Fragen zu Polnischen Briefmarken

  • Hallo ,


    Ich sortiere gerade alle Polnischen Marken ein die ich habe .

    Da ich kein Polnisch kann habe ich ab und an Fragen ,ich würde mich über Antworten freuen .


    Ich habe den Michel Osteuropa 2011\12und den Fischer 2015 .


    Heute geht es um die Mi.Nr . Reguläre Ausgaben 7—20

    Fischer Nr. 150—163


    Auf einigen steht oben Marki ,Marek, Markt und Marka.

    Warum ist das so und was soll es bedeuten?

    In beiden Katalogen kann ich darüber nichts finden .


    Ich freue mich auf eure Antworten .


    Lg winnir

  • Polen wurde nach dem 1. Weltkrieg aus Gebieten des Deutschen Reiches, Österreich-Ungarn und Russland gebildet. Du findest im Michel so Zwischenüberschriften die z.B. sagen: "Für das Gebiet der Markwährung", das sind also ehemalige Gebiete des Deutschen Reiches in denen Mark die Währung war. in Polnisch Marka und Plural Marki. In den ehemaligen Öster.-ungar. Gebieten Kronen und Heller und in den ehm. Russischen Gebieten Kopeken und Rubel.

  • Hallo Winnir,


    ich habe diese Marken erstmal suchen müssen, sie sind ganz versteckt am Ende von Polen. Marka und Marki sind einfach, Marka ist die Einzahl und kommt nur in einer Marke mit dem Einser vor. Die Bezeichnung Marek ist schon sonderbar und aus dem Katalog nicht ersichtlich, da hier nur mit M. abgekürzt wird. Wenn man bei Polen weiter vorne im Jahre 1919 schaut, kommt hier ein neuer Abschnitt: Für das Gebiet der Markwährung (Nordpolen). Doch auf diesen Marken ist die Währung auch nur abgekürzt zu sehen.


    Handelt es sich bei Marek nur um eine Eindeutschung von Marki, oder ist es eine Abart? Das glaube ich aber nicht, denn auch bei Ebay gibt es Marken mit Marek zu kaufen.


    Warten wir also ab, ob nicht doch jemand dieses Rätsel lösen kann.


    Gruß kartenhai


    PS.: linos hat es schon gelöst!

  • Hallo ,,


    Vielen Dank für die schnellen Antworten :)


    Auf den beiden 20ern steht Marek.:/


    Lg winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Polen wurde nach dem 1. Weltkrieg aus Gebieten des Deutschen Reiches, Österreich-Ungarn und Russland gebildet. Du findest im Michel so Zwischenüberschriften die z.B. sagen: "Für das Gebiet der Markwährung", das sind also ehemalige Gebiete des Deutschen Reiches in denen Mark die Währung war. in Polnisch Marka und Plural Marki. In den ehemaligen Öster.-ungar. Gebieten Kronen und Heller und in den ehm. Russischen Gebieten Kopeken und Rubel.


    Leider nicht ganz richtig für diesen konkreten Fall: es handelt sich bei den gezeigten Marken in Beitrag 1 um die Ausgaben für Ostoberschlesien - jene Orte mit den Kreisstädten Kattowitz, Königshütte, Lublinitz, Pless (bzw. Pleß), Rybnik, Tarnowitz und diversen Dörfern + Kleinstädten, welche nach der Volksabstimmung vom 20.03.1921 im Abstimmungsgebiet Oberschlesien Mitte 1922 (je nach Ort zwischen Mitte Juni und Mitte Juli 1922) von der deutschen in die polnische Verwaltung übergingen. Es war vertraglich ausgehandelt, dass für einen Zeitraum von maximal 15 Jahren in den betroffenen Orten die Deutsche Mark weiterhin als Währung galt. Zwischenzeitlich überholte allerdings die deutsche Mark die polnische Mark in der Abwertung (Inflation), so dass die Gültigkeit dieser Briefmarkenausgabe zum 30.04.1923 endete und ab dem 01.05.1923 polnische Briefmarken in polnischer Mark an die Postschalter gelangten. Gleiches gilt auch für Fiskalmarken.

    Nähere Informationen finden sich im Handbuch Oberschlesien der früheren ArGe gleichen Namens (1970-1990) bzw. im Büchlein des Autors Hans-Jürgen Dobiat: "Die Weiterverwendung von deutschen Stempeln in Polen nach dem ersten Weltkrieg" (Seite 63/64), erschienen als Band 183 der Poststempelgilde.


    Der Michel-Katalog erfasst diese Briefmarkenausgabe unter dem Kapitel "Ostoberschlesien" (auch im normalen Deutschland-Katalog hinter dem Kapitel "Abstimmungsgebiet Oberschlesien"), der Fischer erfasst diese im Hauptgebiet Polen unter entsprechend fortlaufender Nummerierung.


    Die unterschiedlichen Angaben der Währungsbezeichnung der Mi-Nr. 7-20 waren mir auch bereits aufgefallen, konnte mir dies bisher auch nicht erklären.


    Die Briefmarkenausgabe ist neben Farben/Farbtönen vor allem reich an verschiedenen (bisher nicht näher erfassten) Zähnungsvarianten (analog den damaligen polnischen Ausgaben) und kann sowohl mit (weiterverwendeter) deutscher als auch neuer polnischer Tagesstempelentwertung gesammelt werden, entsprechende Bewertung siehe im Michel-Deutschlandkatalog. Bis auf wenige Ausnahmen (nur zwei?) wurden die deutschen Tagesstempel Ostoberschlesiens nach und nach bis zum 30.04.1923 außer Verkehr genommen und durch polnische bzw. polonisierte Stempelgeräte ersetzt.


    Gruß

    Pete

  • :dankeschoen::dankeschoen:

    Super , vielen lieben Dank für die Antworten .


    Lg winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Hallo ,


    Nun die nächste Frage .


    Könnten das PF sein ,werden?


    Lg winnir


    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Hallo Winnir,

    ich habe vor längerer Zeit ein Album voll Polen-Marken erworben. Jetzt bin ich daran, meine Sammlung mit den Marken daraus zu komplettieren. Den immer noch großen Rest würde ich abgeben gegen kleines Geld.

    Interessiert, auch wenn es bei mir noch 2-3 Wochen dauert?

    Heinrich

  • Hallo ,


    Ich glaube die Fotos sind echt schlecht , ich versuche :/

    morgen mal die Marken einzuscannen.


    Lg winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Noch mal zu den ausgeschriebenen Währungsbezeichnungen und ihren Varianten: in den meisten slawischen Sprachen, so auch im Polnischen, wird ein Substantiv nach einer Zahl dekliniert. Das schließt Währungseinheiten ein. Nach 1 oder Zahlen, die auf 1 enden, steht der Nominativ (Marka, Fenig), nach 2, 3, 4 oder Zahlen, die drauf enden, der Genitiv Singular (Marki, Feniga), bei 5 bis 12 und allen anderen Zahlen der Genitiv Plural (Marek, Fenigow).


    PS: Auch Zahlworte (sto=100, tysiąc=1000, milion)werden so behandelt.

  • Hallo jmh,


    Super erklärt ,so kann ich es mir gut merken .


    lg winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Hallo


    Zu #12. Entschuldigung der Scann kommt später.


    Neue Frage , diese drei Marken kann ich einfach nicht

    in den Katalogen finden .


    Die Dreiecke Marke lag zwischen den Polen Marken,

    Sie könnte auch in ein anderes Land gehören.


    Vielen Dank für eure Hilfe.


    Lg winnir

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir

  • Hallo linos ,


    Ich bin vor die Socken :huh:,so schnell .


    Vielen ,vielen ,vielen Dank .

    Winnir

    Suche Tauschpartner für Berlin, DDR , BRD gestempelt . 


    Lg winnir