Südamerikafahrt 1930

  • Wertes Forum.


    Das Datum eines (Bord?)-Stempels auf einem Zeppelinbrief zeigt das Datum 19.5.1930.
    Einige "Fachleute" haben mich jetzt verunsichert indem sie unisono sagen, da müsste 18.5.1930 und Friedrichshafen stehen. Der Brief wurde an Bord der LZ 127 via Südamerika nach New-York/Lakehurst befördert.


    Ich habe den Brief heute an Dr. Oechsner geschickt. Dennoch würde Euer Urteil schon jetzt meine Neugier ein wenig abmildern ;-)


    Danke schon mal!

  • Kannst du das ein wenig konkretisieren?


    Also das, mit den Aussagen der Fachleute. Vielleicht haben die schon schlüssige Angaben gemacht und du "möchtest" diesen Aussagen nicht glauben oder hast sie nicht richtig verstanden.


    Andererseits kann ich nicht nachvollziehen warum der Brief nicht vom 19.5.30 sein sollte. Wenn die Abfahrt am 18.05.30 war und es sich um einen Bordbrief handelt kann ich diesen Brief doch während der mehrtägigen Überfahrt in den Bordbriefkasten eingeworfen haben.


    Vielleicht geht es aber auch um den Begriff "Ersttag" das wäre dann für einen Puristen vielleicht nicht ganz richtig.


    Schildescher

    Ich mag Vollstempel (keine Versandstellenstempel) folgender Gebiete;


    Bund (bis zum Mauerfall)
    Berlin (u.a. Berliner Bauten , Mi.- Nr. 42- 60)
    DR /Dt. Kolonien / DSWA

    Keulen/ Cöln/ Coeln/ Köln bis 1940

    rote besondere AFS/PFS

    2 Mal editiert, zuletzt von Schildescher ()

  • Hallo petri25,


    theoretisch könnte das schon passen. Es gab zwei KBS "Luftschiff Graf Zeppelin" Die Type I mit kleinerem Schriftbild wurde vom Postamt Friedrichshafen verwendet und die Type II als Bordstempel auf der Graf Zeppelin. Dies sieht nach der Type II aus.


    Die Graf Zeppelin befand sich vom 18.5. bis 6.6.30 auf Südamerikafahrt. Sie landete am 19.5. zu einem Zwischenstop in Sevilla. Von dem Flug bis Sevilla sind Belege mit Bordpoststempel registriert.


    Ob Stempel und Marken echt sind muss ein Experte entscheiden. Zumindest sieht es nach Kammzähnung aus, viele Fälschungen sind, da mit Linienzähnung versehen, leicht zu entlarven.


    Der handschriftliche Vermerk "Ersttag" ist Unfug, die Marken kamen am 26.4.30 an die Postschalter.


    Alle Daten übrigens dem Sieger Zeppelin-Post-Katalog 21. Auflage aus dem Jahr 1995 entnommen.


    Viele Grüße
    DKKW


    PS: Hallo laberix, für mich sieht das nicht nach Linienzähnung aus.

  • Hier hatten wir ja die Fälschung:

    Mit Linienzähnung.


    Diese Fälschung hat sich erledigt: Rückabwicklung zu meiner vollsten Zufriedenheit.


    Dieser jetzt beschriebene Brief hat andere Vorzeichen. Ich habe vom Auktionator, so, wie sich's gehört ein Rückgaberecht nach negativer Prüfung, Geld-zurück-Garantie sowie Prüfkostenerstattung.


    Und diese "Fachleute" aus einem FB-Forum - naja - wie ernst soll man die nehmen? Da gibt es immer wieder Beurteilungen, die meines Erachtens eher darauf zielen, alles erstmal madig zu machen. Was diese Menschen davon haben, ist mir schleierhaft. Jeder kennt sowas.


    Nun ja, ich danke erstmal für Eure Antworten. Bitte gerne weiter kommentieren - nur so lernt man ja dazu.


    L.G. Petri


  • Hallo Petri,


    es ging um die Zähnung der Marken, da weiter oben darüber diskutiert wurde und passend dazu ist mir Dein letzter Beleg eingefallen. War nicht darauf gezielt hier jetzt auf eine Fälschung hinzuweisen, hierzu fehlt mir ganz klar das Fachwissen, kann nur das "umliegende" versuchen zu beurteilen :).


    Grüße,
    Ron

  • Hallo Ron.


    Deinen Kommentar habe ich auch nicht missverstanden. Im Gegenteil: ich danke Dir dafür.
    Mir ging es viel mehr um diese Geier, die bei Verkäufen oder Schätzungen alles erst mal schlecht reden.


    Und meine Frage hier betraf eigentlich nur den Stempel, welcher meiner Meinung nach ein "Bordstempel" ist, und somit durchaus das Datum 19.5. tragen darf.


    L.G. Petri

  • Moin Petri,


    hier

    habe ich zwei durch Herrn Sieger geprüfte Briefe entdeckt, die nur zwei Tage später gestempelt wurden. Die Stempelabschläge selbst sehen für meine Begriffe denen auf Deinem Beleg sehr ähnlich.



    Schönen Abend,


    miasmatic

    Im Gegensatz zum Hirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist. - Unbekannt

  • Interessant die Einschätzungen hier, von Ganzfälschung bis echt ist alles vertreten. ?(


    Da sind wir ja gespannt auf das Attest von Dr. Oechsner, gut, daß es Prüfer gibt. :)


    Wenn man nur nach der Zähnung geht, müßte das die regelmäßige Kammzähnung sein, dann sind zumindest die Marken auf dem Brief echt.


    Gruß kartenhai

  • Ich verstehe nicht, was an dem Brief falsch sein soll?


    Die Marken sind echt und sauber, die Stempeln sind genauso echt und sauber. Insgesamt ein echter, gut erhaltener Beleg.


    Einzig ist das Wort Ersttag falsch. Das kann man wegradieren und fertig.


    Grüße,
    robertoli

  • Zitat

    Original von laberix
    Schöne Ganzfälschung, wie man eindeutig an der Linienzähnung der Marken erkennen kann. Das Geld für die Prüfung hättest Du dir ersparen können.


    Gruß
    Laberix


    Verstehe nicht, wie man so eine Aussage treffen kann, wenn man sich nicht 100% sicher ist.
    Solange man kein Fachwissen über das hat, was man schreibt sollte man einfach nichts schreiben.


    Gruß


    Tawwa