Seltene und besondere Stempel

  • Eröffne ein neues Thema über seltene und besondere Stempel. Es ist egal, ob es Deutschland, Europa oder Übersee ist. Stellt eure besonderen und/ oder seltenen Stempel ein und gebt natürlich eine kurze Erklärung darüber ab!


    Fange ich mal an:


    Hier seht ihr einen Brief mit der Mi.Nr.: 3. Entwertet ist er mit einem Malteserstempel mit Zahl in der Mitte. Hier ist es die "4". Diese besonderen Stempel wurden in London benutzt. Es gibt versch. Theorien wofür die verschiedenen Nummer benutzt worden sind. Eins steht fest, die Nr. 4 wurde ungern und kaum benutzt.
    Das besondere an diesem Brief ist, das es bis jetzt die früheste Verwendung ist: 21. März 1843. Man könnte sagen: FDC des Stempels mit der "4"

  • Interessanter Beitrag, hoffe da kommen noch eine Menge ungewöhnlicher Stempel!


    Habe schon versucht, einen Stempel von SALA/Schweden im Forum zu zeigen, ist aber nicht angenommen worden. Was kann ich da falsch gemacht haben?
    (Dateianhang pdf.)

  • Zitat

    Eins steht fest, die Nr. 4 wurde ungern und kaum benutzt.


    Warum? In China würd' ich das mit der 4 ja verstehen, aber in England?

    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken), Weihnachtssiegelmarken/Tuberkulosemarken - BogenWiki - Literaturliste

  • Die Zahl 4 klingt im chinesischen wie "tot" oder "sterben" und daher unbeliebt (ist wie bei uns mit der 13). Daher wird man z.B. bei Software die auch in China vertrieben/verkauft werden soll nie eine Version 4.x sehen.

    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken), Weihnachtssiegelmarken/Tuberkulosemarken - BogenWiki - Literaturliste

  • Na wenn sich da niemand so richtig ran traut an das Thema möcht ich mal einige Marken aus meiner Sammlung vorstellen.
    Wenn Sie vieleicht auch nicht selten sind so sind sie doch was besonderes.
    Von rchts nach links
    Mi.Nr. 69 mit kleiner Jahreszahl
    Mi.Nr. 84 vermutlich Briefträgerstempel
    Mi.Nr. 86 Zugnummer ? ausgebalkt
    Mi.Nr. 86 Schaffner Bahnpost Meinersdorf-Schönfeld Zug 5423
    Mi.Nr. 85 Bayr.Bahnpoststempel Stempel München von 1910

  • Ich bin ja BADEN-Stempelspezialist und als solcher habe ich durchaus einige der selteneren Stempel in der Galerie hoch geladen. (inklusive Beschreibung)


    Hier nochmal für euch:





    ...darum sehe ich das Thema hier nicht als besonders "lohnend" an, was soll ich denn noch mehr sagen? :D

  • noch einige Besonderheiten.von links nach rechts.
    Mi.Nr. 78 B KAIS.-DEUTSCHE OBERPOSTKASSE LIEGNITZ
    Mi.Nr. 78 AB Gmünd Fächerstempel
    Mi.Nr. 70 Fächerstempel Isny
    Mi.Nr. 145 mit blauem Stempel Langenhagen
    Mi.Nr. 87 Bahnpoststempel (diese Variante hab ich bisher auf Germaniamarken noch nicht gesehen) Kann mir jemand mehr sagen über diesen Stempel ?
    ?( ?(

  • Mal ein paar Russen aus dem späten Kaiserreich, die man nicht so häufig sieht:


    1. Reihe Schiffspost
    1.1 Vladivostok - Northern District (Vladivost. Sever. Uez. Parokh.), Kennbuchstabe "v"
    1.2 Baku - Meschedisser/Persien (Kaspisches Meer)


    2. Reihe Bahnpost - Chinese Eastern Railway(Mandschurei)
    2.1 TPO 262: Kharbin 262 Manchzuriya
    2.2 TPO 259: Chita 259 Manchzuriya
    2.3 Bahnhof: Kharbin Vokzal
    2.4 Bahnhof: Manchzuriya Vokzal

  • Zitat

    ...darum sehe ich das Thema hier nicht als besonders "lohnend" an, was soll ich denn noch mehr sagen?


    Hier ist es evt geordneter, als in der Galerie.


    Stempel "4": Ein besonderen Grund gab es nicht. Es gab die Nummern 1- 12. Die 6 und 9 wurden am häufigsten benutzt.

  • Hallo,


    so möchte ich einen Stempel zeigen der als Letzttagsstempel Berlin 31.12.1991, den letzten Gültigkeitstag und Frankaturgültigkeit der Berlin- Marken Dokumentiert und Geschichte geschrieben hat.


    Vom 02.07.1990 bis 31.12.1991 waren DDR. Berlin und Deutsche Post marken als Mischfrankatur zulässig-gültig.
    Am 31.12.1991 verloren auch alle DDR Marken offiziel ihre Frankaturgültigkeit.


    Infolge der deutschen Wiedervereinigung wurde das Ende der DDR und Berlinmarken erklärt und somit entstand ein komplettes Sammelgebiet.


    Als er ausgegeben wurde hat keiner davon notiz genommen;
    jetzt sind solche Briefe mit Mischfrankaturen und mit Letzttagstempel Berlin begehrte philatelistische Dokumente.


    Sammler Grüsse
    So

  • Einer meiner Lieblinge.


    [Blockierte Grafik: http://www.kerlin.de/bm/steilshoop/img/postge/postge_001a.jpg]


    Wie man sieht ein recht neuer Stempel, und zwar vom 1.3.93 (PLZ Umstellung von 4 auf 5).
    Damals wurden alle vierstellige Stempeleinsätze (der gesamte Stempelkopf!) durch neue ersetzt. Da die Chance groß war, das nicht alle Postämter zum 1.7. mit Stempel versorgt worden wären, gng der Erlaß raus, das man bei den alten Stempel die alte (und ab 1.7. ungültige) PlZ entfernt.


    Meines Wissens nach wurden alle Postämter rechtzeitig mit neuen Stempel versorgt, auch das vom Postamt Hamburg 603 (das Steilshooper Postamt ;) ).


    Nach meinen damaligen Gesprächenmit den Leuten im Amt hat man sich entschieden, um diesen Augenblick zu würdigen und vorallem um die entsprechenden Errinnerungsbelege zu entwerten, den Stempel a zu aptieren. Dieses geschah ohne Notwendigkeit (da ja der Stempel a mit neuer PLZ vorrätig war).
    Im Einsatz war der Stempel a nur vormittags am 1.7.



    Ich habe auf den mir bekannten Erinnerungsbelegen zum 1.7.93 keine weitere aptierte Stempel bisher gesehen. Muß aber auch eischränken, das ich bisher darauf auch nicht gesondert geachtet habe.


    Gruss,


    Coki

  • @ sammelfreak:
    Diese Stempel wurden so viel ich weiß hauptsächlung für Grobsendungen verwendeet. (Päckchen und ähnliches).
    Ich hab übrigens noch jede Menge Hindenburg-Marken!
    Würdest du die gegen Germania Marken tauschen ?
    Dann kommst du vieleicht nicht so ins schwitzen !
    Gruß
    Germaniafan