Maschinenstempel oder Steglinien unten und oben mittig gebrochen?

  • Hi,


    Bin gerade am Erforschen von Stempeln :-P


    Aus dem Abschlag werde ich aber nicht schlau. Entweder es ist ein Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten oder was anderes....


    Der Bruch der Steglinien ist so symmetrisch dass ich die klassische Form der oben genannten Stempelform eigentlich usschließen will.


    Habe mich leider noch nicht so detailliert damit befassen können; bitte helft mir.


    Gruß


    Wolfgang

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • Aber der Bruch des Steges kann doch niemals so symmetrisch sein oben und unten oder doch?

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • Habe ihn mal jedenfalls so in die philastempel Datenbank eingetragen und warte auf das Kommentar des Redakteurs

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • Meines Erachtens nach, brechen die Stege halt da, wo die Kraft am einfachsten drauf wirken kann. und das ist eben nicht am 'dicken Ende', sondern in der Mitte. Das kann dann halt natürlich, wenn auch selten, bei beiden Stegen gleichzeitig passieren (oder besser gesagt, der Mangel wird wohl über längere Zeit in Kauf genommen, sodass es zum Bild mit zwei gebrochenen Stegen kommen kann).


    Mit Sicherheit kann man das auch physikalisch erklären. Ich allerdings leider nicht. ;-)


    Grüße,

    Stefan