Briefmarkenalbenseiten selbst gestalten

  • Echt super finde ich im Thread " Plattenfehlerbestätigen ~ Neuvorstellungen" die Gestaltung von Albumseiten von harweg . Ich entschloss mich einige selbstgestaltete Albumseiten vorzustellen. Ich fange mal mit zwei Seiten zum Thema " Frauen der deutschen Geschichte

  • Hallo abrixas,


    super gestaltete Seiten. Auch Königreich Bayern. Wer braucht da noch die TEUEREN Vordrucke.

    Habe meine Sammlung ebenso Aufgezogen - man lehrnt noch dabei viel über seine eigene Sammlung.

    Mit Sammlergrüßen

    Josch

  • Heute oute ich mich als Eisenbahnfan. Liegt an der Famile - Mein Großvater war schon bei der Bundesbahn Stellwerkmeister. Anbei das Stellwerk und eine E60. Und ein Bild von der Mariazeller Bahn. Dort mache ich schon seit 10 Jahren Urlaub.

    Ach ja, und die Albumseite gehört auch dazu.

  • Eigentlich nur ein normaler Einschreib-Brief. Aber ich habe relativ wenig davon, wenn ich ins Album eine Toprarität einfügen würde. Der Beleg soll eben nur ein schöner Hingucker sein. Das genügt mir - Ausstellen werde ich nicht. Hier im Forum etwas zu zeigen ist etwas ganz Anderes.



  • Bitte nicht auf die oben gezeigten Beispiele oder als Kritik an der Arbeit der Poster hier beziehen. Aber ich muss das loswerden, nachdem ich immer wieder entsprechende Beispiele gesehen habe:

    Es ist schön, wenn sich Sammler intensiv mit den Themen ihrer Marken beschäftigen und die Ergebnisse dann auch schriftlich festhalten.
    Selten jedoch habe ich gesehen, dass sie sich anschließend auch mit gleicher Akribie um Typografie und Grafik kümmern. Selbst die Rechtschreibprüfung mit einem Computerprogramm bleibt unangetastet.
    Die Regeln für Blättergestaltung bei Ausstellungen kenne ich nicht. Wer hier aber darauf besteht. Textzeilen über die gesamte Breite eines DIN A 4-Blattes verwenden zu müssen, beeinträchtigt die Lesbarkeit. Ebenso sind schwarze Trauerränder um die Sammelobjekte nicht unbedingt eine Zier und würden sich in Grau besser machen. Hinzu kommen oft Spielereien mit unzähligen Schriftgrößen und -schnitten, wo eigentlich mehr als Drei bereits für Unübersichtlichkeit sorgen.

    Einmal editiert, zuletzt von sherlock ()

  • KuK-Postkarte in BAYERN verwendet.

    Diese Karte gibt mir einige Rätsel auf:

    1. Warum handelt es sich um die italienische Version der Karte?

    2. Warum wurde kein Strafporto erhoben?

    3. Hat die KuK Post eine Rolle in der Beförderung gespielt?




    Versuchen wir nun eine bairische Wirtshaus-Szene am 23. August 1887 nachzustellen.


    An jenem Abend sitzt eine fröhliche Runde in einem Wirtshaus von Füssen beim Abendtrunk zusammen. Unter den illustren Gästen am Stammtisch fällt ein nobel gekleideter, kunstsinniger Herr in Werdenfelser Tracht auf, der mit verklärtem Blick unaufhörlich von einer zauberhaften Ballett-Tänzerin schwärmt und schon die eine oder andere Schnapsrunde spendiert hat, um mit den Tischnachbarn auf das Wohl dieser schönen Unbekannten (Wir ahnen aus o.a. Text um wen es sich handeln könnte) anzustossen. Ferner sitzen der ortsansässige Füssener Postmeister Benedikt Listle und der K.B. Eisenbahn-Stellwerksmeister i.E.d.Ebb., Ambrosius Rampftl, am Tisch sowie der Wirt Ludwig Steidle daselbst. Der dem Kunstgenuss aufgeschlossene Sommerfrischler, namens Franz Josef Peringer, schwärmt von seinem letzten Besuch im Schwangauer Theater und der dort stattgefundenen Ballettaufführung, und er will seine Eindrücke, die er auf einer Postkarte festgehalten hat, gerne seinem Neffen Hubert Hölzl, einem kgl. Forstgehilfen in Linderhof, mitteilen. Das Einzige, was ihn wurmt, ist der weite Weg zum Postamt in das 16 Kilometer entfernte Reutte, worauf der Postmeister Listle ihm kund tut, dass er gerne die Angelegenheit auf dem "kleinen Dienstweg" regeln würde. Eine weitere Runde Bier wird geordert, und die KuK-Karte wird dem Postmeister übergeben und am nächsten Tag so behandelt, als ob sie von Reutte, unentwertet, im Füssener Postamt angekommen wäre. Der Füssener Stempel wird auch konsequenterweise neben dem Wertstempel abgeschlagen.


    :):):)




  • Lieber abrixas,


    warum nicht. Ich zeige mal die ersten Seiten von meiner BH-Sammlung, welche kpl. auf selbst

    gestalteten Blätter aufgebaut ist. Ich sammle nur Marken und nach Möglichkeit */** .

    Gestempelt ist es eigentlich nicht meine Welt.


    Falls Interesse besteht, könnte ich ja mal die gesamte Sammlung unter BH zeigen.


    Beste Grüße, Meinhard

  • Sehr schön! Super übersichtlich mit jeder Menge Zusatzinfos. Wunderbar!


    Falls dir übrigens ein paar B&H-Firmenlochungen unterkommen sollten, bitte nicht wegwerfen (ja, es gibt immer noch Leute, die das so handhaben)! Da hätte ich großes Interesse.

  • Prima Meinhard,


    Da steckt (sehr) viel Wissen, Können & Potential drin. :)

    ...& Alles in Postfrisch- alle Achtung.


    Nur vermisse ich die weiteren BH´s. ;)

    Sorry kleiner Joke... :S

    Sammlergruß SB

    Fauna (Schmetterlinge, Vögel, Säugetiere) weltweit; Andorra, Island, Schweiz, Ozeanien jeweils ** immer gesucht,

    ebenso WWF **

  • Toll, was man hier zu sehen bekommt!!!


    Wenn sherlock außer seiner an dieser Stelle seltsamen Kritik seine Sammlung mal zeigen würde, würde das wohl alle hier Mitlesenden sehr freuen. Kritik üben ist schon vollkommen in Ordnung, doch muss da ja irgendwie ein Zusammenhang zu den postings in diesem Thread bestehen...

    Ich freue mich jedenfalls immer wieder, wenn Sammlerkollegen solche toll gestalteten Sammlungen zeigen. Und das nicht nur wegen der Wertigkeit ihrer Schätze, nein vor allem wegen der tollen Präsentation.

    Über weitere solche tollen Vorstellungen würde ich mich sehr freuen. Denn das ist für mich PHILATELIE.


    Gruß Hartmut