Papierqualität für selbst gestaltete Seiten

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor einiger Zeit einige Albumseiten selbst gestaltet, ganz schlicht nur mit Michel-Nummern. Dabei habe ich jeweils eine Hawid-Tasche mit deren eigenem Kleber aufgeklebt.


    Nun ist mir der Gedanke gekommen, dass es ja auch auf die Papierqualität ankommt...v.a. sollte das Papier für Alben ja eigentlich säurefrei sein. Ich weiß überhaupt nicht mehr, welches Papier ich genommen habe, es war ein etwas stärkeres und besseres Papier, aber schon aus dem normalen Handel (ähnliche Kopierpapier), kein "Premiumpapier", keine Ahnung, ob säurefrei.


    Wenn die Marken schön in den Hawid-Taschen verpackt sind, kann da die Säure ihnen noch etwas anhaben? Ich bin kein Chemiker, dachte nur, dass vielleicht im Album dann generell ein saures Milieu "in der Luft" liegt und dadurch die Marken indirekt Schaden nehmen könnten?


    Wie sehr achtet ihr also darauf, dass das Papier säurefrei ist, wenn ihr Hawid o.ä. verwendet?


    Danke!

  • vielen Dank für deine Antwort, die mich schon einmal etwas beruhigt. Ich hatte eben vorhin ein paar Papiere, die man so im Handel bekommt (Epson, HP, Canon, und teurere Fineart-Papiere) im Internet gesucht und bei einigen explizit den Hinweis "säurefrei" gesehen, bei anderen nicht. Wenn im Prinzip alle heute säurefrei sind, dann verstehe ich eben nicht den Hinweis darauf bei manchen Papieren?

  • danke nochmals.


    es fällt mir noch was ein :). Die Papiere sind ja (auch in meinem Fall) leicht beschichtet, damit der Druck besser aussieht. Wie steht es um diese Beschichtungen, und auch um die Tinte, die man auf die selbst gestalteten Albumseiten druckt, können die Hawid-Taschen das das Gröbste verhindern, falls in Beschichtung oder Tinte doch mal irgendeine seltsame Chemikalie enthalten gewesen sein sollte?


    Ich denke, ich mache mir ein paar Gedanken zu viel, ich weiß. Aber wenn man mal darüber nachgrübelt, fällt einem eben immer noch mehr ein. Es machen sich ja wirklich viele Sammler selbst die Albumseiten, mit normalem Papier und eigener Tinte, falls es also dazu schon Erfahrungen z.B in einem anderen Thread gibt, lese ich das natürlich gerne auch.

  • Blaue Tinte ist auf alle Fälle alkalisch, weil der Tintentod sie mit Säure löscht.


    Generell dürfte diese geringe Menge an Stoffen die aufgetragen werden als Tinte, Tusche oder was auch immer, sehr wenig bis keine Wirkung haben. Gleiches gilt für irgendwelche Papierüberzüge, die wenn dann nur hauchdünn sind.


    Das wichtigste für in Briefmarkensammlung ist sie sollte regelmäßig gelüftet werden, das heißt "anschauen"! Denn stehende Luftfeuchtigkeit fördert Stockflecken.

  • vielen Dank nochmals. Wie gesagt, es ist beruhigend, das zu lesen. Und zusätzlich nutze ich ja bewusst die Hawid Taschen, so dass ich nun davon ausgehe, dass meine Marken ein gutes Zuhause haben. Ja, ich schaue mir meine Marken oft an, weil ich nur ein einziges 32-Seiten-Album habe (minimalistischer Ansatz). Alle doppelten oder nicht zu sammelnden Marken verkaufe ich immer direkt wieder.