Tipps für die Teilnahme an Ausstellungen

  • Hallo,


    ich würde in ferner Zukunft gerne an einer Briefmarken-Ausstellung teilnehmen und eines meiner speziellen Sammelgebiete (z.B. Briefe aus Bremen in der Zeit der französischen Besatzung 1810 - 1814) darstellen.


    Natürlich habe ich das Internet durchforstet (http://www.bdph.de etc.) und mit kompetenten Mitgliedern eines Vereins gesprochen. Leider komme ich irgendwie nicht weiter.


    Hat jemand schon einmal an einer Ausstellung teilgenommen und kann ein paar Tipps geben? Worauf wird geachtet? Was ist wichtig? Wie sollte man die Präsentation aufbauen? Was sind "No-Go's"? etc. etc.


    PS: Bei Bedarf bitte in einen anderen Threat verschieben.


    Gruß,

    Horner Junge

  • Horner Junge,


    das Ausstellen ist nicht sooo schwierig, am besten ist es mal Ausstellungen zu besuchen, siehe dazu auch die Seite http://exponate-online.de das BDPh.

    Wichtig ist die Ausstellungsregeln zu studieren, die sind über die Internet Seite des BDPh abrufbar. Alle Aussteller müssen sich an diese Regeln halten.

    Was Pflicht ist einen Exponatspass zu beantragen, das geht schnell. Dazu muss der Titel des Exponates feststehen und ob Du die Sammlung unter Traditionell oder Postgeschichte ausstellen möchtest, in Deinem Fall wird es wohl Postgeschichtesein.

    Ich helfe Dir gerne weiter, no go's gibt es eigentlich kaum, ist eigentlich alles in den oben genannten Regeln beschrieben. Sicher gibt es Empfehlungen, aber es gibt kein Generalrezept.

    Das Exponat beginnt mit dem Titelblatt, eine klare Struktur,.. und, es macht Arbeit!


    Gerne können wir die Diskussion hier weiter führen...


    Beste Grüße

    Rainer Fuchs, der gerade erst in Sindelfingen das Goldene Posthorn gewonnen hat...

    Tibet, Nepal-Klassische Ausgaben, Irak-Eisenbahnmarken 1928-1942, Irak-Zwangszuschlagsmarken Hochwasser 1967, Overland Mail Baghdad-Haifa, SCADTA-Provisorische Einschreibmarken der Ausgabe 1921 & 1923, Kolumbien- Halbamtliche Ausgaben