Aptierte Stempel allgemein

  • Hallo,

    unter dem Suchwort "aptiert" lassen sich viele Threads hier im Forum finden. Ich würde es jedoch schön finden, wenn wir hier einen aktuellen starten könnten in dem sich alles gebündelt wiederfinden ließe.


    Sicher werden jetzt einige Jungsammler den Kopf schieflegen und sich fragen "Was ist aptiert?".

    Grob gesagt umfasst diese Bezeichnung Veränderungen eines Poststempels - wobei man nicht nur etwas entfernen sondern auch hinzufügen kann. Beide Male wäre der Begriff aptiert richtig.

    Da Bilder oft mehr sagen als 1000 Worte würde ich es damit erst einmal belassen. :-)


    Bestens ist es wenn man zusätzlich zu dem aptierten Stempel sozusagen den unaptierten Stempelabdruck hier zeigen könnte.

    Ich mache mal den Anfang

    Hier sieht man das die Sterne entfernt (aptiert) wurden. Mir ist bekannt das es ab Mitte 1938 die Anweisung gab sämtliche Sterne aus den Stempeln zu tilgen.


    Gruß

  • Hallo,


    eine weitere große Gruppe der aptierten Stempel ordne ich dem Bereich PGLZ (Postgebietsleitzahl) zu, die in der Bundesrepublik von 1944 bis 1962 galten und die Vorgänger der modernen Postleitzahl sind.

    Viele Stempel wurden nachträglich mit einer PGLZ bestückt

    So zeigt es auch das heutige Beispiel aus Gross Ilsede. Dem Stempel wurde die PGLZ "20" hinzugefügt. Dadurch ist der Ortsname im Stempelbild nicht mehr symmetrisch angeordnet.

  • Hallo Stempelfreunde,


    ich habe in Richards Stempeldatenbank einen Stempel aus Metelen eingestellt, der mir als aptiert erscheint.

    Es gibt auch einen zentrischen Stempel.

    Kann mir irgendjeman etwas dazu berichten, bzw. weiß was darüber, oder hat Vergleichsmaterial ?

    Über jede Antwort freue ich mich !!:bier:


    Viele Grüße von

    Wolle


  • Hallo Wolle,


    vermutlich gab es in dem kleinen Ort Metelen anfangs noch zwei Postämter (Poststellen). Irgendwann wurde eine der beiden Poststellen geschlossen, dadurch erübrigte sich die Amtsziffer hinter dem Ortsnamen. Vermutlich stand dort eine 1 - und nachdem es die 2 nicht mehr gab, war auch die 1 obsolet geworden und wurde aptiert. Der "zentrische" Stempel ist ja ein anderes Stempelgerät, was man schon am UB sieht, der wurde dann später als Ersatz neu angeschafft.


    Viele Grüße

    Christoph

  • Beide Wörter haben in der Tat den selben lateinischen Ursprung und die gleiche Bedeutung, aber offensichtlich wird "aptieren" nur in einem technischen Kontext verwendet. Ich habe mir den Hinweis auch nur erlaubt, weil mir das Wort nicht geläufig war, bevor es mir im Zusammenhang mit den Stempeln begegnete.

    Nicht nur die Deutschen lieben Wörter aus fremden Sprachen, aber es wird oft Schindluder damit getrieben. Mancher täte besser das leicht verständliche und adaptierte Wort "Strang" zu verwenden, anstatt den armen "Thread" zu massakrieren.

    Gruss

    Jean Philippe


    Uebrigens scheint mir der gezeigte Stempel von Metelen genauso aptiert zu sein wie Christoph 1 es beschrieben hat. Jetzt gilt es, den ursprünglichen Stempel zu finden.

  • Uebrigens scheint mir der gezeigte Stempel von Metelen genauso aptiert zu sein wie Christoph 1 es beschrieben hat. Jetzt gilt es, den ursprünglichen Stempel zu finden.

    Hallo Jean Philippe,


    da muss man gar nicht lange suchen, hier ist er:

    https://philastempel.de/stempel/zeigen/31407


    Ist zwar ein etwas undeutlicher Abschlag, aber die Amtsziffer 1 ist zu erkennen.


    Viele Grüße.

    Christoph

  • Hallo Freunde,


    nun auch von mir mal wieder ein aptierter Stempel. :-)


    Es geht in meine Heimatstadt Peine.

    Hier gab es, wie wohl auch in vielen anderen Städten Deutschlands, kurz vor und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Fülle an neuen, reaktivierten und eben auch aptierten Stempeln.


    Der hier gezeigte Stempel ist ein seiner Urform meines Kenntnisstandes nach erstmals 1930 eingesetzt worden und blieb so bis Ende 1937 im Einsatz. Eventuell fiel er der kurz danach einsetzenden Aptierungswelle (jüdische Sterne) zum Opfer. Den Einsatz im aptierten Zustand kann ich von 1944 bis 1949 nachweisen.


    Hier nun ein Bild des Urstempels kurz nach der Einführung und etwa zwei Jahre später mit einem markanten Stempelausbruch.


    Hier folgt nun der selbe Stempel ohne Sterne:

    Der markante Stempelbruch ist deutlich erkennbar.


    Die Sterne wurden wohl nicht sorgfältig genug entfernt, denn es gibt eine Vielzahl an Abstempelungen bei denen Reste der aptierten Sterne wieder sichtbar sind:


    Ich hoffe das war jetzt nicht zuviel auf einmal :-)

    In Kürze gerne mehr zu diesem Thema.

    Gruß Vichy

  • schöne Stempelreihe!

    Genau sowas versuche ich auch hinzubekommen :). Aber ist schwierig an entsprechendes Material ranzukommen und extrem zeitaufwendig

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • Hallo Freunde,


    gibt es einen Stempel der zweimal aptiert wurde? Erst kommt was hinzu und dann wieder weg? Die Tage stellte ich mir diese Frage.

    Etwas weiter oben habe ich euch bereits diesen Stempel gezeigt:

    Im Jahre 1947 wurde dieses Stempelgerät aptiert. Nun habe ich diesen Abdruck in die Hände bekommen:

    Offensichtlich wurde hier die zuvor hinzugefügte "20" wieder entfernt. Die Beschädigung am "R" von Gross Ilsede ist typisch.

    Der Stempel kam nur selten zum Einsatz.

    Auf selbem Beleg findet sích ein anderer Stempel vom Folgetag.

    Darauf gehe ich beim nächsten Mal ein.


    Gruß

  • Hallo Vichy,


    ja, sowas gibt es! Ich denke, dass es genau so gewesen ist, wie Du es beschreibst: Bei der ersten Aptierung 1947 wurde die PGLZ 20 hinzugefügt. Im Zuge der Einführung der neuen PLZ wurde dann mit einer zweiten Aptierung die 20 wieder entfernt, so dass der Stempel wieder genau so aussah, wie vorher.


    Schöner Fund!


    Viele Grüße

    Christoph

  • Bevor es mit Ilsede weitergeht - hier noch ein anderer Stempel.


    Bei diesem Gelegenheitsstempel wurde offensichtlich die PGLZ "22a" entfernt. Ein Bild des Stempels vor der aptierung konnte von mir nicht gefunden werden.

    Gruß