Michel vs Philex vs DNK

  • Schönen guten Abend!


    Ich wollte mir für den Start einen einfachen Katalog Deutschland kaufen. Kein Schwerpunkt zu Abarten, Plattenfehler etc.

    Für Deutschland gibt es da ja gleich drei große Kataloge. Wer kann mir was darüber erzählen? Also nehmen wir bei Michel die Junior Ausgabe Danke der Vergleich nicht zu sehr hinkt. Sind alle Kataloge zu gebrauchen? Leider gab es keine Innenansichten der Kataloge dir im laden dann verschweißt vorliegen.

    - Michel Junior

    - Philex

    - DNK


    Würde mich freuen, wenn jemand Infos hat , die die Entscheidungsfindung leichter macht.


    Danke.


    Liebe Grüße, René.

    Motivsammler: Briefmarken zum Thema Musik (vor allem Europa und **, aber auch andere) | Nebensammlungen Schiffe und Leuchttürme weltweit | Neu angefangen DDR |

    Tochter sammelt: Schmetterlinge, Blumen, Edelsteine und Weihnachten (und Tiere) |

    Alles andere sammelt der Sohnemann (Tiere, Fahrzeuge, Sport, Häuser, Landschaften, ...)

  • Also in Deutschland oder besser für deutsche Briefmarken ist der Michel Katalog Standard, wenn hier geredet oder geschrieben wird verwenden die meisten den Michel Spezial oder den Online-Katalog. Das ist natürlich teuer! Aber die meisten hier haben auch keinen aktuellen Michel Spezial sondern schon ein paar Jahre alt.

    Aber erstmal die Unterschiede zwischen den Michel Deutschland Katalogen, dem Junior, dem Normalkatalog und dem Spezial, hier gibts kurz und prägnant Einblick:

    https://www.rund-um-briefmarke…nd_kataloge_dr438_439.pdf


    Ich habe zudem auch noch bemerkt der DNK hat durchweg 10-20% höhere Preise als der Michel.


    Ich empfehle kauf dir einen alten (aber auf alle Fälle Eurozeit) Michel Spezial, denn sonst verstehst du hier manchmal nur Bahnhof, wenn die hier reden / schreiben. Und gebraucht sind die auch günstig in der Bucht.

  • Hallo René,


    die drei von Dir genannten Katalogvarianten sind wirklich nur als absolute Basis-Information zu gebrauchen. Sie kosten, wenn ich richtig informiert bin, jeweils um die 10 €. Der Vorteil daran ist: Du hast dann auch für die neuesten Neuerscheinungen einen Katalog. Der Nachteil ist: Du hast keinerlei Zusatzinformationen über die Briefmarken, sondern jeweils nur ein Bild, eine Nummer und den imaginären Katalogwert, der sowieso nachrangig ist bei modernen deutschen Marken.


    Deshalb würde ich Dir mindestens den "normalen" MICHEL-Deutschland-Katalog empfehlen. Eine 3-4 Jahre alte Version reicht vollkommen aus und kostet gebraucht auch nicht mehr als die von Dir genannten Billigheimer. Aber Du hast jede Menge gute und hilfreiche Informationen mit drin.

    Wenn Du noch ein wenig mehr ausgeben willst, dann darf es natürlich auch der von linos empfohlene Spezial-Katalog sein. Der ist aber alleine deshalb schon teurer, weil er 2-bändig ist. Das schlägt sich dann bei einem Gebrauchtkauf (z.B. über ebay) auch in den Versandkosten nieder.


    Deshalb meine Empfehlung: Einen MICHEL-Deutschland aus den Jahren 2013 bis 2015 für ca. 10 € gebraucht kaufen. Und ein kleiner Tipp: Wenn es um Neuheiten geht, für die Dein Katalog dann zu alt ist: Bei wikipedia findet man zu jeder deutschen Briefmarke auch die zugehörige Michel-Nummer. Wenn also nur wenige Jahrgänge fehlen, lässt sich das auch einfach und kostenlos online recherchieren.


    Gruß,

    Christoph


    PS: Philex und DNK hatte ich als Kind - da sind immer alle Seiten rausgeflogen, weil die Klebebindung so grottig war. Ob das heute besser ist, weiß ich nicht. Kenne auch wirklich niemanden, der diese Kataloge für Deutschland benutzt.

  • Hallo,

    Weil Du ja eine Motivsammlung starten möchtest, kannst Du Dich kaum auf ein Land beschränken. Zumindest Europa müsstest Du mit abdecken.

    Da finde ich den MOK ideal, weil Du die ganze Welt bei Hand hast und mit der Suchfunktion wirklich jeden Begriff Deines Sammelgebiets mit einem Klick aufrufen kannst.

    Gruss

    Jean Philippe

  • Ja der kostet mir momentan noch zu viel. Colnect oder stampworld sind da günstiger und fast genauso voll ständig. Zumindest für die Übersicht. Preise, Fehldrucke etc. sind da bist verzeichnet.


    Ich hatte mich vor allem gefragt was der grosse Unterschied zu Philex und DNK ist. Da ich in beide Kataloge bisher nicht reingucken konnte. Habe heute einen Michel Junior geschenkt bekommen. Für die erste Überbrückung reicht er mir.


    Liebe Grüße,

    René.

    Motivsammler: Briefmarken zum Thema Musik (vor allem Europa und **, aber auch andere) | Nebensammlungen Schiffe und Leuchttürme weltweit | Neu angefangen DDR |

    Tochter sammelt: Schmetterlinge, Blumen, Edelsteine und Weihnachten (und Tiere) |

    Alles andere sammelt der Sohnemann (Tiere, Fahrzeuge, Sport, Häuser, Landschaften, ...)

  • Mittlerweile habe ich auch einen richtigen Michel-Katalog.

    Jetzt ist oben an den Seitenrändern ja immer das Kürzel für das Land/Lokalausgabe etc. zu sehen. Bei mir steht da bspw. für Hannover HANN oder für Altdeutschland Bayern BAY.

    Wenn man aber bei colnect schaut, sind die Michelnummrn anders beschlüsselt mit dem Land davor.

    Für Bayern steht da bspw. DE-BY für Hannover DE-H.

    Schon allein, dass Deutschland mit DE, anstatt mit BRD geschlüsselt wird....


    Was ist korrekt? Gibt es da eine Auflistung wie sich die Länderkürzel zusammen setzen? Denn die Nummern an sich sind ja nicht eindeutig, denn die beginnen ja immer wieder von neuen. So müsste man ja zumindest eine eindeutige Kennung haben, wenn man Landeskürzel und Nummer nimmt.


    Liebe Grüße,

    René

    Motivsammler: Briefmarken zum Thema Musik (vor allem Europa und **, aber auch andere) | Nebensammlungen Schiffe und Leuchttürme weltweit | Neu angefangen DDR |

    Tochter sammelt: Schmetterlinge, Blumen, Edelsteine und Weihnachten (und Tiere) |

    Alles andere sammelt der Sohnemann (Tiere, Fahrzeuge, Sport, Häuser, Landschaften, ...)

  • Hallo René,


    der Michel ist die Bibel der internationalen Briefmarkensammler :)


    Wer keine Genehmigung des Schwaneberger Verlages hat, darf auch die rechtlich geschützten Angaben des Michels nicht verwenden.


    Private Anbieter ohne Genehmigung sind dadurch natürlich gezwungen eigene logistische Systeme zu entwickeln.

    Außer den Spezialsammlern mit ihren privaten Spezialkatalogen, gelten eigentlich immer die

    Michelangaben, die kennt und versteht auch Jeder ;):P


    Mich wundert immer wieder dass Michel noch nicht gegen einen DDR Plattenfehlerkataloghertsteller rechtlich vorgegangen ist, der SEINE angeblichen PF mit römischen Ziffern versieht, obwohl diese eigentlich ausdrücklich einen Michelplattenfehler definieren !!!!

    Beide Nummern zusammengelegt ergibt 2 unterschiedliche Marken ( so es überhaupt einen registrierten Michelfehler mit römischer Kennzeichnung gibt :P )


    Dies verwirrt die Sammlerwelt, vor allem die Neueinsteiger und Anfänger dieses Gebietes und ist meiner Meinung nach unlauter :!:


    Herr R........ weiß das sicherlich, aber aufgrundes seiner Beziehungen kann er sich dies anscheinend leisten, aber auch seine Fahnenstange hat einmal ein Ende, denn die Sammler lassen sich nicht jahrzehntelang veräppeln ;):P:bier:


    Viele Sammlergrüße von

    Wolle

  • Mittlerweile habe ich auch einen richtigen Michel-Katalog.

    Jetzt ist oben an den Seitenrändern ja immer das Kürzel für das Land/Lokalausgabe etc. zu sehen. Bei mir steht da bspw. für Hannover HANN oder für Altdeutschland Bayern BAY.

    Hallo René,

    was hast Du denn für einen Katalog? Bei mir gibt es im Michel keine solchen Kürzel. Im Gegenteil, da stehen oben in der Kopfzeile die Bezeichnungen alle in der ausführlichen Langform. Also z.B. Altdeutschland (Bayern). Und genau so würde ich die Sammelgebiete auch immer bezeichnen, nicht mit irgendwelchen verfänglichen Abkürzungen.

    Viele Grüße

    Christoph

  • Michel Deutschland von anno dazumal und nen aktuellen Michel Junior.

    Ich hab ja so kleine Schildchen an den Briefmarken, auf die auch immer das Land in Kürzel geschrieben habe. Ausgeschrieben würde das garnicht drauf passen. Deswegen hatte ich nach der Kurzversion gefragt. In den Listen Pflege ich sowieso den vollen Namen.

    Motivsammler: Briefmarken zum Thema Musik (vor allem Europa und **, aber auch andere) | Nebensammlungen Schiffe und Leuchttürme weltweit | Neu angefangen DDR |

    Tochter sammelt: Schmetterlinge, Blumen, Edelsteine und Weihnachten (und Tiere) |

    Alles andere sammelt der Sohnemann (Tiere, Fahrzeuge, Sport, Häuser, Landschaften, ...)

  • Nun man kann sich viel Arbeit machen oder über Geld diskutieren. Sorry für den Satz, doch mal paar Gedanken:

    Für alle abgeschlossenen Sammelgebiete reicht ein älterer Spezialkatalog. Der ist dann insofern preiswert zu haben, weil eben im Junior nichts an irgendwelchen weitergehenden Infos steht. Dort sind die Preise neben ** für z. B. die DDR nur für entwertet für philat. Zwecken und FDC enthalten. Das kann man nehmen, wenn man Marken in Reihenfolge mit einer lfd. Nr. versehen will. Da nicht einmal alle Bilder enthalten sind (man suche Block 7, ...), ist der 10er über kurz oder lang umsonst ausgegeben.

    Jetzt könnte man sagen, ok reicht zum Tauschen. Wirklich? Also ich tausche eine von mir als Nr. xxx identifizierte Marke, weiß aber nicht, dass es die xxx mit einem seltenen Wasserzeichen ist. Wie sollte ich auch darauf kommen da nachzusehen?


    So etwas ist aus meiner Sicht schwierig. Deshalb mein Ratschlag: Das Sammelgebiet eingrenzen, dort einen Spezialkatalog zulegen, Fachwissen ansammeln. Bei den anderen Dingen könnte ein Junior-Katalog auch reichen.


    Grüße

    labarnas

    PS Wolle hat recht, Pseudonummern helfen niemanden