfahren?


    Es würde wohl auch die "Delle" bei der »5« zum Hammerkopf erklären?


  • Hallo labarnas,


    da sich bisher niemand zur 293 geäußert hat...


    Leider habe zu wenig Vergleichsmaterial von der 293, ich würde mich jedoch Deiner Vermutung "Passerfehler" anschließen, auch wenn ich kein Exemplar mit so deutlicher Verschiebung gefunden habe. Aber auch hier ist zumindest diese Aussparung zu erahnen:



    Gruß Hartmut

  • Hier noch zwei Exemplare der 768:


    roter Strich vom "B" von "FDGB" bis zur Schiffszeichnung


    und noch ein rotes Strichelchen vor der Sockelkante: