Michel-Werte für "Unterdruck kopfstehend"

  • Hallo zusammen,


    ich werde aus den "Wert"-Angaben der Abarten Unterdruck kopfstehend im Michel nicht ganz schlau. Ich habe den Michel Klassik Europa (2007) und den Michel mit den wertvollsten Marken der Welt (2012). Außerdem den Scott Classic (Welt).


    Die Abart der kopfstehenden Unterdrucke ist ja nun schon eine Weile bekannt und viele Marken sind bereits aufgetaucht und auch verkauft worden. Bei den frühen Ausgaben nennt Michel auch Preise, aber die Liste der Abarten der Marken von 1889 ist praktisch "wertfrei" :).


    Gibt es in einer neueren Michel-Ausgabe mehr Wertangaben für die Ausgabe 1889 (Michel 40-44 und 45-56)?


    Im Scott gibt es den Unterdruck kopfstehend für die Michel-Nummern:

    40x, 42x, 46x, 49x

    45y, 46y, 47y, 48y, 49y sowie die 40y und 41y.


    Es gibt keine Striche im Scott bei diesen Nummern, alles ist bewertet.

    Alle y-Nummern (vertikal gestreift) sind vergleichsweise niedrig bewertet im Scott, mit Ausnahme der 48y (teuer).

    Alle x-Nummern (horiz. gestreift) sind im Scott teuer.


    Im Michel Klassik Europa haben nur die Nummern 41y und 46x und 49x eine Wertangabe, im Michel "Wertvollste Marken" immerhin noch 40x, 40y, 41x, 42x, 44y, allerdings alle mit Werten, die doch sehr stark nach "Baustein-Werten" aussehen, also nicht nach echten Preisen bei Auktionen, sondern teuren Platzhaltern. Im Grunde sind die meisten dieser Abarten mit glatt 1000 EUR bewertet (ungebraucht).


    Also nochmals meine Frage, ob sich daran in neueren Michel-Ausgaben etwas geändert hat, also mehr und etwas genauere Preise (auch gestempelt) gennannt sind?


    Wenn nein (oder auch in jedem Fall gefragt): Sind diese Abarten in einem anderen Katalog, z.B. einem russischen Spezialkatalog alle aufgeführt und genannt?


    Abschließend noch ein Grund, warum mich das alles verwirrt: Die Michel 41y (10K) mit Unterdruck kopfstehend ist scheinbar keine seltene Marke, sondern kommt häufig vor. Warum ist sie dann im Michel mit 1000 EUR bewertet? Und warum gibt es keinen Wert für gestempelt? Im Scott Classic ist diese Marke mit 5 USD gestempelt und 12.50 USD postfrisch bewertet, was mir als gewisser Unterschied zu 1000 Michel-Euro erscheint :).

  • Hallo und danke. Ich habe mich ganz gut eingearbeitet in das Thema :). Die früheren Ausgaben sind in der Tat alle selten, aber die 1889-Ausgabe hat einfach niedrigere Preise, sogar im Michel. Wie sieht es also in einem neueren Michel oder russischen Katalog mit den Preisen heute aus? Ist da die 10K im Preis runtergerutscht (sie ist häufig)?

  • Es geht mir ja nicht darum, ob meine Marken diese Abart haben - wie erwähnt habe ich mich hier gut eingearbeitet und kann das unterscheiden. Es geht mir um die Bewertung im Michel, wie ausführlich beschrieben im Eingangsposting.


    Aber wie es der Zufall so will, sah ich gerade, dass im zweitjüngsten Russland-Thread hier der letzte Beitrag genau diese Marke behandelt. Habe ich gerade erst gesehen:

    Preisexplosion Russland


    Damit wäre ja schon einmal von HSV-Fan beantwortet, wie die 10K Marke im neuen Michel steht, also nicht mehr 1000 EUR, sondern noch 40 EUR bzw. 50 EUR - ganz schöner Schritt, wie von mir oben auch prognostiziert.


    Nun verbleibt noch die Frage, ob es im neuen Michel auch bei anderen Abarten "Unterdruck kopfstehend" der Ausgabe 1889 (oder früher) entscheidende Änderungen gab?


    Sind im aktuellen Michel oder irgendeinem anderen Russland-Katalog mehr solche Abarten genannt und bewertet als von mir oben vom Scott aufgelistet?

  • Wie Frankreichsammler schon schrieb, sind die kopfstehenden Unterdrucke sehr selten - bis auf die 10-Kopeken-Marke. Dies hatte ich ja auch schon im Thread Preisexplosion Russland geschrieben. Der Michel hält es halt so, das bei Marken, bei denen kein Angebot oder Verkauf stattgefunden hat, auch keine Wertangabe gemacht wird. Man muss sich also an anderen Katalogen orientieren.

    Im letzten Jahr hatte ein süddeutsches Auktionshaus mehrere Marken mit kopfstehendem Unterdruck ausgerufen. Die Preise waren aber utopisch und so wurde, wenn ich das richtig verfolgt habe, kein Stück verkauft.

    Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.

  • Vielen herzlichen Dank, das hilft mir wirklich sehr weiter. Kern meiner Frage war ja, ob es noch weitere Marken außer der 10K gibt, bei denen Michel-Werte vielleicht komplett daneben liegen, und die gar nicht so selten sind wie gedacht. Nun weiß ich also, dass dies nur die 10K betrifft. (trotzdem interessant, dass Michel da so viele Jahre um fast 1000 EUR daneben lag)


    Du erwähnst einen anderen Katalog, den man besser verwenden sollte. Welcher ist dies, und deckt sich deine Erfahrung bzw. deine Aussage oben auch mit den Angaben in diesem Katalog? Sind also dort auch keine kopfstehenden Unterdrucke aufgelistet, die einen niedrigeren Preis haben bzw. sind dort generell andere Preise als im Michel genannt? (mir geht es wie gesagt v.a. um die späten Marken)

  • Bei den Kopfstehern habe ich nur wenig Erfahrung. Ich weiß aber, das bei den Normalmarken in ungebraucht der Michel gar sehr niedrig bewertet. Scott liegt da wesentlich näher am Marktpreis. Bei postfrisch liegen die Preise oft mehr als 10x so hoch wie der Michel ungebraucht. Dagegen sind die Preise der gestempelten Marken, beispielsweise für die 55x und 56x fern ab der Realität. Laut Michel ist das der höchste zuletzt bezahlte Preis für diese Marke. Das Warum spielt gar keine Rolle. Zum Beispiel kann ja der Stempel einen Preis in die Höhe treiben. Allerdings habe ich beim Michel auch nur selten gesehen, das die den Preis nach unten rücken. Am sonsten sind russische Kataloge recht gut. Ich habe mir vor fünf Jahren den Soloviev für Zemstwo geholt. Der ist zweisprachig russisch / englisch, sehr detailliert auch mit Bildern und zudem nicht so teuer.

    Bei ebay gibt es den vom letzten Jahr für rund 25,- €. Soloviev Katalog

    Suche Kaiserreich Russland - insbesondere Punkt-Nummernstempel.

  • Vielen Dank für den Soloviev-Tipp. Da ich keine Innenseiten zur Ansicht gefunden habe und noch nicht sicher bin, ob ich den Katalog kaufen werde, nur noch kurz die Frage: Sind die Kopfsteher von 1889 im Soloviev genauer bewertet, also sind alle Marken mit Werten versehen, oder sieht es so ähnlich wie im Michel aus, dass v.a. ungebrauchte Marken und mehr mit Platzhaltern bewertet sind?


    Danke aber in jedem Fall schon einmal für deine Antworten (auch in dem anderen Thread), die meine Fragen geklärt haben.