Dispensermarken

  • saeckingen


    Warum die im Michel nicht unter den normalen Briefmarken erscheinen, hat wohl den selben Grund wie bei den Kryptomarken.


    Ich bin in Österreich Mitglied in einem Briefmarkenverein und da gab es mächtig Ärger weil nicht jeder die Möglichkeit hat diese Marken zu bekommen. Deshalb haben viele sofort ihr Abo gekündigt und das Sammeln der österreichischen Marken beendet, weil sie keine Möglichkeit sahen ihre Sammlung vollständig zu bekommen.


    Man hat sich dann bei Michel erkundigt und die Antwort bekommen, dass er diese Marken nicht unter den eigentlichen Briefmarken führen wird sondern unter einer eigenen Rubrik.


    So wird es wohl auch mit den Dispenser Marken sein, da sie ja am Anfang nicht an Sammler ausgegeben wurden.

  • ...nun noch dazu eine zugegeben naive Frage:

    Was heißt denn eigentlich:

    DISPENSER- M. ??

    Ihr/die "Ösis" habt/en ja immer "Spezialbezeichnungen" für bestimmte Sachverhalte...lach :P

    Marille, Kiberer...:)

    Sammlergruß SB

  • ... hat jemand einen Tipp, wie man die Marken vernünftig ablösen kann? ...

    Ich würde (wenn's denn sein muss) die üblichen Verdächtigen probieren: Waschbenzin, Zitrusöl oder Terpentinersatz. Die weichen den Klebstoff meistens so weit auf, dass man dessen Reste mit der Kante eines Lineals oder einer Telefonkarte abschaben kann.

  • Dispenser-Marken


    Zur Erinnerung:


    Dispenser Marken

    [Blockierte Grafik: http://www.oesvlph.at/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-10-quiz2-300x240.jpg]Die Ausgabe sogenannten Dispenser-Marken (selbstklebend, Sicherheitsstanzung 13 3/4) ist eine PR-maßnahme der österreichischen Post und soll die Präsenz der Briefmarken im täglichen Leben wieder erhöhen. In der Tat ersetzen sie die weißen sehr schmucklosen OPAL-Aufkleber bei der Briefaufgabe. Sie werden im Annahmesystem automatisch erzeugt. Die erste Serie bestand aus den Motiven 68/Kaffeehaus,[Blockierte Grafik: http://www.oesvlph.at/wp-content/uploads/2018/06/2018-06-10-quiz1-240x300.jpg] 80/Dürnstein, 125/Schafbergbahn und 250/Dachstein und wurde am 25. September 2017 zum ersten Mal verwendet. Sie waren nur in ausgewählten Postfilialen erhältlich, wurden sofort auf Briefe verklebt und postfrisch nicht an Kunden abgegeben. Sie konnten jedoch im Abonnement bei der österreichischen Post AG bestellt werden.

    Die zweite Serie – mit Erstverwendungstag 16. Februar 2018 und wiederum gestaltet von Roland Vorlaufer – umfasst nun die Motive 68/Körbersee, 80/Heurige, 125/Burg Falkenstein, und 250/Eisriesenwelt Werfen. Ab März ersetzt diese zweite Serie bereits sukzessive die Dispensermarken der ersten Serie. Sie sind im Gegensatz zur ersten Serie in allen Postfilialen erhältlich und werden vom Schaltermitarbeiter dem Wertzeichengeber entnommen und direkt auf eingelieferte Briefe geklebt. Postfrische Marken können wiederum im Abonnement bestellt werden.


    Gruß kartenhai

  • war einfach nur zu "faul" & wollte ´mal testen, wie es steht, wenn unsereins ´mal ´was auf der Stelle einfach wissen will.

    Nun weiß ich Bescheid....:)

    Danke KH.

    SG SB

  • saeckingen



    Man hat sich dann bei Michel erkundigt und die Antwort bekommen, dass er diese Marken nicht unter den eigentlichen Briefmarken führen wird sondern unter einer eigenen Rubrik.

    Michel hätte wenigsten mal ein Grund nennen können, warum sie die Marken nicht unter den "normalen" führen.

    Ist doch sicherlich kein Geheimnis. Oder das sie wieder einen "Extra-Katalog" verkaufen können.

  • ...bei Michel läuft in letzter Zeit so Einiges "unrund",

    ´mal gelinde gesagt.

    Scheint aber an der allgemeinen Wirtschaftslage und dem ungebremsten Sammlerschwund zu liegen. :(

    Selbst mir als "fleißigen" Katalogbezieher war dieser Begriff noch nicht untergekommen. :ups:

    Der allgemeine Abschwung geht ja immer weiter-

    siehe den Vergleich "Universal" zu Dt. Spez.

    Was mich aber bes. wundert ist, daß deren Vorhaben (?)

    auch für Bund/Berlin auch die 3.Wertspalte für Gef.-St.

    einzuführen, immer noch nicht passiert ist.

    Nur bei DDR ists so.

    Da wird dann gelegentlich auch die Spalte (bei Dreien)

    im MOK verwechselt bzw. verrutscht, sodaß bei einigen DDR-Motivsätzen eine merkwürdige Abwertung/Halbierung steht.

    Wenn die Frau Ch. Jans hier mitlesen (?) würde, wäre dieses Problem sicher schnell behebbar.:jaok:

    Bsp. DDR: Naturschutz von ´59; Schmetterlinge ´64.

    Leider gibts ja das Mi-online-Forum schon lange nicht mehr.... :(

    SG SB

  • Hallo die Gemeinde !


    die Ausgabe Nr. 11 ist unterwegs


    einstweilen nur die Info in/aus der "Die Briefmarke"

    Originale dann bei Eintreffen :) (11. 3. 2021)





    lG

    Hannes

  • Hallo die Gemeinde, "Griaß Eich" !


    Letzten Donnerstag, am 15.7. der Erstverwendungstag der 12. Ausgabe


    und deshalb auch die Marken des Abos in der Post ;)


    lG

    Hannes