Island will Briefmarken-Neuheiten abschaffen

  • Wer Island sammelt, kann sich zukünftig mehr um die Komplettierung der alten Ausgaben kümmern, das Geld für die Neuheiten kann er sich sparen:


    https://polarkreisportal.de/zu…ken-produktion-einstellen


    Mal sehen, ob das auch bei anderen Ländern Schule macht? Der Philatelieservice von Island wird Ende des Jahres geschlossen.


    Gruß kartenhai

  • Im Artikel steht nichts von der Abschaffung. Im Gegenteil. Dort steht, dass der Entwurf neuer Motive eingestellt wird, es aber einen Jahre reichenden Vorrat an bereits gedruckten Marken gäbe und diese später auch nachgedruckt werden können. Also ein Paradies für Spezialisten, die sich auf die wenigen verfügbaren Marken konzentrieren können. Der Nachdruck nach Jahren wird sich dann bestimmt vom Urdruck unterscheiden.

  • Um ehrlich zu sein, finde ich das eher eine gute Nachricht, die vielleicht sogar Schule machen sollte. Briefmarken sind doch zuallererst mal als Quittungen für das entrichtete Postentgelt gedacht. Was braucht's da viele verschiedene in kleinen Auflagen, wenn das Aufkommen an markenfrankierten Sendungen eher zurückgeht? Nichts gegen ein paar Sondermarken pro Jahr zu wirklich bedeutenden Anlässen, aber dann bitte auch genug davon, dass sie in der ganzen Welt herumkommen. Dann schon lieber etwas mehr Augenmerk auf die Qualität der graphischen Ausführung. Früher gab's ja auch nicht so viele Sonderausgaben, trotzdem wurde fleißig gesammelt. 's wird schon die eine oder andere neue isländische Marke geben, spätestens wenn sich etwas im Entgeltgefüge ändert.


    -jmh

  • Hätte man bei den DDR-Marken vielleicht auch machen sollen, sie nach der Wende zu überdrucken, da wären sicher jede Menge zusätzliche Abarten und Plattenfehler dabei herausgekommen. :P


    Gruß kartenhai

  • Hab' mir mal die Sache genauer angeschaut. Im Falle Islands werden gar nicht so viele Überdrucke nötig sein, wenn überhaupt, denn die meisten neueren Marken zeigen keine explizite Wertbezeichnung, sondern die "Service-Klasse", und solange sich die Gewichtsstufen nicht ändern, kommt man mit denselben Marken aus und braucht auch keine "Flickwerte".

  • Was sagen denn da die Briefmarken-Vereine in Island dazu? Oder gibt es da gar keine?


    Bei manchen Ländern mit inflationärer Ausgabe-Politik hätte das aber auch was Gutes. Die Sammler könnten sich endlich auf die Komplettierung mit den älteren Ausgaben konzentrieren. :jaok:


    Gruß kartenhai