Identifizierung erbeten...

  • 'nabend Werte Sammlergemeinde,


    Folgendes Exemplar (siehe Scan) hat sich letztens beim Scannen mit eindeutig suizidaler Tendenz auf die Glasplatte meines Scanners gestürzt. :oneien:

    Leider konnte ich die Abdeckung nicht mehr rechtzeitig zurückziehen um sein Vorhanden zu vereiteln. Ein Glück hat es sich nicht auf dem Bogen niedergelaasen, um sein Leben zu beenden. Das könnte ich im BogenWiki nicht mal als DZF oder Butze dokumentieren. :stutzig::ups:

    Kann das jemand identifizieren? Land? Katalognummer? Wertbestimmung ist nicht nicht notwendendig, da nur noch ein "Knochen" ... :volldepri:


    Gruß Jens


    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken) - BogenWiki

  • nugman :


    willst Du uns verulken?

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • kartenhai :


    Hast du das Photo selbst gemacht ??? Wenn ja - Respekt !!!


    😂😂😂😂😂😂

    zu tauschen gegen:


    - Italien (bis 1940) - Schweiz (bis 1950) - Frankreich (bis 1930) - Spanien (bis 1930)
    - Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland (bis ca.1930/45) - Ägypten (bis 1900)

    - Türkei (bis 1928) - Liechtenstein (1918 bis ca.1935) - Luxemburg (bis ca.1900)

    - USA (bis ca.1880) - Russland bis 1923 - China (Kaiserreich und Kulturrevolution)

    - Japan bis 1930


  • Nee,jetzt aber mal ernsthaft,

    seeeehr große Vorsicht, denn das sieht mir mit größter Wahrscheinlichkeit nach einer Hofmannophila pseudospretella philatelistica, auch neudeutsch Bogenfressmotte genannt, aus!

    Empfohlene Bekämpfungsmethode laut Wikipedia:

    Befallene Bogen und vorsichtshalber auch Scanner mindestens (!!!) 20 Minuten in einem mindestens 17%-igem Salpetersäurebad behandeln. Danach sollten alle Larven vernichtet sein.

    Habe diese Methode allerdings bisher selbst noch nicht ausprobiert.

  • Entwarnung ... deine Kleider und/oder Lebensmittel sind sicher, es ist keine schädliche Motte.
    Hier hast du eine Schmetterlingsmücke in den Tod "geklappt"
    ... aber nicht das es eine neue Schlagzeile gibt :
    "Briefmarkensammler nun auch Schuld am Insektensterben"
    :zwinklach:

  • Entwarnung ... deine Kleider und/oder Lebensmittel sind sicher, es ist keine schädliche Motte.
    Hier hast du eine Schmetterlingsmücke in den Tod "geklappt"
    ... aber nicht das es eine neue Schlagzeile gibt :
    "Briefmarkensammler nun auch Schuld am Insektensterben"
    :zwinklach:

    Oh nein! Da ist ja Wolles Mutter aller MüSchi draufgegangen, Welch ein Verlust für die Forschung ...;(

  • Hallo Kollegen,


    was mich immer wieder freut ist, dass aufgrund eines sinnlosen, belanglosen Beitrages sich

    trotzdem immer wieder Sammlerfreunde finden, die sich Zeit nehmen, neben dem Philaalltag auch mal ihren Humor zu zeigen und durch obige Beiträge zur Lockerung dieses Forums beitragen :bier:


    Und wer das alles liest und als Quatsch tituliert, hat 1. keine Spur von Humor und sollte 2. einfach weiterklicken, niemand zwingt zum Humor ;):P


    Hoffentlich behaltet Ihr Eueren Humor weiter, er bereichert das Leben und reichert die Phantasie an.


    Jens hat es durch das schließen der Scannerklappe dem armen Tier Schmerzen erspart und sich dabei sicherlich an seiner Oma Worte erinnert:


    Scherze nie ein Quäl zum Tier,

    denn es schmerzt wie Du den Fühl


    Schönes Wochenende wünscht Euch

    Wolle

  • Entwarnung ... deine Kleider und/oder Lebensmittel sind sicher, es ist keine schädliche Motte.
    Hier hast du eine Schmetterlingsmücke in den Tod "geklappt"
    ... aber nicht das es eine neue Schlagzeile gibt :
    "Briefmarkensammler nun auch Schuld am Insektensterben"
    :zwinklach:

    Uff, Glück gehabt. Hoffentlich war es nicht die letzte ihrer Art, sonst komme ich noch als "Extinction Agressor" in die Schlagzeilen.8|

    Vielleicht sollte ich den gefährlichen Bereich meines Scanners vorsorglich für jeden Flugverkehr sperren und mit entsprechenden Warnschildern versehen, damit zukünftige leichtsinnige und ahnungslose Kleinstflieger der chitinhaltigen Gattungen vor einer möglichen und abrupten Verkürzung der artspezifischen Lebenserwartung gewarnt sind. :/

    Gebiete: Komplette Bögen Bund (bis Nr. 1753), Berlin, Saarland (ab Nr. 379), DDR (inkl. Beitrags- und Spendenmarken) - BogenWiki