Privatpost Fritz Schäfer K. G. aus Neunkirchen Kreis Siegen

  • Habe diese Karte schon einmal vor vielen Jahren (am 6.3.2015 Nr. 749) unter der Rubrik "Bund-Marken individuell" hier eingestellt und seitdem nicht viel Neues darüber erfahren.


    Diese Werbe-Postkarte der Firma Fritz Schäfer K.G. aus Neunkirchen (Spezialfabrik für Transportkästen), die auch heute noch existiert, wurde am 1.1.54 als Weihnachts- und Neujahrsgrußkarte an diverse andere Firmen verschickt. Die beiden darauf befindlichen "Vignetten" mit Nennwerten von 6 und 12 Pfennigen wurden mit einem postalisch echt aussehenden Maschinen-Werbe-Stempel entwertet.


    Leider habe ich bis heute nichts Näheres über diese Werbekarte erfahren. Die Firma selbst antwortet nicht nach einer Anfrage, das Stadtarchiv von Neunkirchen hat keine Unterlagen darüber, und ein Briefmarken-Verein in der Nachbarschaft der Stadt weiß auch nichts darüber. Die ARGE Deutsche Privatpost hat leider auch nicht auf eine Anfrage geantwortet.


    Habe noch zwei ähnliche Karten-Abbildungen an andere Firmen von damals gefunden. Weiß jemand, was die Abkürzung E.V., die nur im mittleren Rundstempel steht, bedeutet?


    Wenn jemand zufällig einen Michel-Privatpostmarken-Spezial-Katalog Band 2 besitzt, sind diese privaten Marken oder Vignetten aus dem Jahre 1954 dort aufgeführt oder erwähnt?


    Gruß kartenhai

  • Hallo Kartenhai,

    meiner Meinung nach ist das keine postalische Verwendung, sondern eine reine Werbekarte mit Phantasieprodukten (sowohl die "Briefmarken" als auch der "Stempel"). Die Marken sind Vignetten/Cinderallas und der Stempel entspricht in keiner Weise irgendeinem real verwendeten Stempelgerät. Da ist auch nichts gestempelt worden, das sind eindeutig Aufdrucke (ganz gleichmäßig, auf jeder Karte identisch). Hier wurde also nur eine Postkarte imitiert. Ich könnte mir gut vorstellen ,dass diese Karten in "richtigen" Umschlägen verschickt wurden (wahrscheinlich Fensterumschläge wegen der Adresse). Achte außerdem mal auf den Unterschied zwischen dem Datum im vermeintlichen "Stempel" und in den Ankunftsstempeln der Empfängerfirmen! Da liegen vier Jahre dazwischen, d.h. die Karten wurden 1x in großer Stückzahl gedruckt und dann Jahr für Jahr wieder verwendet.

    Gruß

    Christoph