Ergebnisse der Forschungsgemeinschaft in der Presse

  • In der Ausgabe August 2018 der Zeitschrift "philatelie" wird in der Rubrik »Neue Literatur«, Seite 494, die DDR-Plattenfehler-Forschungs-CD 3. Nachtrag 2018 zur CD VI vorgestellt. Sicher eine sperrige Überschrift. Doch der Leser erfährt von »stolzen« 790 Neuvorstellungen, die sich in einem Ordner bis 1990 befinden. Er kann aber auch lesen, dass es eine ausdruckbare Liste gibt, in der 65 anerkannte Plattenfehler aufgeführt werden. Ebenso stellt die Zeitschrift fest, dass zum Herbst ein neuer Katalog angekündigt ist. Das wohl wichtigste Fazit in dem Beitrag lautet: »Verschiedene Abweichungen sind derart markant, dass sie Platz im Michel-Deutschland-Spezial finden könnten«.


    Erhältlich ist der Nachtrag als CD-ROM mit 859 Dateien im pdf-, jpg- und odt-Format bei Thomas Schrage. Der Nachtrag kann auch über eBay erworben werden.

  • Vielen Dank Labarnas für das Aufmachen des Themas.


    Ich werde hier in Zukunft also auch über Beiträge der Forschungsgemeinschaft in der Briefmarkenrevue berichten. https://www.deutsche-briefmarken-revue.de/index.php?idcat=7


    In der Ausgabe BM-Revue Heft 7 aus unserer Serie ''Plattenfehler bei DDR Sondermarken (XIII) '' erschien der Beitrag ''Weitere PLF bei Mi-Nr. 960 und 983''

  • Hallo Jens,


    du bist sogar als Entdecker des Randfehlers benannt worden. :)

    Generell besteht die Möglichkeit, dass Sammler die etwas interssantes in Sachen PLF entdeckt haben, ich dieses in der BM-Revue vorstellen kann.


    Der Plattenfehler wurde auch der Michel-Redaktion neu zur Aufnahme vorgeschlagen.

    Werde den Beitrag auch im internen Forschungsgemeinschaft-Thread als eigenes PDF noch zeigen.

    Den Mitmachern im Normalthread DDR-Plattenfehler kann ich das bei Interesse auch zumailen.


    Evtl könnte man im späteren solche Neuigkeiten auch als Forschungsgemeinschaft-Rundbriefe zukommen lassen, falls Intersse besteht. . Geht aber nur bei Mitmachern als quasi Mitglieder der Forschungsgemeinschaft.


    Gruß Thomas

  • Evtl könnte man im späteren solche Neuigkeiten auch als Forschungsgemeinschaft-Rundbriefe zukommen lassen, falls Intersse besteht. . Geht aber nur bei Mitmachern als quasi Mitglieder der Forschungsgemeinschaft.

    Hallo Thomas,


    das liest sich gut. Da könnte man auch über das Treffen in Lauf berichten ...


    viele Grüße

    labarnas

  • Hallo Jens,


    du bist sogar als Entdecker des Randfehlers benannt worden. :)

    WOW... Muss mal schauen ob ich die BM im Zeitschriftenladen finde. Wenn ich schon drin stehe, dann gönne ich mir mal eine Ausgabe...


    Gruß Jens

    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken), Weihnachtssiegelmarken/Tuberkulosemarken - BogenWiki - Literaturliste

  • In der Novemberausgabe der BM-Revue erscheint aktuell ein neuer Beitrag der Forschungsgemeinschaft. Diesmal geht es um den echten und falschen Plattenfehler der 675 I: fehlende Brille bei Liebknecht. .


    https://www.deutsche-briefmark…edia/bilder/DBR_11-18.jpg

  • Es gibt in der aktuellen BM-Revue einen neuen Beitrag über PLF bei den Karl-Marx-Blöcken 9 - siehe Titelseite.


    https://www.deutsche-briefmarken-revue.de/index.php?idcat=7


    Hier ist auch der von Henrik entdeckte neue Fehler dabei, Strich unter ''H'' von ''DEUTSCHE''. Auch dabei ''Strich über dem linken Medaillon''.


    Gruß Thomas

  • Hier ein Bericht über unser Bogenarchiv in der neuen DBZ 1/2019.

    Die Veröffenlichung aus der DBZ, ist von Chefredakteur Torsten Berndt gestattet worden, wofür ich mich bedanke.


    Einen ähnlichen Bericht gibt es auch im Briefmarken-Spiegel.

  • Es hat ein wenig gedauert, doch nun hat auch die »philatelie«, das Magazin des Bundes Deutscher Philatelisten, in ihrer Märzausgabe 2019 in der Rubrik Neue Literatur auch den Plattenfehler-Katalog DDR Sondermarken mit einer Rezension bedacht. Es ist hier hervorhebenswert, dass der Autor der Rezension Torsten Berndt sehr umfangreich das Vorgehen der Forschungsgemeinschaft DDR-Plattenfehler zum professionellen Aufbau eines Bogenarchivs beschreibt. Er benennt die eMAIL-Anschrift boegen@gmx.de mit dem Passwort "Plattenfehler" und beschreibt das Hochladen von noch nicht erfassten Schaltenbögen mit einer Mindestauflösung von 600 dpi ausführlich.


    Auch der neue Katalog kommt bei ihm nicht zu knapp. So werden Thomas Schrage und Dirk Rodeheger vorgestellt. Herausgehoben werden u. a. dass die jetzt 1300 Meldungen deutlich über dem Format der 1. Auflage mit knapp 600 Abweichungen liegen. Weiterhin wird die Herausnahme von Kleinstfehlern auf die Forschungs-CD als eine "Konzentration auf das Wesentliche" bezeichnet. Es wird beschrieben, dass es einen Detailscan, das Markenbild an sich, aber auch eine kurze Beschreibung des Fehlers nebst Feld- und Bogenbestimmung sowie Preisangaben gibt. Die Druckqualität wird eingeschätzt mit "Scan- und Druckqualität fallen bestens aus."

  • Ein neuer Beitrag der Forschungsgemeinschaft über Plattenfehler und mögliche Plattenfehler bei den Karl-Marx-Blöcken ist in der neuesten Ausgabe der BMREVUE 5/2019 erschienen. Unser Mitglied Hartmut Wegner hat hier einen der neuen Marx-Block-Fehler entdeckt, der sich auch auf der neuesten 2. Zusammendruck-Forschungs-CD befindet.


    https://www.deutsche-briefmarken-revue.de/index.php?idcat=7

    .

    Bei Interesse kann ich den Mitgliedern der Forschungs-Gemeinschaft den Beitrag gerne per Email zusenden.

  • In Heft 7/19 der Briefmarken-Revue ist wieder ein neuer Beitrag von uns erschienen.

    Diesmal geht es um drei neue mögliche Plattenfehler bei den Karl-Marx-Blöcken, u. a. der rote Strich im Haar.

    Diese aufgeführten neuen Fehler befinden sich auch auf der aktuellen PLF-Forschungs-CD für Zusammendrucke.


    https://www.deutsche-briefmarken-revue.de/index.php?idcat=7

  • In der neuen BM-Revue Nr. 9 ist ein neuer Beitrag über Block 7 und seine Plattenfehler erschienen.

    Hier noch ein Dank an Hartmut Wegner, der mich dabei unterstützt hat.


    Zuvor gab es in der Zeitschrift Philatelie Nr. 506 einen Bericht über die neue PLF-Forschungs-CD Zusammendrucke 2. Auflage.


    Gruß Thomas